Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Frühjahrsputz im Stadtwald: viel Müll, wenig Helfer
Lokales Havelland Frühjahrsputz im Stadtwald: viel Müll, wenig Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 14.04.2019
Der gesammelte Müll wrrd abtransportiert. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

„Das Bürgerholz ist das beste Kleinod von allem, was zu dieser Stadt gehört“, hieß es im Statut der Stadt Rathenow aus dem Jahr 1612, die weitergehende Regeln zum Umgang mit dem „Bürgerholz“, dem Stadtwald, aufstellte. Um zum Jubiläum „700 Jahre Rathenower Stadtwald“ auch einen sauberen Wald zu feiern, riefen Stadt und Förster am Samstagvormittag die Rathenower unter dem Motto „Wir räumen auf – auch im Wald“ zu einem Frühjahrsputz ein.

Kaum Interesse

Gerade mal vier Rathenower Bürger und die Tochter des Stadtförsters Thomas Querfurt kamen, um die drei Forstmitarbeiter bei der Müllsammelaktion zu unterstützen. Dabei zeigte sich, dass der eingesammelte Müll nahezu ausnahmslos durch Rathenower Bürger vorsätzlich rechts und links der Wege durch den Wald und im Wald entsorgt wurde.

Illegal abgeladen

Einwohner, die der Stadtförster teilweise auch schon auf frischer Tat ertappte, und andere Rathenower entsorgen nahezu regelmäßig ihren Hausmüll illegal oder laden ihre Gartenabfälle und Weihnachtsgrün entlang der befahrbaren Wege am Wald ab.

Gabriele Scharein fand viel Müll. Quelle: Uwe Hoffmann

So fanden sich in dem Waldstück zwischen Ferchesarer Weg und Lessingstraße innerhalb einer Stunde jede Menge Plastik, wie Verpackungen, Glasflaschen, aber auch Reifen und Schläuche. Förster Querfurt fand auch zwei entsorgte Klappstühle. „Ich brauche den Wald und liebe ihn“, sagte Gabriele Scharein, die sich an der Müllsammelaktion beteiligte. „So gehe ich beispielsweise hier im Stadtwald regelmäßig joggen.“ Schon an drei Tagen im April haben sich Kinder aus Rathenower Kitas und Schulen, wie der Jahn-, Bürgel- und Weinbergschule, an Müllsammelaktionen im Wald beteiligt. Dabei kamen bereits acht Kubikmeter Müll zusammen. In dieser Woche stehen noch drei weitere Termine aus.

Viele neue Bäume

Ende März fand bereits an mehreren Tagen die Frühjahrspflanzaktion „7000 Bäume für 700 Jahre“ statt. Insgesamt rund 290 Kinder aus Kitas und Schulen haben auf der Fläche, auf der der Sturm „Xavier“ Anfang Oktober 2017 große Schäden in einem Eichenbestand anrichtete, unter Anleitung der Forstmitarbeiter 7000 Buchensetzlinge nachgepflanzt.

Bitte wiederholen

Zusätzlich wurden 500 Kiefern, deren Bestand auch vom Sturm betroffen war, neu gepflanzt. „Jetzt brauchen wir nur noch dringend Regen“, so Stadtförster Querfurt. „Wenn man mit offenen Augen durch den Stadtwald geht, sieht man immer wieder großflächig gelbe Borke im oberen Bereich vieler Kiefern, die auf irreparable Schäden durch die anhaltende Trockenheit im letzten Jahr zurückgehen.“ Gern würde der Stadtförster so eine Pflanzaktion im nächsten Jahr wiederholen.

Die kleine Müllsammelgruppe. Quelle: Uwe Hoffmann

Nachdem die Rathenower 1919 das 600-jährige Jubiläum der Rathenower Bürgerheide festlich begingen, laden Bürgermeister und Förster auch in diesem Jahr zum 700-jährigen Jubiläum zu einer Stadtwaldparty in den Konzertsaal der Alten Mühle am Schwedendamm ein. Karten zum Preis von 20,19 Euro, inklusive Buffet, zur Party mit Programm und Tanz am 11. Mai, ab 18 Uhr, gibt es noch Karten in der Touristeninformation, Freier Hof 5.

Von Uwe Hoffmann

Wegen Bauarbeiten gibt es ab sofort Änderungen auf diversen Havelbus-Linien. Die MAZ sagt, welche Strecken betroffen sind.

12.04.2019

Auf der Bahnstrecke RE 4 von Rathenow nach Berlin wird es nicht vor dem Jahr 2022 einen 30-Minuten-Takt geben. Das sagte jetzt Verkehrsministerin Kathrin Schneider im Landtag.

12.04.2019

Die Grünen haben in Rathenow ihre Direktkandidaten für die Wahlkreise 4 (Premnitz-Rathenow-Rhinow-Wusterhausen) und 5 (Nennhausen-Friesack-Nauen) im Havelland gewählt. Ins Rennen bei der Kommunalwahl gehen Petra Budke und Stefan Behrens.

12.04.2019