Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Gartenhaus nach Feuer ein „Totalschaden“
Lokales Havelland Gartenhaus nach Feuer ein „Totalschaden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 23.08.2015
Im Garten stand ein Bungalow in Flammen. Quelle: julian stähle
Anzeige
Brieselang

Die Brieselanger Feuerwehr musste am Freitagabend zu einem Löscheinsatz ausrücken. Gegen 21 Uhr wurde sie darüber informiert, dass in der Fontanestraße ein Gebäude in Flammen steht. Anfangs befürchtete man, dass es sich um ein Einfamilienhaus handeln könnte. Als die Einsatzkräfte dann vor Ort waren, stellten sie fest, dass ein Gartenbungalow und ein angrenzendes Holzlager lichterloh brannten. Mehrere Trupps der Feuerwehr bekamen die Flammen dann aber schnell unter Kontrolle. Menschen wurden nicht verletzt, da das Blockbohlenhaus zu diesem Zeitpunkt nicht bewohnt war.

Die Kameraden der Feuerwehr in Brieselang hatten das Feuer schnell unter Kontrolle. Quelle: Julian Stähle

Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten Anwohner benachbarter Grundstücke versucht, mit Gartenschläuchen die Flammen einzudämmen, was aber kaum gelang. So brannte unter anderem auf einem Grundstück ein kleiner Holzschuppen nieder, auch eine Hecke fiel dem Feuer zum Opfer. „Wir konnten aber verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Wohnhäuser übergriffen“, sagte Gemeindewehrführer Marco Robitzsch. Das nächste stand drei bis vier Meter entfernt. 26 Feuerwehrleute, darunter auch aus Bredow, waren im Einsatz, acht davon unter schwerem Atemschutz. Die Wehr setzte vier C-Rohre ein und mischte dem Löschwasser zudem ein Netzmittel bei, damit es weit in den Holzstapel eindringen und so tief liegende Glutnester ablöschen konnte. Der Einsatz dauerte bis Mitternacht.

Mehrere Trupps waren im Einsatz. Quelle: Julian Stähle

Wie Robitzsch sagte, sei das Feuer offenbar von dem zehn bis 15 Kubikmeter großen Holzstapel ausgegangen. Danach griff es auf das Blockbohlenhaus über. „Das ist jetzt Totalschaden“, so der Einsatzleiter. Die Brandursache steht noch nicht fest. Dazu werde jetzt ermittelt, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nicht mehr viel übrig: Alles liegt in Schutt und Asche. Quelle: Julian Stähle

Von MAZonline

Havelland Versteckt im Buga-Standort Stölln - Historischer Friedhof verdient Aufmerksamkeit

Otto Lilienthal kennen sie alle. Er hat sich in die Lüfte gewagt, er war der erste Flieger. Dass er das vor allem in Stölln ausprobiert hat, wissen schon weniger Leute. Und dass es in Stölln Menschen wie Minna Herms oder Rudolf Niendorf gab, das weiß fast niemand. Dabei haben sie viel mit dem Lebenswerk von Otto Lilienthal zu tun.

22.08.2015
Havelland Ketziner Bürgerinitiative ist enttäuscht - Keine schnelle Lösung für Motorboote

Die Hoffnung der Ketziner Bürgerinitiative, bei einem Gespräch im Ministerium, die Schiffbarkeit der Gewässer am Brückenkopf sofort erreichen zu können, ist geplatzt. Der Kreis wird entscheiden.

25.08.2015
Havelland Falkensee: Alltag im Asylbewerberheim - Flugblatt gegen Lärm

Manche haben es gar nicht mitbekommen, andere protestieren per Flugblatt: Das Falkenseer Asylbewerberheim ist fast komplett belegt. Vor allem syrische Flüchtlinge sind hier untergekommen. Ihr Alltag besteht aus Deutschkursen, Fahrradtouren und manchmal kommt die Polizei vorbei.

25.08.2015
Anzeige