Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Flugsportverein würdigt Arbeit von Katrin Großer
Lokales Havelland Flugsportverein würdigt Arbeit von Katrin Großer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 24.03.2018
Katrin Großer fliegt über den Gollenberg. Quelle: privat
Anzeige
Stölln

Die Segelflieger vom Gollenberg eröffnen am Wochenende ihre diesjährige Saison. Stimmt das Wetter, werden sie am Sonntag wieder die ersten Runden über das Ländchen Rhinow fliegen. Bereits diesen Samstag kommen sie im Vereinsheim zur Mitgliederversammlungen zusammen. Sie werden noch einmal die Saison 2017 Revue passieren lassen und über kommende Aufgaben reden.

Das Gelände wurde aufgewertet

140 Mitglieder vereint Flugsportverein Otto Lilienthal Stölln/Rhinow. 1990 wurde der Verein gegründet. Die Mitglieder investieren viel Zeit in ihr Hobby. Jüngstes Beispiel ist die Sanierung der Flugschulgebäude, die als Vereinsheim genutzt werden. Bei allen Arbeiten, Anschaffungen und Investitionen haben die Segelflieger für das Finanzmanagement eine Frau an ihrer Seite, die mit Umsicht und Sachverstand die Vereinskasse verwaltet und über die Ein- und Ausgaben wacht.

Katrin  Großer wird an diesem Sonnabend aus dem Vorstand verabschiedet. Quelle: privat

Es ist Katrin Großer aus Döberitz. Sie ist seit 1990 als Fallschirmpackerin und Flugleiterin dabei. Zuvor ist sie in Brandenburg geflogen. Die Segelflugausbildung hat sie bereits als junges Mädchen in den 1970er Jahren in Saarmund gemacht.

24 Jahre im Vorstand

1994 wurde sie als Schriftführerin in den Vorstand des Flugsportvereins Stölln/Rhinow gewählt. Seit 2008 ist sie als Kassiererin Mitglied im geschäftsführenden Vorstand. Mittlerweile ist sie das dienstälteste Vorstandsmitglied. Etwa 15 Stunden pro Woche wendet sie seit Jahren für ihre ehrenamtliche Arbeit im Vorstand und als Vereinsmitglied auf, fährt dafür mit ihrem Auto weite Strecken und hat zuhause ein kleines Büro eingerichtet. Eine Aufwandsentschädigung wollte sie dafür nie haben. Neben der Fliegerei engagiert sie sich seit 15 Jahren auch in der Laufbewegung des Vereins.

„Katrins persönlicher Einsatz, ihre Gewissenhaftigkeit und ihre Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen sind beispielhaft“, sagt der Vereinsvorsitzende Johannes Hille. „Ich kenne niemanden, der alle Hürden mit einer so lebensfrohen Herzlichkeit gemeistert hat wie Katrin. Der Verein kann ihr gar nicht genug danken“.

Katrin  Großer in ihrem Lieblingsflugzeug  „Disco". Quelle: privat

In den Jahren wurden mit Katrin Großer andere Projekte umgesetzt und der Flugzeugbestand erneuert, insbesondere zur Förderung der Nachwuchsarbeit. 2017 wurde eine neue Hochstandwinde angeschafft. Auch der 72 Hektar große Flugplatz bedarf einer ständigen Pflege.Volker Seemann, Gründungsmitglied des Vereins und Fluglehrer bekennt „Wenn eine Kassiererin im Verein von allen als ,unser Sonnenschein’ gesehen wird, gibt es wohl kaum ein größeres Lob. Und wenn es dem Verein dabei auch noch gut geht, ist dass kaum zu toppen“. Peter Etzrodt als langjähriger Copilot von Katrin Großer bei vielen Wettbewerben sagt: „Sie hat gute Laune und steckt voller Energie“.

Anerkennende Worte

Solche anerkennenden Worte wird sie sicherlich an diesem Sonnabend öfter hören. Katrin Großer wird auf der Mitgliederversammlung ihren letzten Kassenbericht geben. Auf eigenen Wunsch scheidet sie nach 24 Jahren aus dem Vorstand, macht aber als Flugleiterin und Fallschirmpackerin weiter.

Den Vorstandsposten gibt sie ab, um mehr Zeit für die Fliegerei zu haben – vor allem in ihrem Lieblingsflugzeug „Disco“, mit dem sie schon den Wettbewerb „Cross Country Champions Cup“ gewonnen hat.

Von Norbert Stein

Weil er sich auf Firmenkosten Autos zu privaten Zwecken gemietet hatte, wurde ein Mann vom Amtsgericht Nauen zu elf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Dabei ging es um insgesamt fünf Fälle. Zu seinen Gunsten wirkte sich aus, dass er sich geständig zeigte. Aber Betrug waren nicht das einzige, was der Staatsanwalt ihm vorwarf.

23.03.2018

Einmal in der Woche besuchen ehrenamtliche Lesepaten die Schulen zwischen Falkensee und Nauen. Dann dreht sich für eine Stunde alles nur ums Lesen und die individuelle Förderung. Die Nachfrage ist groß, daher werden weitere Unterstützer gesucht.

23.03.2018

Seit einigen Wochen gibt es in Stechow den verein „Krea(k)tiv“, der unter das Dach des Landfrauenvereins Havelland geschlüpft ist. Das Ziel ist, die Dorfgemeinschaft mit diversen Projekten und Angeboten zu stärken. Das kommt gut an, zum Osterbastelnachmittag war die Bude voll.

23.03.2018
Anzeige