Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 19 ° Regenschauer

Navigation:
Falkenseer Trio spielt in Saarbrücken

Als Außenseiter zum Future.Cup im Tischtennis der besten deutschen Schülerteams Falkenseer Trio spielt in Saarbrücken

Die drei Tischtennisspieler Wim Verdonschot, René Hegen und Marcel Haustein vom SV Falkensee-Finkenkrug treten als Brandenburg-Team beim Future-Cup der Schüler in Saarbrücken an. Unter den 16 teilnehmenden Mannschaften aus den deutschen Landesverbänden gelten sie als Außenseiter, weil sie zum jüngeren Jahrgang gehören.

Voriger Artikel
Enkeltrick-Betrügerin gesucht
Nächster Artikel
Flüchtlinge im Gemeindehaus in Seeburg

Wim Verdonschot war diese Woche bei der ersten Stufe der Talentsichtung des Deutschen-Tischtennis-Bundes in Hannover erfolgreich.

Quelle: ttvb

Falkensee. Erstmalig vertreten drei Tischtennis-Jungs vom SV Falkensee-Finkenkrug an diesem Wochenende das Land Brandenburg beim Future-Cup – auch Deutschlandpokal genannt – der Schüler in Saarbrücken. Das Trio mit Wim Verdonschot, René Hegen und Marcel Haustein gilt in dem Feld der insgesamt 16 Mannschaften beim männlichen Nachwuchs als Außenseiter, da sie zu den Spielern aus den jüngeren Jahrgängen gehören.

Bei der Auslosung erwischten die Falkenseer Jungs die Gruppe D, in der sie am Sonnabend auf die Vertretungen aus Hessen, Schleswig-Holstein und vom Tischtennis-Verband Rheinland treffen. Danach geht es bis Sonntag um die Platzierungen.

Der Future-Cup für den Tischtennis-Nachwuchs wird in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgetragen. Im vorigen Jahr in Nassau/Lahn hatte das Team aus Bayern vor Westdeutschland und Niedersachsen gewonnen. Das Team aus Brandenburg war auf dem 13. Platz gelandet.

Einen tollen Erfolg vor dem Future-Cup hat der Falkenseer Wim Verdonschot dabei im Gepäck. Der 10-Jährige, der erst im Dezember zweifacher Landesmeister bei den B-Schülern (11/12 Jahre) geworden war, nahm kürzlich an der ersten Stufe der Talentsichtung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Hannover teil. Dort trafen sich vom 2. bis 5. Januar die besten C-Schüler (bis 10 Jahre) aus den neun Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Sachsen und Brandenburg vorwiegend zum Training unter DTTB-Coach Ronald Raue. Höhepunkt war dann ein Wettkampf der 24 am Lehrgang teilnehmenden Jungs, den der Falkenseer Wim Verdonschot zu seinen Gunsten entscheiden konnte. „Das war eine herausragende Leistung“, meinte der Brandenburger Landestrainer Uwe Beyer. Wim Verdonschot hat jetzt sehr gute Chancen, für die zweite Stufe der DTTB-Talentsichtung nominiert zu werden.

Von Axel Eifert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg