Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Feuerwerk verursacht Bootsbrand
Lokales Havelland Feuerwerk verursacht Bootsbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 15.05.2017
Feuer auf der Havel. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Ketzin/Havel

Verkohlte Reste – das ist alles was von einem einst schicken Motorboot übrig geblieben ist. Am Sonnabend gegen 22.30 Uhr waren die Ketziner, Falkenrehder und Paretzer Feuerwehr zu einem Einsatz nach Ketzin/Havel gerufen worden. „Wir haben den Bootsbrand gelöscht und anschließend den schon teils gesunkenen Rest des Bootskörpers an Land gezogen“, informierte Ortsbrandmeister Steffen Vogeler.

Quelle: Julian Stähle

Die Ursache des Bootsbrandes müsse noch geklärt werden, wahrscheinlich sei jedoch, dass der Bootsbrand durch einen Feuerwerkskörper ausgelöst wurde, wie Vogeler zur möglichen Brandursache informierte. Öl sei nicht ausgelaufen.

Nach dem Brand ist von dem schicken Boot nicht mehr viel übrig... Quelle: Julian Stähle

Am Sonntag waren die Kameraden der drei Wehren noch bis zum Mittag damit beschäftigt, die Brandreste des Bootes aus dem Gewässer zu bergen. Inzwischen ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Von MAZonline

Der Brieselanger Nymphensee bietet mit seinen sechs Metern Tiefe, einer Sichtweite von über fünf Metern und seinem vielseitigen Unterwasserbewuchs und Fischbestand optimale Bedingungen zum Tauchen. Das erkannten vor 25 Jahren auch einige Spandauer.

18.05.2017

Regenschauer konnten der guten Stimmung beim Festumzug anlässlich des 125. Jubiläums der Friesacker Feuerwehr und dem Ausscheid im Feuerwehrwettkampf „Löschangriff nass“ keinen Abbruch bereiten. Abordnungen und Mannschaften aus neun Feuerwehreinheiten des Amtes Friesack waren am Samstag in die Fliederstadt gekommen.

18.05.2017

Das Theater „Lichtblick“ in Rathenow feiert dieser Tage 20-jähriges Jubiläum. Am Wochenende kam aus diesem Anlass das weltberühmte Stück „Der Glöckner von Notre Dame“ auf die Bühne – die Darsteller wussten zu überzeugen und ließen ein begeistertes Publikum zurück.

23.04.2018
Anzeige