Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Bilder vom Meer
Lokales Havelland Bilder vom Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 09.08.2015
Harlekin von Christine Link. Quelle: Marlies Schnaibel
Anzeige
Falkensee

Die Kühle weht den Betrachter aus den Bildern an. „Küstenlandschaften“ sind in der Falkenseer Galerie Schneeweiß zu sehen. Die Sommerausstellung vereint Malerei und Keramik von zwei Frauen.

Nach ihrem Berufsleben als Ärztin hat die Falkenseerin Ursula Göbel sich der Malerei zugewandt. In kraftvollen Aquarellen hält sie die Landschaften am Meer fest. Das Land trifft dabei auf Wasser und Wolken – sei es an der bekannten Ostseeküste oder in südlichen Gefilden.

Den Bildern sind die Arbeiten der Schönwalder Malerin Christine Link beigegeben. Norddeutsche Brandung und stille Boddenlandschaft an der Ostsee hat die Malerin mit Öl- und Pastellfarben auf die Leinwand gebannt. Christine Link erweist sich einmal mehr als Meisterin der Landschaftsmalerei. Licht und Luft fängt sie ein, der Betrachter scheint den Wind zu spüren, der das Schilf sanft bewegt.

Den Bildern sind Keramiken von Christine Link zugegeben. Seit Jahren widmet sich die ehemalige Kunstlehrerin diesem Metier. In Falkensee sind jetzt figürlich gestaltete Pflanzgefäße, Schalen und Windlichter zu sehen, aber auch ausdrucksstarke Büsten.

In der Galerie Schneeweiß kommt die Kunst von Christine Link und Ursula Göbel in einen gestalteten Raum. Die Galerie ist auch eine für feines und originelles Porzellan. Die Galeristin Annette Schneeweiß hat seit Jahren in der Porzellanmanufaktur Adam & Ziege gearbeitet, die zum Jahresende ihr Geschäft einstellt.


Kontakt Küstenlandschaften bis 30. August, Poststraße 35, geöffnet freitags von 16 bis 20 Uhr, samstags von 11 bis 16 Uhr und montags von 11 bis 18 Uhr.

Von Marlies Schnaibel

Das Kind weinte stundenlang – Nachbarn alarmierten die Polizei. Am frühen Mittwochnachmittag wurde in Staaken die Wohnungstür aufgebrochen, die Beamten fanden ein dreijähriges, nur mit einer Windel bekleidetes und stark durstiges Mädchen vor. Die Staakener Wohnung war in einem verwahrlosten Zustand.

09.08.2015
Havelland Messanlage für Radioaktivität in Ketzin - Havelwasser wird untersucht

Seit 1996 wird in Ketzin die Radioaktivität in der Havel gemessen. Es ist eine 40 Warnstellen an Bundeswasserstraßen, die die Bundesanstalt für Gewässerkunde unterhält. Eine erhöhte Belastung über einen langeren Zeitraum kam in Ketzin bisher nicht vor.

09.08.2015
Kultur Ska-Band Distemper in Friesack - "Wir wollen Klischees zerschlagen"

Distemper ist die bekannteste Ska-Punk-Band Russlands. Ihre Karriere begann zu Sowjet-Zeiten, am Wochenende spielen die Musiker beim Frierock-Festival in Friesack im Havelland. Sänger Slava „Dazent“ Birjukov und Schlagzeuger Sergey „Bai“ Baibakov sprechen im Interview über wilde Hunde, Konzert-Verbote für Punk-Bands und Wladimir Putins Musikgeschmack.

08.08.2015
Anzeige