Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Friesack Imposantes Schwedenfeuer vor dem Turm
Lokales Havelland Friesack Imposantes Schwedenfeuer vor dem Turm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 29.10.2018
Feuer und Flamme fürs Wagenitzer Heimatmuseum. Quelle: Privat
Wagenitz

Das Motto „Feuer und Flamme für unsere Museen“ haben die Wagenitzer am Wochenende besonders wörtlich genommen. So loderte am späten Nachmittag vor dem historischen Schwedenturm das imposante Schwedenfeuer. Zudem trugen zahlreiche Fackeln zu einer mystischen Stimmung bei. Mehr als 100 Besucher waren der Einladung des Heimatvereins Wagenitz gefolgt. Man saß lange zusammen und genoss den schönen Moment.

Chorkonzert war gut besucht

Begonnen hatte die Veranstaltung indes schon um 14 Uhr, als das Feuer entzündet wurde. Bereits zu diesem Zeitpunkt fanden sich viele Gäste ein und ließen sich Kuchen und Kaffee schmecken. Das Konzert des Chores Salto Tonale in der Wagenitzer Kirche war gut besucht, und die Besucher waren voll des Lobes bei soviel Vielfalt. Zum Glück spielte auch das Wetter mit. Kein Tropfen kam vom Himmel und sogar der Wind war gnädig.

30 Liter Glühwein

Auch die Statistik sprach für sich: Insgesamt wurden an dem Tag fünf große Blechkuchen, jede Menge Leberwurst- und Schmalzstullen sowie 120 Bratwürste verzehrt. 30 Liter Glühwein wurden ausgeschenkt und so manches Bier gezischt.

Von MAZonline

Nach dem Auszug der Hortkinder im vergangenen Jahr war die Umgestaltung des Gartens notwendig geworden. Am Freitag weihten die Krippenkinder ihre neuen Spielgeräte und eine Matschküche ein. Rund 60 Kinder werden derzeit am Standort betreut, schon im kommenden Jahr könnten weitere Plätze geschaffen werden.

26.10.2018

Matthias Nobre de Farias Bölle ist neuer Schulsozialarbeiter an der Kooperationsschule in Friesack. Der 30-Jährige kann auf einige Erfahrungen zurückblicken und startet mit konkreten Ideen in den Job.

24.10.2018

Ausschließlich mit Eigenmitteln hat die Wohnungsgesellschaft Friesack innerhalb von drei Jahren ein historisches Haus in der Nauener Straße saniert. Das Gebäude stand zuvor zehn Jahre leer. Jetzt gibt es dort fünf Wohnungen, drei sind schon bezogen.

08.10.2018