Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Firma Dührkopp mit Nachwuchspreis geehrt

Trendsetter in der Ausbildung Firma Dührkopp mit Nachwuchspreis geehrt

Die Firma Dührkopp Energieanlagenbau aus Döberitz ist am Montagnachmittag von der Agentur für Arbeit Neuruppin mit einem Zertifikat für Nachwuchsförderung ausgezeichnet worden. Sie gewann die Kategorie Trendsetter. Seit 1995 hat die Firma insgesamt 36 Lehrlinge ausgebildet, etwa ein Drittel der Belegschaft ist eigener Nachwuchs.

Voriger Artikel
Lok in Brieselang entgleist
Nächster Artikel
Unabhängige Beratung im Rathenower Rathaus

Die Auszubildenden der Firma Dührkopp, von links Mario Woizick, Wander Andujar, Daniel Truta (beide aus Spanien), Yvonne Langner, Sinan Engelmann und Collin Baade.

Quelle: Bernd Geske

Döberitz. Die Agentur für Arbeit hat am Montagnachmittag in Neuruppin die Firma Dührkopp Energieanlagenbau aus Döberitz mit einem Zertifikat für Nachwuchsförderung ausgezeichnet. Das Unternehmen kam in der Kategorie Trendsetter auf Platz 1. In der Tat ist die Firma, die seit 1995 jedes Jahr neue Lehrlinge aufnimmt, beispielgebend für andere in der Art, wie sie auf Jugendliche zugeht, um sie für eine Ausbildung zu gewinnen. Die Dührkopp Energieanlagenbau GmbH war 2014 das erste Unternehmen im Landkreis Havelland, das junge Leute aus Spanien zur Ausbildung angenommen hat. Es hat außerdem schon zweimal Schüler in Camps zur Berufsorientierung mit dem 1988-er Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk geschickt. Nicht zuletzt nutzt die Firma seit 2015 auch das soziale Netzwerk Facebook, um Kontakte zu Jugendlichen aufzubauen.

Die Dührkopp-Firmen haben 45 Beschäftigte, davon sieben Lehrlinge

Die von der Familie Dührkopp geführte Firmengruppe hat gegenwärtig 38 Beschäftigte, dazu kommen aktuell sieben Lehrlinge. Die ausgebildeten Berufe sind Anlagenmechaniker und Bürokauffrau. Wie Chefin Beate Dührkopp sagt, besteht mittlerweile ein Drittel der Belegschaft aus Fachkräften, die in der eigenen Firma gelernt haben. Nicht gerade einfach wird die Ausbildung der angehenden Anlagenbauer dadurch, dass sie mit auf die Baustellen reisen müssen, die sich überall in ganz Deutschland befinden. „Wir haben schon in allen größeren Städten der Bundesrepublik gebaut“, resümiert Beate Dührkopp. Auch in Luxemburg gab es Aufträge.

Die Arbeitsagentur über die Firma Dührkopp

Seit der Gründung 1990 hat sich aus dem familiengeführten Unternehmen eine erfolgreiche, moderne und leistungsstarke Firmengruppe im Haustechnik- und Energiebereich entwickelt.

Interessierte Jugendliche haben die Möglichkeit, sich im Rahmen von Praktika zu Berufen im Unternehmen zu informieren.

Die intensive Betreuung durch eigenes Fachpersonal sowie der enge Kontakt zur Berufsschule und den Eltern schafft Vertrauen und ermöglicht es, bei Problemen gute Lösungen zu finden.

Nach erfolgreicher Ausbildung besteht für alle die Chance, die berufliche Entwicklung im Betrieb fortzusetzen.

Die Dührkopp Energieanlagenbau GmbH hat bislang 36 junge Leute ausgebildet, im nächsten August beginnen Nummer 37 und 38 eine Lehre. Einer besonderen Herausforderung sah sich dann die gesamte Belegschaft im Sommer 2014 gegenüber, als erstmals im Kreis Havelland zwei Jugendliche aus Spanien zur Lehre angenommen wurden. Deutsche Sprachkenntnisse hatten sie nur wenige, kaum Gepäck und wenig Geld – nur den festen Willen, sich in Deutschland eine Zukunft aufzubauen. Beate Dührkopp zählt begeistert auf, was ihre Angestellten so alles taten, um mit den Spaniern innerhalb von nur zwei Wochen alle Behördengänge zu erledigen und ihnen eine Wohnung einzurichten. Ein Glücksfall war, dass die Freundin ihres auch in der Firma arbeitenden Sohnes Paul Dührkopp eine ausgebildete Spanisch-Sprachmittlerin ist. Eine pensionierte Lehrerin aus Döberitz hat dann etwas später den jungen Burschen noch unentgeltlich erste tiefere Einblicke in die deutsche Sprache gewährt.

Berufsorientierungscamp mit dem Zehnkampf-Olympiasieger

Als jüngstes Element der Nachwuchssuche und -förderung hat die Firma Dührkopp im Januar dieses Jahres nun schon zum zweiten Mal Jugendliche der Region in das Berufsorientierungcamp „Erkenne Deine Stärken“ entsandt. Es findet im nicht weit entfernten Mötzow (Potsdam-Mittelmark) statt und die Leitung hat der Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk. Beim ersten Mal im Jahr 2014 hatten die Döberitzer 20 Jugendliche in das Camp geschickt, diesmal waren es elf. Sie erfahren eine Woche lang etwas über ihre persönlichen Stärken und lernen das ausgewählte Berufbild näher kennen. Jedes Mal schickt das Unternehmen auch einen seiner Lehrlinge als Ansprechpartner für die Schüler mit.

Die meisten Jugendlichen, die sich für eine Lehre interessieren, hätten noch nie zuvor technisch gearbeitet – zumindest nicht in der Art, wie es von einem Anlagenmechaniker erwartet wird, berichtet Beate Dührkopp. Darum werde für alle Interessierten auch eine Woche zum Mitarbeiten auf einer Baustelle organisiert. Gefragt, was die Auszeichnung mit dem Nachwuchs-Zertifikat für sie bedeutet, stellt die Chefin fest: Überall seien die Firmen auf der Suche nach Lehrlingen. „Wir machen wahrscheinlich ein bisschen mehr als andere Unternehmen“, sagt Beate Dührkopp, „aber man sollte heutzutage auch mehr Initiative entwickeln, um neue Lehrlinge gewinnen zu können.“

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg