Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Friesack Von exotischen Tieren und Freizeitstress
Lokales Havelland Friesack Von exotischen Tieren und Freizeitstress
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 27.01.2019
Auch beim diesjährigen Theaterstück der „Wagesäcke“ geht es auf der Bühne wieder turbulent zu. Quelle: Ulrich Hansbuer
Wagenitz

Das Premieren-Wochenende mit vielen begeisterten Zuschauer im Feuerwehrdepot Wagenitz ist Geschichte. Das Havelländische Luch- & Trug-Theater „Die Wagesäcke“ hat am Samstag sein mittlerweile 14. Stück aufgeführt: „Alle sind glücklich“ – eine Komödie in drei Akten von Gerd und Gabi Krassler.

„Wir wollen die Zuschauer glücklich machen“, bekräftigt Ralf Kohlberger, der in einer Verwaltung in Potsdam arbeitet und in Friesack lebt und die Theater-Truppe seit vier Jahren, wie er sagt, koordiniert. Denn den einen Regisseur oder Bühnenbildner gibt es nicht. „Wir machen alles in der Truppe zusammen“, sagt er.

Allergie gegen die Tiere

Gabi, gespielt von der ausdrucksstarken Heidemarie Kabutz, und Dieter, perfekt verkörpert von Ralf Kohlberger, sind ein älteres Ehepaar, die ihr Miteinander gut eingerichtet haben. Er hat beruflich und privat mit exotischen Tieren zu tun, sie dagegen leidet unter sportlichem Freizeitstress. Allerdings hat sie eine Allergie gegen die Tiere, so dass Dieter nur begrenzt seinem Hobby nachgehen kann.

Die Haushälterin Frau Hölzlein hat indes die volle Kontrolle über die Tiersammlung von Dieter und nutzt dies auch. Sie wird überzeugend von Käthe Berger gespielt, die seit 2009 zum Ensemble gehört. Gabi und Dieter sind eng befreundet mit Petra (Franziska Gräning) und Ergobald (Erhard Kessler), und beide beleben das Stück mit sportlichem Ehrgeiz. Ihr Auftritt mit den Walking-Stöcken garantiert Lachfalten. Alles geht solange gut, bis Dieter einen Anruf aus dem Zoo bekommt…

Die Stücke werden selbst ausgesucht

Die Stücke suchen die Theaterleute selber aus, schreiben sie teilweise sogar selbst oder bestellen sie bei Theater-Verlagen. Über 100 Stunden haben sie nun an ihrer diesjährigen Aufführung „Alle sind glücklich“ geübt. Die Premiere, die jedes Jahr immer vor 150 bis 200 Zuschauern im Feuerwehrdepot in Wagenitz stattfindet, ist auch diesmal geglückt. Die Saison 2019 geht nun bis März.

Gespielt wird das Theaterstück nun auch noch im Otto-Lilienthal-Centrum in Stölln (9.2./ 16 Uhr), im Dorfgemeinschaftshaus in Falkenrehde (24.2./ 16 Uhr), im Feuerwehrdepot Brädikow (23.3./ 16 Uhr), bei der Evangelischen Kirchengemeinde Friesack (24.3./ 16 Uhr), im Gasthof „Stadt Berlin“ in Strohdehne (30.3./16 Uhr) und im Dorfgemeinschaftshaus in Haage (31.3./ 16 Uhr).

Von Ulrich Hansbuer

Wegen der großen Dürre wurden die Friesacker Kameraden im vergangenen Jahr zu zahlreichen Löscheinsätzen gerufen. Zudem retteten sie bei verschiedenen Anlässen wieder Leben.

21.01.2019

Im Juni 2015 sausten Leopard-Panzer über die Bundesstraßen 5 und 102. Dabei beschädigten sie Straßen, Bordsteine und Verkehrsinseln. Kosten: über 300 000 Euro. Die Bundeswehr will nicht zahlen, nun holen die Kommunalpolitiker zum juristischen Gegenschlag aus.

16.01.2019

Der Förderverein Dorfkirche Pessin hat jetzt eine weitere Glocke gekauft. Nunmehr sind die Dorfbewohner aufgerufen zu spenden. Die Glocke kommt demnächst an einen der beiden freien Plätze im Glockenstuhl.

14.01.2019