Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Neues Logistikzentrum in Betrieb
Lokales Havelland Falkensee Neues Logistikzentrum in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 28.05.2018
Neben der bisherigen Halle (links) ist im Gewerbegebiet Süd in Falkensee die neue entstanden. Quelle: Uwe Schwarze
Falkensee

BLG Logistics hat in neues, hochmodernes Logistikzentrum an der Straße der Einheit/Chemnitzer Straße in Falkensee in Betrieb genommen. Auf 22 000 Quadratmetern Logistikfläche, 1000 Quadratmetern Außenlagerfläche sowie 1300 Quadratmetern Büro- und Sozialflächen erfüllt der Logistikdienstleister in erster Linie Aufgaben der Werkslogistik: Das Team der BLG (Bremer Lagerhaus-Gesellschaft) versorgt die Produktion des Siemens Gasturbinenwerks in Berlin-Moabit und dessen Außenstandort in Berlin-Siemensstadt.

In dem neuen Logistikzentrum laufen sämtliche Materialien und Vorprodukte verschiedener Lieferanten zusammen. „Wir übernehmen die Kommissionierung der angelieferten Teile, den Werkstransport mit eigenen Lkw sowie die Verteilung der Materialien an den Verbauort im Siemens-Werk“, erläutert Christian Dieckhöfer, Geschäftsführer der BLG Industrielogistik GmbH & Co. KG.

Baubeginn war im Oktober 2017

Bereits seit April 2017 wickele das Team am Standort Falkensee die Logistik für den Fertigungsstandort von Gasturbinen ab, bis dato in einem vorgeschalteten Konsolidierungszentrum im Werk selbst. Für Siemens ist BLG Logistics seit dem Jahr 2000 tätig und erbringt mittlerweile an unterschiedlichen Standorten Dienstleistungen.

Im Oktober 2017 hatte der Projektentwickler Panattoni Europe mit dem Bau der neuen komplexen Anlage in Falkensee begonnen. Die Logivest GmbH war vermittelnd tätig. Obwohl die Anlage bereits weitgehend bewirtschaftet ist, seien noch einige Quadratmeter an Entwicklungspotenzial vorhanden, so BLG-Sprecherin Julia Wagner.

13 Kilometer bis zum Hauptwerk von Siemens

In direkter Nachbarschaft befindet sich ein Lieferanten-Logistik-Zentrum, in dem BLG Logistics seit vier Jahren alle externen Lagerprozesse für das Siemens-Schaltanlagenwerk Berlin übernimmt.

Siemens hatte sich damals in Richtung Falkensee orientiert, weil das Werk in Spandau modernisiert werden musste und das Materiallager zu klein geworden war. Man suchte und fand einen Investor, der die erste, 22 Millionen Euro teure Halle baute, und mit BLG einen Partner, der die Logistik zum nur rund 13 Kilometer entfernten Hauptwerk übernahm. Täglich rollen jetzt mehrere Lkw zwischen Spandau und Falkensee hin und her.

Noch mehr Fahrzeuge liefern die Teile der Hersteller für die Schaltanlagen in Falkensee an. Diese werden von den Mitarbeitern auf alle Parameter hin genau geprüft, bevor sie in einem der Hochregale verschwinden. In kürzester Zeit müssen die Teile dann nach Spandau gebracht werden, wenn eine Bestellung von Siemens eingeht.

43 000 Quadratmeter Logistikfläche unter Dach

Auf nunmehr insgesamt 43 000 Quadratmetern überdachter Logistikfläche und Freiflächen von 21000 Quadratmetern bietet die BLG im Gewerbegebiet Süd in Falkensee Dienstleistungen wie Beschaffungslogistik, Produktionsversorgung, Lagerlogistik, technische Prüfungen und Nacharbeiten für Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau an. Christian Dieckhöfer: „Die BLG-Gruppe hat sehr hohe Kompetenzen bei der Realisierung von großen und komplexen ‚grüne Wiese‘-Projekten. Das belegen unsere Logistikzentren mit automatischen, innovativen Bestandteilen in Falkensee eindrucksvoll.“

Von Jens Wegener

Die Falkenseer Lehrerin Annett Kurth ist für den Brandenburgischen Lehrerpreis nominiert. In ihrem Alltag versucht sie vor allem, die Schüler der Geschwister-Scholl-Grundschule an die Musik heranzuführen.

24.05.2018

Die Abschlussklasse von 1958 der ehemaligen Falkenseer Oberschule erkundete am Dienstag ihren alten Schulhof. An ihre Schulzeit erinnern sich die ehemaligen Abiturienten auch heute noch gerne, besonders an den monatlichen Schülerball.

23.05.2018

Erstmals gastierte das Brandenburgische Konzertorchester Eberwalde in der Falkenseer Stadthalle. Ihr Johann-Strauß-Programm war gut besucht und brachte Walzerschwung in den Betonbau.

21.05.2018