Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Gemeinde unter Druck

Perwenitzer Sozialgebäude immer teurer Gemeinde unter Druck

Die Gemeinde Schönwalde-Glien steht am Perwenitzer Sportplatz einem finanziellen Desaster gegenüber. Im Vereinsheim, das bis Ende des Jahres mit Fördergeld saniert werden sollte, ruhen die Arbeiten, obwohl das Gebäude schon halb entkernt ist.

Voriger Artikel
Land im Speckgürtel wird teurer
Nächster Artikel
Kind von Kleintransporter erfasst

Das Gebäude am Perwenitzer Sportplatz.

Quelle: Oliver Fischer

Perwenitz. Die Gemeinde Schönwalde-Glien steht am Perwenitzer Sportplatz einem finanziellen Desaster gegenüber. Im Vereinsheim, das bis Ende des Jahres mit Fördergeld saniert werden sollte, ruhen die Arbeiten, obwohl das Gebäude schon halb entkernt ist. Wann und wie weitergebaut wird, ist unklar. Fest steht nur: Das Projekt wird erheblich teurer. War man einst von 200 000 Euro ausgegangen, stehen inzwischen gut 500000Euro im Raum. Vor den Verantwortlichen türmt sich ein Problemberg auf. Lösungen werden händeringend gesucht.

Dabei war die Sanierung des kommunalen Gebäudes eigentlich keine so große Sache. 35Jahre lang hatten die Sportler die 220 Quadratmeter selbst in Ordnung gehalten. Nun hatte die Gemeinde eingewilligt, ihnen neue Umkleiden, Duschen, eine Heizungsanlage und Wärmeschutz einzubauen. Die Planung übernahm ein Bauingenieur aus dem Verein.

Beim Abbruch des Betonfußbodens dann aber der Schock: verrottetes Holz und verrostete Eisenteile kamen an der Außenwand zum Vorschein. Es wurde klar, dass die Gemeinde auch die Hülle sanieren muss. Eine neue Situation, denn dafür ist eine Baugenehmigung nötig. Die schon vergebenen Aufträge an Firmen waren hinfällig. Es kommen wohl Regressforderungen auf die Gemeinde zu, womöglich muss sogar das wenige Jahre alte Dach erneuert werden.

"Hätten wir das vorher gewusst, hätten wir mehr Förderung beantragen können", sagt Bürgermeister Bodo Oehme. Einen Nachtrag zu bekommen, wird nun schwierig. Die Fördertöpfe sind leer. Ob noch Geld aus anderen Gemeinden zurückfließt, das an Schönwalde weitergereicht werden kann, weiß keiner. Es ist sogar unklar, ob Schönwalde die schon bewilligten 120000Euro behalten darf, denn das Projekt ist nun ein anderes, als bei der Förderstelle angemeldet.

Das Vertrauensverhältnis zwischen der Gemeinde und dem Ingenieurbüro ist zerrüttet, man schiebt sich gegenseitig die Verantwortung zu. Hätte der Ingenieur – ein Sachverständiger für Gebäudeschäden – die Mängel früher erkennen müssen? Hätte die Gemeinde selbst besser hinschauen sollen? Es gab Streit über angeblich falsche Zahlen; das Büro bat zwischenzeitlich um Vertragsauflösung, nahm davon aber bald wieder Abstand; die Gemeinde zog daraufhin einen zweiten Planer zu Rate, der neue Schätzungen und Vorschläge vorlegte. Das Durcheinander war perfekt.

Möglichkeiten hat die Gemeinde nun viele, aber Insider sagen: Wenn die Gemeinde das Fördergeld behalten will, kann sie wohl nur weiter sanieren, 510000 Euro zahlen und auf einen möglichst großen Förderzuschuss hoffen. Die Alternative: alles abreißen, die schon investierten rund 20000 Euro abschreiben und neu bauen, – dann aber ohne Förderung, weil Neubauten nicht gefördert werden.

Letzteres kommt für den TSV Perwenitz, der einen Pachtvertrag für das Vereinsheim besitzt, nicht infrage. "Es ist eine unglückliche Situation für alle, aber wir wollen, dass das Gebäude erhalten bleibt. Wir sind bereit, alles zu tun, um eine vernünftige Lösung zu finden", sagt Vereinschef Stefan Mannsfeldt. Das muss aber schnell passieren, wie Bürgermeister Bodo Oehme betont. Denn Fördermittel sind an Fristen gebunden, selbst mit Aufschub muss das Projekt Ende 2014 fertig sein – und die nun nötigen Anträge und Genehmigungen kosten Zeit. Die Gemeindevertreter zeigten sich am Donnerstag von diesem Druck überfordert – zumal der Vorsitzende des Bauausschusses, Lothar Lüdtke, befangen ist, weil seine Firma selbst an dem Projekt arbeitet. Die Gemeindevertreter kündigten nur den Vertrag mit dem Ingenieurbüro. Im August wird erneut beraten.

Oliver Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg