Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Feuerwehr entdeckt heiße Ware bei Löscharbeiten

Drogen-Fund in Rathenow Feuerwehr entdeckt heiße Ware bei Löscharbeiten

Bei einem Löscheinsatz in der Rathenower Fraunhoferstraße haben die Feuerwehrleute eine illegale Cannabisplantage entdeckt. Im Erdgeschoss des leer stehenden Hauses fanden die Einsatzkräfte eine Cannabisaufzuchtanlage und hunderte Pflanzen sowie mehrere Kartons und Säcke mit portionsweise verpacktem Cannabis.

Voriger Artikel
Sport und Spaß für alle
Nächster Artikel
Bürgelschule: Der Landesvater antwortet nicht

Diese Pflanzen fanden die Einsatzkräfte im Erdgeschoss des leer stehenden Hauses..

Quelle: Kay Harzmann

Rathenow. Bei einem Brandeinsatz in der Rathenower Fraunhoferstraße haben die Feuerwehrleute am Mittwochnachmittag eine illegale Cannabisplantage entdeckt. Im Erdgeschoss des leer stehenden Hauses fanden die Einsatzkräfte nach Auskunft der Polizei eine Cannabisaufzuchtanlage und etwa 400 Pflanzen. In einem anderen Raum standen mehrere Kartons und Säcke mit bereits portionsweise verpacktem Cannabis bereit.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Am Donnerstag wurde die Anlage sicher gestellt und kriminaltechnische Untersuchungen durchgeführt. Einen Zusammenhang zwischen der Anlage und dem Feuer ist nach Einschätzung der Polizei nicht gegeben.

Um 15.18 Uhr war nach Auskunft von Rathenows Ortswehrführer Oliver Lienig, der den Einsatz leitete, die Alarmierung bei der Rathenower Feuerwehr eingegangen. Als die Feuerwehrleute am Ort des Geschehen eintrafen, war kein offenes Feuer zu erkennen. Lediglich an einer Ecke des Daches loderte eine kleine Flamme. Aber die Rauchentwicklung war beträchtlich. Ursache des Rauchs war ein Schwelbrand, der in der Zwischendecke unter dem Dach vor sich hinkokelte.

Per Drehleiter versuchten die Einsatzkräfte an den Brandherd zu gelangen

Per Drehleiter versuchten die Einsatzkräfte an den Brandherd zu gelangen.

Quelle: Kay Harzmann

Das stellte die Einsatzkräfte vor eine Herausforderung. „Bei solchen Bränden besteht die Gefahr, dass sie bei Sauerstoffzufuhr richtig auflodern“, so Lienig. Deshalb sei es nicht ratsam, das Dach großflächig zu öffnen. Um an den Brandherd zu gelangen, verschafften sich die Feuerwehrleute Zugang zu dem leer stehenden Gebäude. Und entdeckten dabei im Erdgeschoss die Cannabisplantage.

Doch der Brandeinsatz hatte erst einmal Vorrang. Nach einiger Zeit gelang es, den Schwelbrand zu ersticken. Das Nachbarhaus des leer stehenden Gebäudes musste für die Zeit des Einsatzes evakuiert werden. Sobald das Feuer gelöscht war, konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.Weil während des Einsatzes die Rathenower Drehleiter ihren Dienst versagte, wurde eine solche aus Premnitz angefordert.

Insgesamt waren Oliver Lienig zufolge an dem Einsatz rund 70 Feuerwehrleute beteiligt. Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt. Aber wahrscheinlich wurde das Feuer durch Schweißarbeiten ausgelöst, die am Nachmittag am Dach stattgefunden hatten.

Von Markus Kniebeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg