Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Falkensee Verjüngungskur für den Schulwald
Lokales Havelland Falkensee Verjüngungskur für den Schulwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 20.04.2018
In zwei bis drei Wochen werden aus den Bucheckern bereits kleine Pflänzchen geworden sein. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Ausgestattet mit allerlei Hacken und Handpflügen machten sich die Schüler der Klasse 8c des Falkenseer Lise-Meitner-Gymnasiums am Dienstagmorgen auf den Weg in ihren Schulwald. Das Ziel: sieben Kilogramm Bucheckern sollten auf dem rund 1000 Quadratmeter großen Areal ausgesät werden.

Aktion der Oberförsterei Brieselang

Die Aktion „Wir säen Zukunft“, die von der Oberförsterei Brieselang organisiert wurde, sollte eigentlich schon am 21. März, anlässlich des internationalen Tages des Baumens, in insgesamt 21 Oberförstereien im Land Brandenburg durchgeführt werden. „Die Witterung war aber so schlecht, dass wir den Termin leider verschieben mussten“, erklärte der Falkenseer Revierförster Volker Kademann.

Rund sieben Kilogramm Bucheckern haben die Schüler in den Boden gebracht. Quelle: Tanja M. Marotzke

Am Dienstag erwartete die Falkenseer Gymnasiasten nun strahlender Sonnenschein und milde Temperaturen. Ideale Bedingungen für eine Pflanzaktion. Zunächst mussten die Schüler Furchen in den Waldboden ziehen. „Die Bucheckern müssen knapp vier Zentimeter unter der Erde liegen, damit sie vernünftig keimen können“, erklärte Revierförster Kademann. Die Aussaat der Bucheckern sei notwendig, um den Wald in seiner Qualität noch zu verbessern. „Wir haben hier einen reinen Kiefernwald, darunter wachsen sehr viele Traubenkirschen, die ein nicht so gutes Holz haben“, so Kademann. Das Holz der Buchen sei deutlich hochwertiger.

Schüler haben sich auch im Unterricht mit dem Wald beschäftigt

Für die Schüler war die Aktion eine willkommene Abwechslung. „Es hat sehr viel Spaß gemacht und war mal etwas anderes“, sagte der 13-jährige Marek Thurm. In den vergangenen Wochen haben sich die Schüler bereits intensiv mit dem Thema Wald auseinandergesetzt. „Wir haben zum Beispiel viel über die Struktur des Waldes gelernt und wie die verschiedenen Pflanzen und Tieren miteinander auskommen“, so der Achtklässler. Darüber hinaus haben die Schüler den Wald in der Vergangenheit bereits von Unrat befreit. Der Aussaat stand somit nichts mehr im Weg.

Brandenburgweit wurden 760 Kilogramm gesät

Brandenburgweit wurde im Rahmen der Aktion „Wir säen Zukunft“ auf einer Fläche von insgesamt etwa 22 Hektar gesät. Darunter war sowohl Landeswald, als auch Privat- und Kommunalwald. Rund 760 Kilogramm Bucheckern wurden so in den Brandenburger Waldboden gebracht.

Falkenseer Schulwald ist der einzige im Havelland

Der Schulwald des Lise-Meitner-Gymnasiums ist dabei der einzige seiner Art im Havelland. „Vor etwa fünf Jahren war das hier ein richtiger Urwald, seither ist es schon deutlich heller geworden“, erzählte Dina Radtke, Sozialarbeiterin des ASB an der Schule. Nun wird der Schulwald regelmäßig in den Unterricht oder Projekte eingebunden. „Einige Schüler haben aus alten Wurzeln Kunstwerke entworfen, andere haben in einem späteren Projekt Vogelkästen gebaut“, so Radtke. Der Schulwald sei optimal für das Gymnasium, weil hier Bilder in und um die Natur herum, praktisch erlebt werden kann.

Erste Ergebnisse schon in drei Wochen sichtbar

Bis die Schüler die ersten Ergebnisse ihrer Aussaat bestaunen können, müssen sie laut Volker Kademann gar nicht so lange warten. „Die Bucheckern fangen jetzt an zu keimen und in zwei bis drei Wochen sollten schon erste Pflanzen zu erkennen sein“, so Kademann. Bis zum Winter werden die jungen Buchen dann voraussichtlich schon knapp zehn Zentimeter groß sein. „Wenn die Schüler dann in 30 Jahren zum Klassentreffen wieder herkommen, können sie ihre Bäume bestaunen“, so Revierförster Kademann.

Von Danilo Hafer

Beim zweiten Konzert im Rahmen der Falkenseer Musiktage war am Sonnabend das Duo Goldlaub im Rathaussaal in Falkensee zu Gast. Jule Unterspann und Volker Jaekel überraschten das Publikum mit ungewöhnlichen Klängen. Sie boten eine Mischung aus Jazz und Klassik.

23.04.2018

Für manche Frauen war es am Wochenende das Paradies: In der Stadthalle Falkensee standen beim Fashion Flash 5000 Paar Schuhe zur Auswahl. Der Gewinn kommt dem Arbeiter-Samariter-Bund in Falkensee zugute. Das Unternehmen F&P Stock Solution, das seinen Sitz in Falkensee hat, ist in ganz Deutschland aktiv.

15.04.2018

Die Interessengemeinschaft Falkensee und die Polizei sorgten am Sonnabend gemeinsam für einen sicheren Start in die Fahrradsaison. So wurden die Drahtesel technisch überprüft und bekamen auf Wunsch eine Codierung in den Rahmen. Damit ist es leichter, das Fahrrad im Falle eines Diebstahls wiederzufinden.

18.04.2018
Anzeige