Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Freie Bahn für Sanierung des Sportplatzes
Lokales Havelland Freie Bahn für Sanierung des Sportplatzes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 27.02.2018
Der Sportplatz der Grundschule Rhinow soll saniert werden. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Rhinow

Der Sportplatz der Grundschule Rhinow sorgt immer wieder für Diskussionsstoff auf Stadtverordnetenversammlungen und anderen Veranstaltungen. Eltern, Sportler und auch Lehrer haben schon des Öfteren zu verschiedenen Anlässen kritisiert, dass die Voraussetzungen für einen ordentlichen Sportunterricht auf dem Platz neben der Turnhalle unzureichend seien.

Sie haben aber nicht nur kritisiert, sondern auch selbst angepackt, damit die Schüler noch halbwegs vernünftige Bedingungen für Sportunterricht im Freien haben. Dafür wurden Arbeitseinsätze organisiert, Unkraut gehackt und die Anlagen hergerichtet. Das alles hat auch geholfen, aber dennoch nicht dauerhaft. Kann es auch gar nicht, weil der Schulsportplatz in die Jahre gekommen ist und grundlegend erneuert werden muss.

Bund fördert finanzschwache Kommunen

Dafür gibt es nun eine Chance, weil das Amt Rhinow beim Land eine Unterstützung aus dem Bundesfonds zur Förderung von Investitionen in finanzschwacher Kommunen beantragen darf. 192 3000 Euro stehen für das Amt Rhinow in Aussicht. Das Geld wird zweckgebunden bewilligt für Schulsanierung- und -modernisierung.

Bis Mitte April kann das Amt die Fördermittel beantragen und wird die Frist auch einhalten. Investieren möchte das Amt als Schulträger die 90-prozentige Förderung in die Sanierung des Schulsportplatzes in Rhinow. Ende März wird der Amtsausschuss die abschließende Entscheidung treffen.

17 000 Euro Eigenmittel sind eingeplant

Die Stadt Rhinow ist Eigentümerin des Platzes. Die Stadtverordnetenversammlung hat bereits zugestimmt und im Haushalt die zur Förderung notwendigen 17 000 Euro Eigenmittel eingeplant. Insgesamt würden damit rund 209 000 Euro zur Verfügung stehen. Genug, um die Sanierung und Umgestaltung des Rhinower Schulsportplatzes anzugehen.

Damit würde ein von Eltern, Schülern, Lehrern und Sportlern lang gehegter Wunsch in Erfüllung gehen, sagt Bürgermeister Stefan Schneider (SPD). Der Schule steht wieder ein gut hergerichteter Platz zur Verfügung stehen für den Sportunterricht unter freiem Himmel. Geplant ist eine Umgestaltung des Schulsportplatzes mit einer kleinen Tartanbahn, einem Minispielfeld und einer Sprintstrecke mit Weitsprunganlage.

Von Norbert Stein

Das geplante neue Wohngebiet zwischen Schmiedeweg und Schusterweg in Groß Behnitz entzweit die Einwohner. Einem Teil von ihnen ist es zu groß, andere begrüßen die bevorstehende Entwicklung, weil es an Bauflächen im Ort fehlt. Die Stadtverordneten haben jetzt der Aufstellung eines Bebauungsplanes mehrheitlich zugestimmt.

27.02.2018

Der Sensenmann aus Prietzen: Stefan Bauer (55) lässt sich in ein offizielles Register des Sensenvereins Deutschland eintragen. Bisher ist dort für das Bundesland Brandenburg noch kein Sensenlehrer verzeichnet. Stefan Bauer hat dafür extra eine Ausbildung in Österreich gemacht.

27.02.2018

Hoch Hartmut beschert der Region derzeit frostig-winterliche Temperaturen. Wer kann, bleibt da am liebsten zu Hause - oder packt sich zumindest gut ein, bevor er das Haus verlässt. Die MAZ hat sich bei Experten umgehört – und Tipps gesammelt, wie man sich am besten vor der eisigen Luft schützt. Wildtiere kommen – anders als der Mensch – mit der Kälte übrigens gut zurecht.

27.02.2018
Anzeige