Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Falkenseer Stadthalle feierlich eröffnet
Lokales Havelland Falkenseer Stadthalle feierlich eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 01.04.2016
Schlüsselübergabe: Bürgermeister Heiko Müler (r.) mit der Falkenseer Landtagsabgeordneten Barbara Richstein (CDU). Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Falkensee

Die Festlichkeiten zur Eröffnung begannen Freitagabend mit einer feierlichen Veranstaltung für 500 geladene Gäste aus den Bereichen Sport, Kultur und Verwaltung. Am Sonnabend können alle Falkenseer und Gäste die neue Stadthalle im Zentrum der Stadt bei einem Tag der offenen Tür von 10 bis 18 Uhr erkunden.

Unter den Ehrengästen war auch Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD, M.). Quelle: Tanja M. Marotzke

Verschiedene Falkenseer Kultur- und Sportvereine zeigen aus diesem Anlass ein buntes Programm. Im kostenpflichtigen Abendprogramm spielt die Brandenburger Band Six. Am Sonntag findet ab 14 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst in der neuen Stadthalle statt. Mit rund 16 Millionen Euro ist sie das teuerste Bauvorhaben der Falkenseer Stadtgeschichte. Die MAZ berichtet online und in ihrer Printausgabe von den verschiedenen Veranstaltungen.

Bürgermeister Heiko Müller rockte beim Festakt auf der Bühne. Quelle: Tanja M. Marotzke

Von Marlies Schnaibel

Havelland Odeg-Chef im Rathenower Wirtschaftsausschuss - Von Schienen, Zügen und Gebühren

Arnulf Schuchmann ist Geschäftsführer der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (Odeg). Am Donnerstagabend stellte er im Rathenower Wirtschaftsausschuss sein Unternehmen vor. Und präsentierte den Abgeordneten die ein oder andere überraschende Zahl.

04.04.2016

Der Baumschnitt auf dem Friedhof in Rathenow-West ist nicht bei jedem auf Verständnis gestoßen. MAZ-Leser Hans Thurm nennt die Aktion, von der rund ein Dutzend Linden betroffen sind, einen „brutalen Akt der Verstümmelung“. Nach Auffassung der Stadt, die den Auftrag erteilte, ist der Schnitt völlig unschädlich.

02.04.2016
Havelland Otto-Lilienthal-Verein Stölln - Horst Schwenzer ist Ehrenamtler des Monats

Seit fünf Jahren gibt es das Otto-Lilienthal-Centrum in Stölln. Zu verdanken ist dies vor allem einen: dem Vereinsvorsitzenden Horst Schwenzer. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde er am Freitag als landesweiter Ehrenamtler des Monats ausgezeichnet.

04.04.2016
Anzeige