Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Falkenseer Schüler gewinnen Youtube-Wettbewerb

Havelland Falkenseer Schüler gewinnen Youtube-Wettbewerb

Die Abiturienten an der Gesamtschule Immanuel Kant in Falkensee (Havelland) können sich freuen. Für ihren Abiturientenball gibt es in diesem Jahr einen kräftigen Zuschuss von 1500 Euro. Ein Team der Schule nahm an sder MBS-Abi-Challenge teil, bei dem das beste Video von Brandenburger Abiturienten gesucht wurde – die Falkenseer holten den Sieg.

Voriger Artikel
Oliver Kreuels sieht Reserven in der Verwaltung
Nächster Artikel
Im Havelland wird noch tüchtig Platt gesnackt

Das Team der Gesamtschule Immanuel Kant hat den Sieg bei der Abi-Challenge davongetragen.

Quelle: REPRO: Cornelia Kuhlmey

Havelland. Die Abiturienten an der Gesamtschule Immanuel Kant in Falkensee können sich freuen. Für ihren Abiturientenball gibt es in diesem Jahr einen kräftigen Zuschuss von 1500 Euro. Ein Team der Schule nahm nämlich an der MBS-Abi-Challenge teil, bei dem das beste Video von Abiturienten brandenburgischer Schulen gesucht wurde. Und die Jury fand, dass das Team der Gesamtschule Immanuel Kant den ersten Platz verdient hat.

Ein weiteres havelländisches Team kam auf Platz 3 – das Vicco-von-Bülow-Gymnasium Falkensee. Dort kann man sich über einen Zuschuss von immerhin 500 Euro freuen. Platz zwei belegt das Evangelische Gymnasium Hermannswerder aus Potsdam, erhielt 1000 Euro.

Bei der MBS-Challenge, die in diesem Jahr zum zweiten Mal veranstaltet wurde, suchte die Sparkasse die kreativsten selbstgedrehten Videos der Abitur-Jahrgänge 2018 unter dem Motto „Was kostet die Welt!“. Der Aufruf an die Schulen erging nach den Sommerferien vergangenen Jahres.

Die Schüler der Abitur-Jahrgänge 2018 konnten im maximal dreiminütigen Videoclip das Motto „Was kostet die Welt!“ völlig frei interpretieren. Lediglich die übliche Netiquette war zu beachten wie beispielsweise keine rassistischen oder beleidigenden Inhalte. Die Videoclips mussten selbst und privat gedreht sein.

Insgesamt 28 Schulen nahmen mit Videobeiträgen teil. Die öffentliche Abstimmung erfolgte auf dem MBS-YouTube-Kanal. Das Ergebnis des Online-Votings floss zu 50 Prozent in das Endergebnis ein, die anderen 50 Prozent wurden von der Jury beigesteuert. Die Jury besteht aus fünf Mitarbeitern der MBS und bewertete die Videos nach den Kriterien Idee & Konzept, Umsetzung, Originalität, Professionalität und Gesamtbild.

Die Gewinner erhalten in diesen Tagen ihre Siegerschecks. Aber auch die anderen Schulen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben gehen nicht leer aus.

Sie erhalten 200 Euro allein dafür, dass sie ihr Projektvideo eingereicht haben. Dazu zählen unter anderem auch das Oberstufenzentrum in Nauen auf Platz sechs, das Lise-Meitner Gymnasium Falkensee auf Platz neun und das Marie-Curie-Gymnasium in Dallgow-Döberitz auf Platz 23.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
54cc601a-1560-11e8-badb-9de1240b9779
Neugeborene aus dem Havelland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg