Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Freiheitsoper begeisterte 800 Zuschauer
Lokales Havelland Freiheitsoper begeisterte 800 Zuschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 26.08.2015
Nabucco: 1842 wurde die Oper in Mailand uraufgeführt. Am Sonnabend war sie in Nauen zu erleben. Quelle: Annett Lahn
Anzeige
Nauen

Weltberühmt ist Gefangenenchor aus der Oper „Nabucco“. Vor allem diese bekannte Melodie über den Freiheitswillens – auch als heimliche Hymne der Italiener bekannt – lockte am Sonnabend 800 Besucher zum Klassik-Open-Air auf den Nauener Martin-Luther-Platz.

Schon eine Stunde, bevor die wohl bekannteste Oper des Komponisten Giuseppe Verdi ihre Glut unter dem freien Himmel im Herzen der Nauener Altstadt entfalten konnte, bildete sich eine lange Schlange in der Mittelstraße. Um in der historischen Kulisse zwischen der spätgotischen St. Jacobi-Kirche und der Käthe-Kollwitz-Grundschule einen möglichst guten Platz zu erhaschen, scheuten die Zuschauer keine Mühen. Als die Festspieloper Prag unter der musikalischen Leitung von Martin Doubravsky begonnen hatte, das musikalische und theatralische Freilufttheater zwischen den Backsteinmauern und Fachwerkfassaden in Szene zu setzen, waren nur noch einzelne Stühle auf dem große Platz unbesetzt.

Szene aus der Aufführung in Najuen. Quelle: Annett Lahn

Erwin Stephan und seine Frau hatten einen wunderbaren Sitzplatz ausgewählt. Sie saßen zwischen den Sängern auf der Bühne und dem im Zelt daneben musizierenden Orchester. Das Nauener Ehepaar genoss nach vorn den Blick auf die prächtigen Kostüme und konnten der Opernhandlung von der Eroberung Jerusalems und der Wegführung des jüdischen Volkes in die babylonischen Gefangenschaft folgen. Mit einem Seitenblick sahen sie Martin Doubravsky dirigierte und noch weiter links konnten sie die einzelnen Mitglieder des 30-köpfigen Orchesters bewundern. Begeistert über diesen vielschichtigen intensiven Anblick am Dreh- und Angelpunkt der Aufführung sagte Erwin Stephan: „Solche Abende könnte es in Nauen noch öfter geben.“
Wer in den ersten Reihen saß, hatte vor allem die 40 Bühnenkünstler im Visier. Sie bewegten sich voller Pathos durch das einfache Bühnenbild. Andrij Shkurhan gab den Nabucco. Der Gesang und das Schauspiel mit stolz geschwellter Brust dominierten.

Stimmungsvoll ging es an der St. Jacobi-Kirche zu. Quelle: Annett Lahn

Die Meinungen des Publikums waren durchweg positiv. Noch bevor der heiß ersehnte Gefangenenchor im dritten Akt nach der Pause auf der Bühne stand, sagte Rosemarie Kümpel aus Elstal, die mit ihrem Mann Karl-Heinz den Opernabend genoss: „Die Stimmen sind großartig und harmonieren großartig mit dem Orchester. Die Kulisse unter freiem Himmel gefällt uns auch sehr.“ Begeistert zeigte sich auch Marlies Holz aus Berlin-Lichtenrade, die mit Freundin Monika Schramm einen Ausflug nach Nauen unternommen hatte. Die Frau sagte: „Es ist ganz fantastisch. Ich liebe Oper und klassische Musik. Wir waren noch nie in Nauen und haben Aufführung im Internet entdeckt.“ Aus Berlin kam auch Alfred Neumann. Knapp sagte er: „Tolle Stimmen, tolle Inszenierung und prachtvolle Kostüme.“

Hannelore Filter aus Dallgow, die sich für den Opernabend auch in eine glanzvolle Kleidung gehüllt hatte, war sehr beeindruckt vom präzisen Zusammenspiel von Orchester und Sängern. Sie meinte: „Das ist synchron. Verdi hätte den Abend sehr genossen.“ Das der Opernbesuch eine gewisse Vorbereitung brauchte, bestätigten alle in Nauen versammelten Klassikfans. So sagte Ulrike Senzke aus Spandau, dass sie vorher die Handlung im Internet gelesen hatte. Sonst könne man der auf dem Alten Testament beruhenden Handlung nicht folgen.
An die nächste Oper dachte die Nauener Kulturbüro-Chefin Jana Müller bereits, als die Bühne am späten Abend eilig abgebaut wurde. Ohne Einzelheiten zu nennen, sagte Jana Müller: „Die Zauberflöte von Mozart wäre mein Wunsch.“

Von Annett Lahn

Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. August - 24-Jährige Beifahrerin schwer verletzt

Eine 24-jährige Frau ist am Sonnabend bei Schmetzdorf (Gemeinde Milower Land) schwer verletzt worden. Sie saß als Beifahrerin in einem Auto, das in einer Rechtskurve ins Schleudern geraten war. Der Fahrer blieb unverletzt.

23.08.2015
Havelland Schnuppertauchen war die Attraktion - Schwerelos beim Waldbadfest

Das Schnuppertauchen war die Attraktion des diesjährigen Waldbadfestes in Falkensee am Sonnabend. Mitglieder des Tauch-Clubs Brieselang/Spandau ’92 zeigten den Anfängern, wie es geht. Es ging gut.

26.08.2015
Havelland Feuerwehreinsatz in Brieselang - Gartenhaus nach Feuer ein „Totalschaden“

In Brieselang hat ein Blockbohlenhaus mit angrenzendem Holzlager gebrannt. Die Feuerwehr hatte vor dem Eintreffen befürchtet, ein Einfamilienhaus stünde in Flammen. Die Aufregung war groß. Mehrere Einsatzwagen fuhren raus. Das Feuer konnte in wenigen Stunden unter Kontrolle gebracht werden. Auch wenn das Bungalow ein Totalschaden ist, hatte man trotzdem Glück.

23.08.2015
Anzeige