Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Gemeinde unter Druck
Lokales Havelland Gemeinde unter Druck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 20.07.2013
Das Gebäude am Perwenitzer Sportplatz. Quelle: Oliver Fischer
Anzeige
Perwenitz

Die Gemeinde Schönwalde-Glien steht am Perwenitzer Sportplatz einem finanziellen Desaster gegenüber. Im Vereinsheim, das bis Ende des Jahres mit Fördergeld saniert werden sollte, ruhen die Arbeiten, obwohl das Gebäude schon halb entkernt ist. Wann und wie weitergebaut wird, ist unklar. Fest steht nur: Das Projekt wird erheblich teurer. War man einst von 200 000 Euro ausgegangen, stehen inzwischen gut 500000Euro im Raum. Vor den Verantwortlichen türmt sich ein Problemberg auf. Lösungen werden händeringend gesucht.

Dabei war die Sanierung des kommunalen Gebäudes eigentlich keine so große Sache. 35Jahre lang hatten die Sportler die 220 Quadratmeter selbst in Ordnung gehalten. Nun hatte die Gemeinde eingewilligt, ihnen neue Umkleiden, Duschen, eine Heizungsanlage und Wärmeschutz einzubauen. Die Planung übernahm ein Bauingenieur aus dem Verein.

Beim Abbruch des Betonfußbodens dann aber der Schock: verrottetes Holz und verrostete Eisenteile kamen an der Außenwand zum Vorschein. Es wurde klar, dass die Gemeinde auch die Hülle sanieren muss. Eine neue Situation, denn dafür ist eine Baugenehmigung nötig. Die schon vergebenen Aufträge an Firmen waren hinfällig. Es kommen wohl Regressforderungen auf die Gemeinde zu, womöglich muss sogar das wenige Jahre alte Dach erneuert werden.

"Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir mehr Förderung beantragen können", sagt Bürgermeister Bodo Oehme. Einen Nachtrag zu bekommen, wird nun schwierig. Die Fördertöpfe sind leer. Ob noch Geld aus anderen Gemeinden zurückfließt, das an Schönwalde weitergereicht werden kann, weiß keiner. Es ist sogar unklar, ob Schönwalde die schon bewilligten 120000Euro behalten darf, denn das Projekt ist nun ein anderes, als bei der Förderstelle angemeldet.

Oliver Fischer

Havelland Höhere Preise für Baugrund und Ackerfläche im Osthavelland - Land im Speckgürtel wird teurer

Bau- und Ackerland im Berliner Speckgürtel ist teurer geworden. In Falkensee etwa müssen künftige Eigenheimbesitzer neun Prozent, in Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde-Glien und Wustermark rund sieben Prozent mehr zahlen als noch im Vorjahr. Alles, was weiter weg liegt, ist dagegen im Schnitt zweieinhalb Prozent billiger geworden.

20.07.2013
Havelland Heike Müller leitet die größte Nauener Kita - Vom Kinderdorf ins Kinderland

Heike Müller kam Anfang 2012 aus Zerbst in Sachsen-Anhalt nach Nauen und leitet hier die größte Kindereinrichtung der Stadt. Bei 240 Kindern und 28 Erzieherinnen stand sie am Anfang vor allem vor einem Problem: den vielen Namen.

19.07.2013
Polizei Havelland: Polizeibericht vom 19. Juli - Gesuchter versteckt sich hinter Tür

+++ Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdecken Polizisten den Gesuchten hinter einer Tür und finden neben Drogen noch viel mehr +++ Haus nach Brand nicht mehr bewohnbar +++ Nauen: Nach Einkaufsbetruf fehlen 50 Euro +++ Wutzetz/Nackel: Ortsschilder plötzlich vertauscht +++

20.07.2013
Anzeige