Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Falkenseerin sammelt dänische Erfahrungen
Lokales Havelland Falkenseerin sammelt dänische Erfahrungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 23.08.2014
Auf Dänemark eingestimmt: Andrea Hübner. Quelle: Marlies Schnaibel
Falkensee

Am Mittwoch war die junge Frau aus Lychen in Falkensee, um letzte Dinge abzusprechen und sich von der spanischen Praktikantin Bea einige Ratschläge geben zu lassen. „Keine Angst vor der Sprache“, lautet einer. Denn Andrea Hübner wird am 1. September viel Dänisch sprechen müssen. Sie fängt in einem Kindergarten in Rinkenæs, einem süddänischen Ort bei Sønderborg, an zu arbeiten. „Eigentlich wollte ich nach England, aber das klappte nicht. Dann habe ich weitergesucht“, erzählt die 18-Jährige, die gerade ein gutes Abitur hingelegt hat und später Mathe- und Physiklehrerin studieren will.

Aber zuvor wollte sie soziale Erfahrungen sammeln. In der übervollen Datenbank des Europäischen Freiwilligendienstes hat sie sich umgetan, suchte in Skandinavien und stieß auf den dänischen Kindergarten – und die junge Frau aus Lychen in der Uckermark fand den ASB in Falkensee als Entsendeorganisation. „Wir hätten auch gern einen jungen Menschen aus Falkensee oder Umgebung geschickt, aber das fand sich diesmal nicht“, erklärte Else Schmidt, die Koordinatorin des Bereichs. Aber Andrea Hübner ist nicht der letzte Praktikant, den der ASB bei seinem Auslandsaufenthalt unterstützen will. Weitere Interessenten sind willkommen. „Wir halten es für wichtig, dass junge Menschen Auslandserfahrungen machen, dass sie sich vernetzen, dass sie soziale Erfahrungen sammeln“, verweist ASB-Geschäftsführer Ulf Hoffmeyer-Zlotnik auf das Selbstverständnis der Organisation. Der EFD bietet zudem jungen Leuten ohne großen finanziellen Hintergrund eine Möglichkeit, für ein Jahr ins Ausland zu gehen. Die Kosten für Ausbildung, Unterkunft, Verpflegung sowie ein Taschengeld stammen aus dem neuen Erasmus-Plus-Programm der EU. Für Andrea wird es nach ihrer Ankunft auch zuerst heißen: Sprachkurs. Guten Tag und ein paar andere Vokabeln hat die fröhliche junge Frau sich schon im Selbstversuch angeeignet.

Von Marlies Schnaibel

Havelland Nächtliche Lärmbelästigung durch Lebensmittelfirma - An Schlaf ist in Paretz nicht zu denken

Fast jede Nacht wurden 8 Paretzer Familien vom Lärm auf dem gegenüberliegenden Grundstück in der Knoblaucher Straße unsanft aus den Träumen gerissen. Dort produziert die Firma Kanglee Food GmbH Sojasprossen und verlädt nachts von halb drei bis halb sechs ihre Ware. Für die Anwohner ist das eine erhebliche Belastung. Geschäftsführer Kunlun Ma zeigt sich gesprächsbereit.

20.08.2014
Havelland Lutz Heidepriem aus Mögelin wendet sich an das Sorgentelefon - Was wird aus dem Rathenower Weihnachtsmarkt?

Seit etwa zehn Jahren arbeitet Lutz Heidepriem auf dem Rathenower Weihnachtsmarkt in einem Imbissstand. Zur Eröffnung des Marktes 2013, so erinnert er sich, hatte Hans-Jürgen Lemle, Erster Beigeordneter der Stadt, versprochen, dass es auch 2014 einen Rathenower Weihnachtsmarkt geben soll, doch ist das wirklich so?

20.08.2014
Polizei Havelland: Polizeibericht vom 20. August - 200 Kilo schwere Baumaschine verschwunden

+++ Falkensee: 200 Kilo schwere Rüttelplatte von Baustellengelände gestohlen +++ Brieselang: Unbekannte Täter brechen in Gemeindehaus ein +++ Nauen: Dreiste Diebe bestehlen Nauener Tafel +++ Wustermark: Werkzeug aus Kleintransporter entwendet +++ Rathenow: 30 Meter Kupferkabel erbeutet +++

20.08.2014