Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Französisch genießen in Möhrings Boulangerie
Lokales Havelland Französisch genießen in Möhrings Boulangerie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 17.07.2015
Frisches Brot, Baguette und dazu ein Havelwasser aus Weißwein und Birnensaft. Quelle: Christin Schmidt
Anzeige
Rathenow

Es duftet nach Kaffee und Croissants, französische Musik zaubert ein Lächeln auf das Gesicht der jungen Frau, die gerade frische Baguette aus dem Ofen holt, während die Kaffeemaschine den nächsten Espresso brüht. Wer bis eben keinen Appetit hatte, verspürt ihn spätestens beim Anblick der verzierten Torten und Naschereien. Das Auge weiß gar nicht, worauf es sich zuerst stürzen soll: die Mousse au Chocolate, das mit Blüten verzierte Küchlein oder doch lieber das Rührei mit Tomaten und Schnittlauch.

Es duftet nach Kaffee und Croissants in der neuen Boulangerie und Pâtisserie in der Rathenower Mittelstraße. Mit dem Geschäft bringt Bäckermeister Ingo Möhring französisches Flair in die Innenstadt.

Dazu einen großen Café au lait oder einen Pastis. Leben wie Gott in Frankreich, so stellt man es sich vor. In Rathenow können sich Gestresste einen solchen Ausflug nun jeden Tag gönnen, denn Frankreich liegt ab sofort gleich um die Ecke. Genauer gesagt in der Mittelstraße, denn dort hat Bäckermeister Ingo Möhring eine neue Filiale eröffnet.

Möhring schwärmt für die französische Lebensart

Warum ausgerechnet französisch? Weil Ingo Möhring selbst Frankreich liebt und für die typisch französische Lebensart schwärmt. „Die Franzosen gehen die Dinge mit einer gewissen Leichtigkeit an und sie haben eine andere Einstellung zu Lebensmitteln. Sie genießen einfach mehr“, sagt Möhring. Er wünscht sich, dass die Havelländer in seinem Café ein wenig die Zeit vergessen.

Das können sie zum Beispiel beim Anblick der Bildergalerie mit zig Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die eine komplette Wand des Cafés ziert. Ausgewählt hat die Motive, die zu einer gedanklichen Reise durch das vergangene Jahrhundert einladen, der Chef selbst. Neben Stars wie James Dean und Elvis Presley hängen hier auch ganz persönliche Fotos, wie das Bild von Wilhelm und Margarethe Saran, die das Familienunternehmen 1908 gegründet hatten.

Ingo Möhring setzt auf Tradition und Originalität. Selbst die kleinen Madeleines, die es zum Kaffee gibt, sind hier hausgemacht. Aber auch vor der Moderne verschließt er sich nicht und hat das Café ganz bewusst mit kostenfreiem Internetzugang per W-Lan ausgestattet. Sogar an zusätzliche Steckdosen ist gedacht, denn schließlich hat mittlerweile fast jeder ein Smartphone oder Tablet dabei und ist auf Strom angewiesen, so Möhring. Im Internet Zeitung lesen und dabei die selbst gemachte Crème Brûlée nach Originalrezept genießen – so lebt Gott in Frankreich - beziehungsweise in Rathenow - heutzutage.

Großstadtflair in Rathenow

Übrigens wird die süße Köstlichkeit vor den Augen des Kunden abgeflammt, wie Ingo Möhring erklärt. Denn der Café-Besuch soll bei ihm ein Erlebnis sein. Deshalb wird auch das Rührei im Verkaufsraum und nicht in der Küche zubereitet. „Wir müssen das, was wir machen, nicht verstecken. Im Gegenteil, ich will das Handwerk nach vorne bringen und es den Menschen zeigen“, betont Möhring.

Egal, ob es nur schnell ein Brötchen auf die Hand sein soll oder ob man ein Stück Kuchen und einen Espresso in Ruhe genießen möchte – mit der neuen Boulangerie und Pâtisserie will Möhring sowohl den schnellen Kunden bedienen als auch zum Verweilen einladen. Das Angebot nehmen die Rathenower bereits dankbar an. „Ihr habt Großstadt-Flair nach Rathenow gebracht“, bedankte sich ein Kunde beim Bäckermeister kurz nach der Eröffnung. Solche Worte machen ihn glücklich. Schließlich liebt auch er es, in schönen Cafés und Bars zu sitzen. Mit dem Geschäft in der Innenstadt, das bei schönem Wetter auch draußen Plätze bietet, betreibt die Bäckerei Möhring nun fünf Filialen - vier in Rathenow und eine in Hohennauen. Weitere sollen nicht dazu kommen, denn damit ist die Backstube in Rathenow West nun ausgelastet, so Möhring.

Von Christin Schmidt

Havelland Pläne zum Wustermarker Ordnungsamt - Keine 24-Stunden-Bereitschaft

Obwohl die Gemeinde Wustermark keine Hochburg der Kriminalität ist, sollen die Bürger die Mitarbeiter des Ordnungsamtes auch in den Abendstunden und an Wochenenden erreichen können. Das fordern die Wustermarker Kommunalpolitiker. Die Verwaltung arbeitet daran.

17.07.2015
Havelland Auf den Kult-Mofas über die Landstraßen - Mit der DDR-Schwalbe durchs Havelland

Seit 1996 sind sie auf den Schwalben unterwegs, damals reizte sie die Geschwindigkeit, die auf den DDR-Mofas erlaubt war. Aber auch heute noch lieben die neun Männer vom Schwalbe-Club Elbmarsch die Zweiräder. Im Havelland waren sie besonders von den schönen Landstraßen begeistert. Bis bei Parey ein Moped streikte.

17.07.2015
Havelland Musiker ließen es krachen - Jazz-Party in Stölln

Auf der Bundesgartenschau wird gejazzt. Im Fliegerpark sorgten Musiker dafür, dass die Bundesgartenschau zum leichten lockeren Erlebnis wurde. Jazz-Oldies und neue Melodien begeisterten das Publikum. Und es wurde noch viel mehr geboten.

14.07.2015
Anzeige