Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Feuerwehrleute in Feierlaune
Lokales Havelland Feuerwehrleute in Feierlaune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 15.10.2017
Für eine ziemlich volle Tanzfläche sorgte die Liveband „Back to Music“ aus Wismar. Quelle: Julian Stähle
Paaren im Glien

Den Gästen des 11. Kreisfeuerwehrfestes, das am Sonnabend in der Brandenburghalle des MAFZ-Erlebnisparks in Paaren im Glien stattfand, bot sich ein wahrer Augenschmaus: Uniformen, soweit das Auge reichte. Rund 700 schmucke Feuerwehrmänner und -frauen der landkreisweit 98 Wehren waren zum Feiern gekommen.

Rund 700 Feuerwehrleute aus dem Havelland feierten im MAFZ-Erlebnispark von Paaren im Glien.

Insgesamt leisten im Havelland aktuell 1767 Männer und 259 Frauen ihren ehrenamtlichen Dienst bei der Feuerwehr, so dass jede Wehr nur ein bestimmtes Kartenkontingent vom gastgebenden Kreisfeuerwehrverband Havelland (KFV) zur Verfügung gestellt bekommen hatte, über dessen Vergabe der jeweilige Wehrführer bestimmen durfte. Gesondert eingeladen wurden zudem Ehrengäste, die an diesem Abend ausgezeichnet wurden, Amtsdirektoren und Bürgermeister, Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Ehrenmitglieder des 1995 gegründeten Verbandes, erklärte dessen Geschäftsstellenleiter Michael Schmidt das Prozedere.

Durchatmen nach Sturm Xavier

Mit dem seit 1997 alle zwei Jahre organisierten Fest wolle man sich bei den Kameraden bedanken, die sich über den normalen Dienst hinaus für die Feuerwehr engagieren, erklärte Schmidt weiter. Wie wichtig die Aufgabe der Feuerwehr sei, habe man kürzlich bei Sturm Xavier sehen können, verdeutlichte der KFV-Vorsitzende Daniel Weber, als am 5. Oktober innerhalb einer Stunde die gesamte Infrastruktur des Landkreises lahmgelegt worden sei. Hunderte Einsätze sei die Feuerwehr, aber auch das Technische Hilfswerk und der ASB, die gestrandete Reisende versorgten, gefahren. Die Aufräumarbeiten nach dem Sturm würden vielerorts bis heute andauern, so Weber, der abends für seine Verdienste mit der neuen Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes, dem Brandenburger Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber, geehrt wurde.

Dank für großes Engagement

„Gold gibt es erst, wenn man Silber schon hat“, hob Michael Schmidt die Verdienste seines Rhinower Kameraden hervor. Auch Havellands Landrat Roger Lewandowski (CDU) lobte das große Engagement der Freiwilligen Feuerwehr. Das Fest sei ein guter Anlass für die Kameraden „sich mal auf die Schulter zu klopfen“. Die Wehren würden in ihrer Freizeit einen großen Beitrag zum Brandschutz und somit einen lebensnotwendigen Dienst für die Bevölkerung leisten, so der Landrat. „Sie sind immer bereit, auch am Wochenende, nachts und in der Freizeit. Und helfen Menschen in der Not. Das kann man nicht hoch genug schätzen.“ Zu den Diensten und Einsätzen kämen zudem noch Aus- und Weiterbildungen sowie die Nachwuchsarbeit hinzu. Er sagte abends zu, dass die Kosten der Ausbildung von Feuerwehrleuten zum Sanitätshelfer zukünftig vom Landkreis bezahlt werden sollen. Man wolle 2018 beginnen und 2019 die Mittel noch einmal aufstocken, so Lewandowski.

Entspanntes Feiern in geschmückter Halle

„Es ist ihnen zu verdanken, dass die Anzahl der Kräfte gleichgeblieben ist, weil sie es schaffen, immer wieder Menschen zu begeistern, in die Feuerwehr einzutreten“, dankte er den Kameraden, die an langen Tafeln in der Halle saßen. Erstmals auf Stühlen und nicht auf Bierzeltgarnituren, wie Michael Schmidt betonte. Erstmals sorgte auch die Liveband „Back to Music“ beim Kreisfeuerwehrfest für Stimmung in der abends festlich illuminierten Halle. Lange wurde gefeiert, nachdem zuvor 39 Ehrengeschenke des KFV und des Landrates sowie 14 Ehrenmedaillen und -kreuze feierlich überreicht worden waren. Und das großzügige Buffet der Falkenseer Fleischerei Gädecke gestürmt worden ist. Ein gelungener Abend für die Männer und Frauen in Uniform.

Von Ulrike Gawande

Die Gemeinde Nennhausen hat kein Geld für einen neuen öffentlichen Spielplatz im Ortsteil Gräningen. Dass die Kinder nun doch einen neuen Spielplatz bekommen, verdanken sie dem Feuerwehr- und Heimatverein Gräningen.

15.10.2017
Havelland Ribbeck (Havelland) - Nauen als Kreativhochburg

Acht der 15 Preise gehen ans Nauener Goethe-Gymnasium. So das Ergebnis des diesjährigen Kreativitätswettbewerbs für Havelländer Schüler. 230 Schüler hatten teilgenommen. Im Ribbecker Schloss wurden die Preise vom Landrat übergeben, die Siegerarbeiten sind bis Jahresende im Schloss zu sehen.

15.10.2017

Mit gebastelten, gekauften oder geerbten Laternen, Blink-Dingern und Leuchtbrillen zogen geschätzte 2000 große und kleine Fans beim Nauener Laternenumzug durch die Altstadt. Der erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit.

15.10.2017