Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Geld für Bücher, Sporttreff und Sofa
Lokales Havelland Geld für Bücher, Sporttreff und Sofa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 15.06.2016
Auf dem Weg: Vereine und Organisationen des Landkreises Havelland werden gefördert. Quelle: Foto: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Ribbeck

Es kann gebaut, gespielt, geheizt, gelaufen, geschossen, gelesen, gesägt, getanzt, gesponnen werden. Zumindest besser als vorher. Dafür sorgt eine Finanzspritze, die von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse MBS Vereinen und Einrichtungen im Havelland zugute kommt. Insgesamt werden mehr als 92000 Euro auf 23 Antragsteller verteilt, am Dienstagabend wurden die Bescheide im Schloss Ribbeck übergeben.

Zweimal im Jahr fördert die MBS auf diese Weise das Ehrenamt. Andreas Schulz, Vorsitzender des MBS-Vorstandes, und Roger Lewandowski, 1. Beigeordneter des Landkreises Havelland, haben die Förderzusagen überreicht.

„Da freuen wir uns“, sagte Helga Klein, die Vorsitzende des Heimatvereins Großderschau. Mit dem Geld kann die Gruppe „Altes Handwerk“ ausgestattet werden, die sich auf vielen Veranstaltungen im Havelland präsentiert und dort unter anderem an Spinnrädern zeigt, wie Wolle entsteht. Der Verein will Pavillons anschaffen, um sich künftig wettergeschützt vorstellen zu können.

„Fünfzehn Jahre haben wir gewartet, nun sind wir auch mal unter den Geförderten“, freute sich auch Karla Ehl vom Kreativ-Verein in Schönwalde-Glien. Der Verein hatte 650 Euro beantragt – und auch bekommen. Damit soll eine Außenwerkstatt auf dem Vereinsgelände mit elektrischem Strom versorgt werden. „Dann können wir den Anbau endlich nutzen“, sagte Karla Ehl. So als Holzwerkstatt, in der es richtig mit Sägen zur Sache geht. „Damit können wir das Profil unseres kreativen Vereins erweitern“, sagte Karla Ehl.

Die Elektroinstallation von Schönwalde ist nicht die einzige Förderung für ein Kulturprojekt. Auch der Verein der Ribbecker Sommernacht wurde bedacht; der Schulförderverein der Grundschule Paulinenaue will eine Schulbibliothek einrichten, die Gemeindebibliothek war 2015 geschlossen worden. Der Rathenower Heimatbund freut sich über einen Zuschuss für den Festumzug zum 800-jährigen Stadtbestehen. „Es bestand die Gefahr, dass es keinen Festumzug geben wird“, sagte Wolfram Bleis, so hatten sich viele Vereine zusammengetan – zum Organisieren und zum Geldsammeln, die MBS-Spende ist ein wichtiger Teil dabei.

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse hatte im vergangenen Jahr 54 Millionen Euro Ertragssteuer gezahlt, hatte Andreas Schulz in Ribbeck erklärt und darauf hingewiesen, dass die MBS der größte Ertragssteuerzahler im Land sei. Mit der Förderung der Vereine wolle das Unternehmen auch ein Teil seines Erfolges weitergeben. „Die Förderung spiegelt die Vielfalt der ehrenamtlichen Arbeit im Landkreis wieder“, sagte Roger Lewandowski, das Geld könne Dinge befördern und anschieben.

Besonders viele Sportvereine wurden diesmal bedacht. So geht Geld nach Nauen, Elstal, Friesack und Premnitz. Auch der Kreissportbund bekommt eine Förderung. „Wir organisieren zwei Großveranstaltungen“, sagte Jens Petzold, so wird es wieder ein integratives Sport- und Spielfest für Menschen mit Behinderungen und das Havelländische Seniorensportfest geben. „Das hat mal klein angefangen, im vergangenen Jahr zählten wir schon 400 Teilnehmer. Das muss organisiert sein“, sagte Jens Petzold.

Das größte Fragenzeichen des Abends kam aus Börnicke. So ziemlich alle Beteiligten fragten sich, was denn der Verein „Motschenhöhle“ bedeute. Marcel Stepanek klärte auf: Der Name kommt aus dem Jugendtreff, in dem gern mal ein Bierchen, hier Motsche genannt, getrunken wurde. Inzwischen hat der junge Verein mehr als 100 Mitglieder, er organisiert Veranstaltungen und möchte von dem Geld eine Sitzgruppe und Technik fürs Vereinsheim anschaffen.

Von Marlies Schnaibel

Havelland Hand in Hand gegen Rassismus - Rathenower planen Menschenkette

Am Sonntag, 19. Juni um 14 Uhr sollen sich Rathenower für fünf Minuten die Hände reichen und damit ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Dazu rufen Schüler der Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus“ des Jahngymnasiums auf. Mit der Aktion verfolgen die jungen Menschen ein ganz bestimmtes Ziel.

15.06.2016

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend bei Wernitz (Havelland) sind zwei Personen leicht verletzt worden. Ein Vorfahrtsfehler führte zu dem Crash. An den beteiligten Autos ist ein hoher Schaden entstanden.

15.06.2016

MAZ-Reporter und ihre Gedanken zur Fußball-Europameisterschaft: Warum Friseure so wichtig für die Kicker sind. Marlies Schnaibel machte den Fußball zur Kopfsache.

15.06.2016
Anzeige