Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Fördermittel für Brauerei nicht bestätigt
Lokales Havelland Fördermittel für Brauerei nicht bestätigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 30.11.2015
Die Absperrung an der Brauerei wird wohl stehen bleiben. Quelle: Foto: Geske
Anzeige
Rathenow

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung hat am Freitag mitgeteilt, dass dort noch immer nicht die Fördermittel bestätigt worden sind, die die Stadt Rathenow für den Umbau der alten Brauerei zum neuen Rathaus beantragt hat. Auf der Hauptausschusssitzung am Donnerstagabend hatte Bauamtsleiter Matthias Remus gesagt, er habe bei einem Telefongespräch vom Land die Mitteilung erhalten, dass die gewünschten Fördermittel anders vergeben worden seien.

Fast alle anwesenden Stadtverordneten waren aber nicht gewillt, ihm zu glauben. So lange es dafür keine schriftliche Absage aus Potsdam gebe, beharrten sie, solle der Umbau der Brauerei weiter verfolgt und auch in den Haushaltsplan für 2016 eingestellt werden.

Eine Sprecherin des Infrastrukturministeriums hat auf Nachfrage dieser Zeitung nun mitgeteilt, dass dort die Prüfung des Rathenower Antrags noch nicht abgeschlossen sei. Wenn es so weit sei, werde der Stadt eine schriftliche Antwort „zeitnah“ zugestellt. Konkret nach der in Rede stehenden Mittelstreichung für das Brauerei-Projekt befragt, hat sie keine Auskunft gegeben.

Ganz allgemeingültig, hat die Sprecherin aber erklärt: Wenn für ein Vorhaben die Gesamtfinanzierung nicht gesichert sei, könne auch ein Förderantrag nicht bewilligt werden. Aus Sicht der Stadtverwaltung kann die Gesamtfinanzierung des Brauerei-Umbaus nicht dargestellt werden.

Von Bernd Geske

Havelland MAZ-Weihnachtsaktion beginnt - Gefriertruhe für Nauener Tafel

In jedem Jahr vor dem Fest startet die MAZ-Lokalredaktion Havelland eine Hilfsaktion für einen Verein, eine Organisation oder andere Bedürftige. Dieses Mal wollen wir Geld für den Kauf einer Gefriertruhe für die Nauener Tafel sammeln.

27.11.2015

Eine Investorengruppe plant, die einstige ROW-Immobilie hinter dem Rathenower Rathaus mit Wohnen und Gewerbe neu zu entwickeln. Entscheidend für das Gelingen wird dabei die Beseitigung der Altlasten sein. Für die Teilfläche der ehemaligen Askania-Werke existieren Untersuchungen, die Kosten in Millionenhöhe ergeben.

30.11.2015
Havelland Deutsche Bahn gibt Strecke ab - Künftig mit der Odeg nach Stendal

Die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft wird zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember die Regionalbahnlinie 34 von Rathenow nach Stendal von der Deutschen Bahn übernehmen. Die Triebfahrzeuge werden dann andere sein. Wie steht es um den Fahrplan? Wir haben die Antwort!

27.11.2015
Anzeige