Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Frau schlägt mit Hammer um sich
Lokales Havelland Frau schlägt mit Hammer um sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 17.02.2016
Die Polizei musste sich um eine offenbar verwirrte Frau in Falkensee kümmern, die mit einem Hammer um sich schlug. Quelle: dpa
Anzeige
Falkensee

Ein 59-jähriger Mann ist am Dienstagabend durch den Schlag mit einem Hammer am Kopf verletzt worden. Täterin war eine Frau, die mit dem Fahrrad unterwegs war und in der Ringpromenade offenbar durch Zufall auf den 59-Jährigen traf. Ohne Vorwarnung schlug die Frau plötzlich zu. Rettungskräfte brachten den Verletzten ins Krankenhaus, nach ambulanter Behandlung konnte er wieder nach Hause. Kurze Zeit später konnten Polizisten die Schlägerin auf dem Parkplatz des Akazienhofes feststellen. Bei der Durchsuchung der 40-jährigen aus Polen wurden Beweismittel gefunden und sichergestellt. Nach Abschluss aller notwendigen Maßnahmen erfolgte die Unterbringung der Frau in einer Klinik.

Zeitgleich zum Angriff auf den 59-Jährigen wurden noch weitere Straftaten gemeldet, die die Tatverdächtige wahrscheinlich begangen hat. In der Donaustraße hatte eine Frau durch einen Schlag mit einem Gegenstand einen Pkw beschädigt und war im Falkenkorso mit ihrem Fahrrad absichtlich gegen ein Auto gefahren. Auch in der Ringpromenade stellte ein Autofahrer Beschädigungen an seinem Fahrzeug fest. Strafanzeigen wurden aufgenommen, weitere Ermittlungen eingeleitet und das Fahrrad sichergestellt.

Von MAZonline

Havelland Landratswahl im Kreis Havelland - Quorum von 15 Prozent wird oft nicht erreicht

Bei der Landratswahl im Havelland ist der Kandidat mit über 50 Prozent der Stimmen nur gewählt, wenn er wenigstens 15 Prozent der Stimmen aller Wahlberechtigten bekommt. Dieses Quorum wird oft nicht erreicht. Von bislang elf Landratswahlen im Land Brandenburg gingen sieben wegen Verfehlens der 15 Prozent daneben.

17.02.2016
Havelland Volle Terminkalender und kein Fachkräftenachwuchs - Keine Lehrlinge im Havelland

Die Auftragsbücher sind gut gefüllt, der Trend für 2016 ist positiv. Doch auch der große Mangel an geeignetem Fachkräftenachwuchs wird immer deutlicher. Termine werden knapper, Betriebe können die Aufträge nicht mehr decken. Schon seit einigen Jahren steht das Handwerk bei Schülern nicht an erster Stelle.

17.02.2016

Schön, aber teuer. Die Buga in der Havelregion entwickelt sich für die beteiligten Kommunen immer mehr zum finanziellen Desaster. Das Defizit steigt weiter und liegt jetzt bei rund 20 Millionen Euro. Die Macher geben dafür mehrere Gründe an. Die stoßen nicht überall auf Verständnis. Und es könnte noch dicker kommen.

29.03.2018
Anzeige