Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Frau bei Unfall auf der B5 verletzt

Havelland: Polizeibericht vom 14. Oktober Frau bei Unfall auf der B5 verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 5 zwischen Ribbeck und Selbelang ist am Mittwoch eine Frau verletzt worden. Es kam nach dem Unfall zu Verkehrsbehinderungen auf der Straße.

Voriger Artikel
Wer macht sich für die Jugend stark?
Nächster Artikel
Schöne Grüße aus Tietzow!

Beim Unfall auf der B5 wurde am Mittwoch eine Frau verletzt.

Quelle: Julian Stähle

Ribbeck/Selbelang. Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag gegen 13.50 Uhr auf der Bundesstraße 5 zwischen Ribbeck und Selbelang ist eine Frau verletzt worden. Sie war mit ihrem Auto auf einen anderen Wagen aufgefahren, der an einer Baustelle bremsen musste. Anschließend prallte das Auto der Frau gegen einen Baum. Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr eilten zum Unfallort. Die B5 musste zeitweilig gesperrt werden.

Ketzin/Havel: Dieseldiebe erwischt

Zeugen hatten in der Nacht zu Mittwoch beobachtet, wie sich Diebe an einem am Mühlenweg parkenden Lkw zu schaffen machten und dort Diesel abzapften. Kurz darauf flüchteten die Täter mit einem Kleintransporter. Der verständigten Polizei gelang es die Verfolgung des Kleintransporters aufzunehmen und das Fahrzeug schließlich auf der Straße von Buchow-Karpzow nach Priort zu stoppen. Im Auto der beiden Tatverdächtigen im Alter von 26 und 28 Jahren fanden die Beamten dann auch sechs Kanister Kraftstoff. Zudem stellte sich heraus, der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Tatverdächtigen stammen aus Berlin. Zur Klärung ihrer Identität wurden sie zur Polizei nach Nauen gebracht und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen am Mittwochmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Beide müssen sich nun wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahles verantworten. Der durch den Diebstahl entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Dallgow-Döberitz: Angeblichen Fahrzeugklau beobachtet

In manchen Situationen empfiehlt die Polizei: Lieber einmal mehr anrufen als zu wenig. Ein Anwohner der Dallgow- Döberitzer Ahornstraße muss dies berücksichtigt haben, als er am Dienstagabend bei der Polizei anrief und einen mutmaßlichen Pkw- Diebstahl meldete. Gegen 22.15 Uhr konnte der aufmerksame Zeuge beobachten, wie zwei Männer einen silbernen Audi TT gerade auf einen Autoanhänger mit Berliner Kennzeichen luden und diesen zum Transport bereit machten. Innerhalb weniger Minuten waren Polizisten am vermeintlichen Tatort. Es stellte sich heraus, dass der Eigentümer den Wagen verkauft hatte und die beiden Männer nun im Auftrag einer Firma diesen jetzt abholen sollten. Der Verkäufer war ebenfalls zugegen und konnte alle nötigen Unterlagen vorweisen, so dass sich der Verdacht des Diebstahls nicht erhärtet hatte.

Rathenow: Frau zu Boden geschlagen

Eine 37 Jahre alte Frau ist am Dienstag von einem Mann in Rathenow zu Boden geschlagen worden. Die Frau war am frühen Abend mit ihrem Kinderwagen in der Goethestraße unterwegs, als plötzlich ein Unbekannter hinter ihr her brüllte. Der Mann rannte dann auf die 37-Jährige zu und schlug ihr mit dem Arm ins Gesicht, so dass diese zu Boden ging. Die Frau schrie sofort um Hilfe. Als sich in diesem Moment ein Fahrradfahrer näherte, ließ der Angreifer jedoch von ihr ab und flüchtete vom Ort des Geschehens. Die Rathenowerin konnte sich aufrappeln. In einem nahe gelegenen Geschäft fand sie Hilfe. In Folge des Angriffs trug die Geschädigte Verletzungen am Kinn und am Hals davon. Rettungskräfte brachten die 37-Jährige für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Dort wurde sie ambulant behandelt. Bei den Polizeibeamten, die von einem Mitarbeiter des Geschäftes informiert worden waren, meldete sich noch während der Anzeigenaufnahme ein Zeuge, der den Täter erkannt haben will. Demnach handelt es sich um einen 48 Jahre alten Rathenower. Gegen ihn ermittelt nun die Kripo wegen Körperverletzung.

Falkensee: Zu spät gebremst

Auf der Nauener Straße (L 202), zwischen Brieselang und Falkensee, kurz vor den Schranken ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, weil eine Autofahrerin zu spät bemerkte, dass der vor ihr fahrende Pkw bremste und sie mit ihrem Wagen auffuhr. Personen wurden dabei nicht verletzt, aber es entstand Sachschaden in rund 1000 Euro. Nach der Unfallaufnahme konnten beide Beteiligten weiter fahren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg