Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Freie Fahrt auf der B 273

Das Jahr 2015 in Nauen Freie Fahrt auf der B 273

Zu den größten Investitionen im Jahre 2015 in Nauen gehörte der Ausbau des Goethegymnasiums. Dank einer Beteiligung des Landkreises steht nun einer durchgehenden Vierzügigkeit der Schule nichts mehr im Wege. Aber es gab noch mehr Grund zum Feiern und zur Freude.

Nauen 52.6069165 12.8814887
Google Map of 52.6069165,12.8814887
Nauen Mehr Infos
Nächster Artikel
Friedrichstraße bleibt weiter gesperrt

Die Verdi-Oper Nabucco begeisterte am 22. August rund 650 Zuschauer auf dem Martin-Luther-Platz.

Nauen. Auf der B 273 durch Nauen kann der Verkehr wieder ungehindert rollen. Dies war eine der Schlagzeilen, die für die Nauener im zurück liegenden Jahr große Bedeutung hatte. Denn seit 2008 wurde immer irgendwo gebuddelt und gepflastert. Nun ist alles fertig und die Stadt um vier Kreisverkehre reicher. Auf 3,2 Kilometer Straße von der B 5-Anschlussstelle Nauen Ost bis zum Ortsausgang Richtung Börnicke liegt neuer Asphalt. Fußgänger und Radfahrer leben nun sicherer. 12,7 Millionen Euro wurden verbaut, die Stadt steuerte zwei Millionen Euro bei.

Eine weitere Investition, die die Stadt gestemmt hat, ist der neue Skate- und BMX-Park im Gewerbegebiet Ost. Im Oktober konnte dessen Eröffnung groß gefeiert werden. Angeschoben wurde der Park von den Jugendlichen, die auch sich auch an der Planung beteiligten. Auf 4000 Quadratmetern entstand eine Rampenlandschaft, auf der es sowohl Skatern als auch BMX-Fahrern nicht langweilig werden dürfte. 260 000 Euro kostete das Vorhaben. Eine hohe Summe, die unter den Stadtverordneten für Diskussionen gesorgt hatte.

Gleich zu Beginn des Jahres hatte Nauen seinen ersten großen Aufreger. In einer Sondersitzung der Stadtverordneten am 12. Februar im evangelischen Gemeindehaus stand der Verkauf eines Grundstückes am Waldemardamm zur Debatte, auf dem der Landkreis ein Flüchtlingsheim errichten wollte. Dabei kam es zu Tumulten im Zuschauerbereich, der irgendwann geräumt werden musste. Im Außenbereich des Hauses schürten auch Rechtsextreme eine aggressive Stimmung, hämmerten an die großen Scheiben, die jedoch standhielten. Am Ende fassten die Stadtverordneten den Beschluss zum Verkauf des Grundstücks an den Landkreis. Im Laufe des Jahres gab es mehrere Demonstrationen – auch unter Beteiligung der NPD – gegen die Errichtung des Heimes, das sich jetzt im Bau befindet und Anfang 2016 bezogen werden soll. Immer fanden auch Gegendemonstrationen demokratischer Kräfte statt.

Das Jahr 2015 in Nauen war aber auch geprägt von Feiern und Jubiläen. So wurde zum Toleranzfest am 20. April der Opfer des Bombenangriffs auf Nauen vor 70 Jahren gedacht. Rund 80 Menschen starben damals, als Alliierte den Bereich um den Bahnhof Nauen mit einem Bombenteppich belegten. Darüber hinaus wurde der Stadtwald im vorigen Jahr 700 Jahre alt. 1315 hatte nämlich Markgraf Waldemar der Große der Stadt Nauen das Holznutzungsrecht für das Gebiet zwischen Brieselang und Zootzen zugesprochen. Zudem gab es gleich mehrere Jubiläen mit der Zahl 20 zu feiern. So wurde der Leonardo-da-Vinci-Campus 1995 gegründet, ebenso wie die Mikroelektronikfirma Pac Tech, die heute in Amerika und Asien tätig ist. Aber auch die Verkehrswacht Havelland mit Sitz in Nauen konnte 2015 auf zwei Jahrzehnte zurück blicken, der Behindertenverband Osthavelland sogar auf 25 Jahre.

Für Aufsehen weit über Nauen hinaus sorgte Ende August der Brand der Turnhalle des Oberstufenzentrums. Die sollte als Notunterkunft für 100 Flüchtlinge dienen, doch dazu kam es nicht. Nach einem Brandanschlag in den Morgenstunden des 25. August stand das Gebäude in Flammen, brannte völlig aus. Noch immer sind die Täter nicht gefasst. Dieses Feuer war der Auftakt für eine kleine Brandserie im Nauener Bereich innerhalb weniger Tage. Nach dem Feuer am Dienstag stand dann am Freitagabend in Ebereschenhof eine Werkstatt samt angrenzender ausgebauter Scheune in Flammen, und am späten Sonntagabend musste die Feuerwehr zu der bei Kienberg gelegenen Siedlung Teufelshof. In einem halbverfallenen Gebäude brannte illegal abgelagerter Sperrmüll wie Sofas und Schränke.

Tragisch endete ein Jagunfall in Tietzow. Am 9. September verwechselte ein Jäger ein Liebespaar mit Wildschweinen, erschoss einen 31-Jährigen und verletzte eine 23-jährige Frau schwer. Die Tat ereignete sich nahe der Pilzzuchtanlage.

Zu den Investitionen im Jahre 2015 gehörte auch ein Projekt, bei dem der Landkreis den größten Teil der Bausumme beisteuerte: Das Goethegymnasium erhielt einen weiteren Anbau, so dass einer durchgehenden Vierzügigkeit nichts mehr im Wege steht. Die Schule verfügt jetzt über einen neuen Musikraum, eine Gymnastikhalle und weitere Klassenzimmer. In Angriff genommen wurde zudem der Bau des neuen Pendlerparkplatzes am Bahnhof. Allerdings konnte dieser 2015 noch nicht fertiggestellt werden, wie es eigentlich geplant war. Schuld ist die umfangreiche Munitionssuche. Aber auch unerwartete Torfvorkommen machten Bauleuten und Stadt einen Strich durch die Rechnung. Begonnen hat 2015 auch der Umbau im Familien- und Generationenhaus.

Gefeiert wurde 2015 unter anderem auch das Nauener Ortsteilfest, das diesmal Anfang Juni in Markee stattfand. Dabei siegten die Hausherren beim Tauziehen vor den starken Männern aus Lietzow und Berge. Rund 1000 Menschen besuchten das Fest.

Die Groß Behnitzer freuten sich, dass der Umbau der Alten Schule zu einem Dorfgemeinschaftshaus vollbracht wurde. Jetzt befinden sich dort neben dem Heimatverein und dem „Treff 46“ mit Backshop und Café auch der Allgemeinarzt und der Frisör. Der Jugendclub wird ebenfalls dort einziehen.

Aufgelöst hat sich nach 23 Jahren die IG Altstadt. Nachdem sich keine Kandidaten für die Vorstandswahlen gefunden hatten, ergab eine Mitgliederbefragung, dass viele Gewerbetreibende kein Interesse mehr an der IG haben. Dabei hatte die Interessengemeinschaft viele Jahre einen hohen Stellenwert in der Stadt, ihre Vertreter saßen sogar eine Legislaturperiode lang in der Stadtverordnetenversammlung.

Von Andreas Kaatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg