Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Filmfestival der Generationen eröffnet
Lokales Havelland Filmfestival der Generationen eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 21.10.2018
Initiator Michael Doh (2.v.r.) eröffnete im Ala-Kino in Falkensee das diesjährige Europäische Filmfestival im Havelland. Quelle: Tanja M. Marotzke
Falkensee

Die Menschen werden immer älter und die Senioren immer mehr. Trotzdem werden sie von der Gesellschaft viel zu oft links liegen gelassen. So droht eine Vereinsamung der Alten, die am öffentlichen Leben nicht mehr teilnehmen. Um das Bewusstsein für die Thematik zu schärfen und zugleich positive Beispiele aus der dritten Lebenshälfte zu zeigen, gibt es bis zum 28. Oktober das zweite Europäische Filmfestival der Generationen im Havelland. Deutschlandweit gibt es das Festival bereits seit neun Jahren.

Dialog zwischen den Generationen fördern

Sabine Kosakow-Kutscher, Demografie-Referentin im Landkreis, erinnert sich: „Im letzten Jahr haben wir im Havelland neun Filme an zwei Standorten gezeigt – im Ala-Kino in Falkensee und im Haveltor-Kino in Rathenow. Dieses Mal konnten wir 23 Standorte in vielen Orten des Landkreises gewinnen.“

Freitagabend wurde das Festival im Falkenseer Ala-Kino mit dem Film „Die Herbstzeitlosen“ eröffnet. Vor dem Start gab es eine kleine Podiumsdiskussion mit Landrat Roger Lewandowski: „Der Dialog zwischen den Generationen ist wichtig. Wir wollen die jüngeren Menschen gezielt für die Bedürfnisse der Älteren sensibilisieren. Oft glauben ja die Älteren, dass man sie abschiebt und ihnen nichts mehr zutraut. Dabei haben auch sie noch Träume, die sie gern verwirklichen möchten.“ Das Filmfestival biete allen Beteiligten kulturelle Stimulanzien. Wichtig sei auch, dass die Senioren kostenfrei einen Film schauen und dabei ihre Nachbarn treffen können, so der Landrat.

Gründer Michael Doh beim Auftakt dabei

Aus Heidelberg war der Gründer des Festivals angereist – Michael Doh vom Institut für Gerontologie: „Das Filmfestival möchte mit seinen Filmen dazu beitragen, dass wir alle über das Altersbild nachdenken, was wir im Kopf haben. Alle Filme des Festivals zeigen in 90 Minuten eine positive Entwicklung bei den Senioren, die sich noch etwas trauen und zum Teil ganz neue Wege einschlagen.“ In den nach jedem Film geführten Diskussionen sollte sich der Besucher auch fragen, was das Thema mit ihm persönlich zu tun hat.

Weitere Filme im Osthavelland

In dieser Woche sind folgende Filme zu sehen:

Nauen: Im Richart-Hof, in der Gartenstraße 27, ist am 24. Oktober um 10 und 14.30 Uhr der schwedische Film „Ein Mann namens Ove“ zu sehen. Der deutsche Streifen „Wir sind die Neuen“ wird am 25. Oktober um 10 und 16 Uhr gezeigt.

Schönwalde-Glien: Der Film „Und wenn wir alle zusammenziehen“ ist am 26. Oktober um 15 Uhr im Gemeindesaal, Berliner Allee 3, zu sehen und am 27. Oktober um 15 Uhr im Jugendklub in Paaren im Glien, Hauptstraße 37.

Dallgow-Döberitz: Am 24. Oktober um 14 Uhr wird in der Grundschule „Am Wasserturm“ der französische Film „Monsieur Pierre geht online“ zu sehen sein.

Falkensee: Der Film „Vergiss mein nicht“ von David Sieveking wird am 24. Oktober um 17 Uhr im Kulturhaus“, Havelländer Weg 67, gezeigt, am 26. Oktober um 18 Uhr läuft dort der dänische Film „Silent Heart – Mein Leben gehört mir“.

Ketzin/Havel: Am 23. Oktober um 18 Uhr ist der Film „Wir sind die Neuen“ im Bürgersaal in der Rathausstraße zu sehen, am 25. Oktober ab 18 Uhr der Film „Ziemlich beste Freunde“.

Im Schweizer Eröffnungsfilm „Die Herbstzeitlosen“ von 2007 stellt sich die Seniorin Martha vor, die nach dem Tod ihres Mannes einen Traum verwirklicht und gegen alle Schwierigkeiten auf ihrem Dorf einen Dessousladen eröffnet. Roger Lewandowski: „Es war ein schöner und lustiger Film, der zeigt, dass das Leben ab einem gewissen Alter noch lange nicht vorbei ist.“

Vorstellungen auch in den Dörfern

Jan Nickelsen von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Havelland: „Das Kino kommt im Rahmen des Festivals aufs Land – und nicht das Land ins Kino. Viele Aufführungen sind direkt in Mehrgenerationenhäusern, kleinen Sälen und Gemeindehäusern. Das erleichtert es den Senioren, die Angebote anzunehmen.“

Von Carsten Scheibe

Landrat Roger Lewandowski (CDU) hat jetzt auf die Vorwürfe des SPD-Unterbezirksvorsitzenden Martin Gorholt im Zusammenhang mit der Kreißsaal-Misere im Havelland geantwortet. Die SPD sieht Lewandowski in der Mitverantwortung.

19.10.2018
Havelland Brand in Märkisch Luch - 900 Strohballen brennen lichterloh

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sind im Havelland annähernd 1000 Strohballen in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr schätzt, dass die Löscharbeiten noch bis zum Mittag andauern können.

19.10.2018

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse unterstützt zweimal im Jahr Vereine und Organisationen im Landkreis Havelland. Zu den Glücklichen gehören diesmal Fördervereine aus Nauen, Stölln und Rathenow.

18.10.2018