Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Friesack Hundert Menschen tanzen Hula Hoop
Lokales Havelland Friesack Hundert Menschen tanzen Hula Hoop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 10.08.2018
100 Menschen tanzten mit dem Hula Hoop Reifen und gewannen damit die Wette gegen das Frierock-Team. Quelle: Christin Schmidt
Anzeige
Friesack

Sie haben es wieder geschafft – die Friesacker und ihre Gäste gewannen am Donnerstag die dritte Wette in Folge gegen das Frierock-Team. Gut einhundert Gäste folgten dem Aufruf zum „bunten Donnerstag“ und tanzten um 17 Uhr vor der Freilichtbühne mit Hula-Hoop-Reifen. Mit Freude beobachteten die Veranstalter das bunte Spektakel – einhundert Menschen, die bunte Reifen um ihre Hüften schwingen.

Natürlich hatte das Frierock-Team gehofft, dass wieder viele Menschen zur Einstimmung auf das Festival kommen, das in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet. Für sie bedeutet die verlorene Wette, dass sie ihr Ziel erreicht haben. Als Dankeschön greifen sie der Jugendfeuerwehr nach Kräften unter die Arme – denn das war ihr versprochener Einsatz.

Allerdings tun sie das erst, wenn sie sich vom Festival erholt haben. Den Auftakt gestalteten am Donnerstag unter anderem der Hort der Kooperationsschule Friesack und Clown Celly. Die AWO hatte zudem eine Hüpfburg aufgestellt und an der beliebten Wasserrutsche, die das Frierock-Team jedes Jahr selbst präpariert, herrschte Hochbetrieb.

Auch 2018 begann das Frierock Festival mit einem bunten Tag und einer Wette. Dieses Mal sollten einhundert Menschen mit Hula Hoop Reifen tanzen. Natürlich waren die Friesacker wieder voll Elan dabei.

Gemeinsam spielen, miteinander plaudern und schlemmen, sich kennen lernen und Spaß haben – das ist das Ziel des bunten Tages, der nun zum dritten Mal das Festival einläutete. Das Frierock-Team zeigte sich mit der Resonanz sichtlich zufrieden.

Sie hatten für die Gäste Getränke, Bratwurst und sogar die ungarische Spezialität Langos spendiert. Dazu gab es ein großes Buffet, das jeder Gast mit selbst gemachten Speisen füllen konnte.

Der bunte Tag soll auch dazu dienen, all jene einzuladen, die mit der Musik des Frierock Festivals weniger anfangen können. Sie sind eingeladen, sich den kreativ gestalteten Platz anzuschauen, mit den Organisatoren ins Gespräch zu kommen und so einen Einblick zu bekommen, der letztendlich auch zu mehr Verständnis und Toleranz führt.

Zudem legt das Frierock-Team großen Wert darauf, dass sich neu zugezogene Friesacker und Havelländer unterschiedlichster Herkunft hier willkommen fühlen. Das gelang ihnen auch dieses Mal. Zipporah aus Kenia, Valentin aus Kamerun, Muhammad aus dem Libanon und viele andere genossen sichtlich die entspannte Atmosphäre und ließen es sich nicht nehmen, ebenfalls mit dem Hula-Hoop-Reifen zu tanzen.

Für alle, denen noch der richtige Hüftschwung fehlte, hatte Manuela Hartert ein paar Tipps parat. Sie kam aus Michendorf nach Friesack und baute mit den Gästen aus Wasserrohr und glitzernden Klebebändern Hula Hoops. Das Interesse war so groß, dass Groß und Klein sogar Schlange standen. „Ich bin völlig überwältigt, damit habe ich nicht gerechnet“, so Manuela Hartert.

Den Abschluss des bunten Donnerstags gestalteten die Band FriePauer und die Kombo Beluxe und Stam aus Nauen mit Livemusik.

Von Christin Schmidt

Als eine von 30 Einrichtungen des Awo Bezirksverbandes Potsdam macht das Friesacker Seniorenzentrum beim bundesweiten Projekt „Klimafreundlich pflegen“ mit. Gefördert wird es vom Bundesumweltministerium.

08.08.2018

Der Zootzener Rainer Hofmann hat in seinen Glasvitrinen hunderte versteinerte Meeresbewohner gesammelt, die teilweise rund 160 Millionen Jahre alt sind.

06.08.2018

Erneut ist auf Brandenburgs Straßen ein Mensch bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Auf der B5 im Havelland starb am Sonnabend eine Frau nach einem missglückten Überholmanöver.

05.08.2018
Anzeige