Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Flüchtlingsfeindliche Inhalte
Lokales Havelland Flüchtlingsfeindliche Inhalte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 12.05.2016
Im Juni vergangenen Jahres gab es einen Farbanschlag auf das Linken-Büro in der Marktstraße. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Nauen

Mehrere Aufkleber mit flüchtlingsfeindlichen Inhalten haben unbekannte Täter in dieser Woche an der Schaufensterscheibe des Büros der Partei der Linken in der Marktstraße in Nauen angebracht. Zum einen wurden die Aufkleber mit einem Durchmesser von etwa zehn Zentimeter in der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr und zum zweiten Mal im Zeitraum bis Donnerstag, 5 Uhr, auf die Scheibe geklebt.

Darauf sind Text- und Bildinhalte, die sich gegen Flüchtlinge richten. Auf einem steht: „Deutschland stirbt!!! Wehr dich gegen Asylmissbrauch“. Laut Polizei habe der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen, der nun gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft die strafrechtliche Relevanz der Zettel prüft.

Mit Unverständnis reagierte Susanne Schwanke-Lück, Kreisvorsitzende der Linken, auf die Aktion. Sie hofft, „dass es bei dieser Sache bleibt“. Denn in der Vergangenheit war das Büro der Linken immer wieder Ziel von Angriffen Rechtsradikaler. Bunte Farbe an der Fassade zeugt von entsprechenden Anschlägen.

Von Maz-online

Havelland Sperrbezirk eingerichtet - Kranke Bienen in Tremmen

Das havelländische Veterinäramt hat einen Sperrbezirk in Tremmen ausgewiesen: Dort ist in einem Bienenbestand die Amerikanische Faulbrut – eine für die Insekten gefährliche Krankheit – aufgetreten. Für Menschen ist die Krankheit unbedenklich.

12.05.2016
Havelland Havelland will Kosten erstattet bekommen - Leere Asylheime belasten Kreiskasse

Mehrere fertige oder fast fertige Asylunterkünfte im Havelland stehen leer. Dadurch entstehen dem Landkreis enorme Vorhaltekosten. Der amtierende Landrat Roger Lewandowski hat sich deshalb ans Land gewandt und will die Kosten erstattet bekommen.

12.05.2016

Seit Jahren wird die Vermüllung am Falkenhagener See mit Beginn der Grillsaison zum ständigen Problem. Am vergangenen Wochenende erreichte die Situation ihren traurigen Höhepunkt. Jetzt soll ein generelles Grillverbot her – vor allem wegen der hohen Waldbrandgefahr. Im Falkenseer Hauptausschuss wurde diese Maßnahme jedoch abgelehnt.

12.05.2016
Anzeige