Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Feuerwehr: 2015 war ein extremes Jahr
Lokales Havelland Feuerwehr: 2015 war ein extremes Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 17.02.2016
Stadtbrandmeister Jörg Eichmann, Stefan Ziemann, Bürgermeister Ronald Seeger und Ortswehrführer Oliver Lienig (v.l.) Quelle: Uwe Hoffmann
Anzeige
Rathenow

Im vergangenen Jahr hatten die Rathenower Feuerwehrleute mit fast 400 Einsätzen ein „extremes Jahr, das es so in der Geschichte der Rathenower Feuerwehr wohl noch nicht gab“, sagte Stadtbrandmeister Jörg Eichmann bei der Jahreshauptversammlung am Samstag. 181 der insgesamt 322 Einsätze mit Hilfeleistung waren vor allem den Schäden der Orkane am 13. Juni und 15. August geschuldet. Dabei wurden die Rathenower Kameraen von den Feuerwehrleuten aus den Ortsteilen und der Stadt Premnitz sowie des Technischen Hilfswerkes Rathenow unterstützt.

Bereits im Januar 2015 wurde die Feuerwehr zu 22 Einsätzen alarmiert, die auf Sturm zurückzuführen waren. Auch im März und April rückten die Kameraden zu 26 Einsätzen aus.

Weniger Brandeinsätze

Mit 74 Brandeinsätzen waren es im vergangenen Jahr acht weniger als im Jahr 2014. Während der insgesamt 396 Einsätze, zu denen die Feuerwehr im Jahr 2015 insgesamt gerufen wurde, konnten 51 Personen unverletzt und 53 verletzte Personen sowie fünf Tiere gerettet werden. Vier Menschen konnten nur noch tot geborgen werden.

So ergab die trockene Statistik insgesamt 452 Einsatzstunden. Auf alle an den Einsätzen beteiligten Kameraden hochgerechnet, ergibt dies eine Einsatzzeit von knapp 30 250 Stunden. Vom Jahresbeginn 2016 bis zum vergangenen Freitag wurden schon wieder 43 Einsätze gezählt.

Vier neue Kameraden

Mit derzeit 67 aktiven Kameraden sowie 19 in der Alters- und Ehrenabteilung ist die Rathenower Feuerwehr gut aufgestellt. Vier Kameraden verstärkten im letzten Jahr als neue Mitglieder die aktive Wehr. „Die Jugendfeuerwehr entwickelt sich mit derzeit 19 Mitgliedern positiv“, sagte Bürgermeister Ronald Seeger (CDU). „Trotz angespannter Haushaltslage wird die Stadt die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr weiter stärken“, so Seeger. „In diesem Jahr soll ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 4000 angeschafft werden.“

Im letzten Jahr traten vier Jugendliche neu ein. Das jüngste Mitglied ist, seit Anfang dieses Jahres, die zehnjährige Vanessa Lenz. Schwester Lucie (12) ist bereits seit zwei Jahren dabei. Der stolze Papa Frank Lenz ist seit 2007 Mitglied der Feuerwehr.

Die elfte Frau in der Wehr

Zur Jahreshauptversammlung wurden die 16-jährigen Gina Ulm zur Feuerwehrfrau und Henry Ensminger zum Feuerwehrmann ernannt und aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen. Gina Ulm ist damit die elfte Kameradin in der aktiven Wehr. Sie ist seit 2009 Mitglied der Jugendfeuerwehr. Ihr ein Jahr älterer Bruder Alex Ulm, seit 2008 dabei, wurde bereits im letzten Jahr aus der Jugendfeuerwehr als Feuerwehrmann in den aktiven Dienst übernommen.

Mit Uwe Schulze und Detlef Lazary wurden zwei Mitglieder für 40 Jahre Mitgliedschaft mit der Medaille in Gold des Innenministers geehrt. Der ehemalige Ortswehrführer Uwe Schulze wurde im vergangen Jahr zum Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes wiedergewählt.

Neuer stellvertretender Jugendfeuerwehrwart

Sieben Kameraden wurden für zehn Jahre und drei weitere für 20 Jahre als Unterstützer der Wehr ausgezeichnet. Acht Kameraden wurde durch Stadtbrandmeister Eichmann und Ortswehrführer Lienig befördert. Stefan Ziemann wurde zum neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow ernannt.

Das 15-köpfige Blasorchester unter Leitung von Uta Prothmann hatte im letzten Jahr 30 Auftritte.

Von Uwe Hoffmann

Havelland Winterwanderung durch Rathenower Stadtwald - Mit dem Förster unterwegs

Mit Kopien von historischen Schriftstücken stapften am Samstag rund 30 Männer und Frauen durch den Rathenower Wald. Stadtförster Thomas Querfurth hatte aus dem Kreisarchiv in Friesack alte Dokumenten zusammen gesucht, um die Geschichte des Waldes zu präsentieren. Immerhin ist der Wald rund 700 Jahre alt.

17.02.2016
Havelland Wettbewerb „Jugend musiziert“ - Schaulaufen nach Pflicht und Kür

Fünf „Jugend musiziert“-Preisträger spielten am Samstag in der Musikschule in Rathenow. Das war der Dank für ihre gute Leistung bei dem Musikwettbewerb in der Region West. Vom Förderverein gab es eine Fahrt zu den Berliner Philharmonikern oben drauf.

17.02.2016
Havelland Neujahrsempfang in Rathenow - CDU feiert Wollenzien und Metzner

Den ehemaligen Stadtverordneten der Linken, Gerd Wollenzien und Klaus-Dieter Metzner, hat die Rathenower CDU einen Rekord zu verdanken: Seitdem die beiden zur CDU-Fraktion gewechselt sind, haben die Christdemokraten so eine große Fraktion wie noch nie seit der Wende.

17.02.2016
Anzeige