Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Golze wird Bürgermeisterkandidat der Linken
Lokales Havelland Golze wird Bürgermeisterkandidat der Linken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 30.11.2017
Christian Görke (links), Ehefrau Diana Golze und der Stadtverbandsvorsitzende Hendrik Oechsle gratulieren Daniel Golze (2. von rechts). Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Rathenow kann mehr! Unser Rathenow kann mehr! Gemeinsam.“ Mit diesen Worten begann Daniel Golze die Vorstellung seiner politischen Ziele als Kandidat seiner Partei, Die Linke, zur kommenden Bürgermeisterwahl. 26 der 67 Mitglieder des Rathenower Stadtverbandes der Linken und zirka 20 Gäste wollten im Restaurant „Zum Alten Hafen“ erfahren, mit welchen Themen der Fraktionsvorsitzende in der Stadtverordnetenversammlung in den Wahlkampf gehen will.

Zu Daniel Golzes Prioritäten zählt das Zusammenleben vieler Generationen in einer lebens- und liebenswürdigen Stadt Rathenow. „Um die Stadt weiter zu entwickeln und den hier lebenden Menschen und Neu-Rathenowern, die wir brauchen, eine Perspektive und der Stadt die Chance auf eine weitere Entwicklung zu geben, würde ich als Bürgermeister es als meine Aufgabe ansehen“, so Daniel Golze, „Politik an unseren Kindern, Jugendlichen und Familien auszurichten, um ihnen eine Möglichkeit zu geben, hier zu leben, hier zur Schule oder in die Kita zu gehen, hier zu arbeiten und gemeinsam mit ihren Familien in Rathenow zu leben.“

Die verbesserte Bahn-Anbindung Rathenows an Berlin, das Angebot an Kitas, Schulen und Freizeitangeboten seien dabei wichtige Standortfaktoren. Dazu gehöre auch die Schaffung weiteren attraktiven Wohnraums in der Kernstadt, wie mit der gesamtheitlichen Entwicklung des ehemaligen Askania-Areals. Für eine solidarische Gesellschaft ist für Daniel Golze das ehrenamtliche Engagement vieler Rathenower wichtig, dessen Anerkennung der Kommunalpolitiker stärken möchte. Zu Golzes Prioritäten zählt auch das Thema Bildung. Um seine Ziele umzusetzen, möchte der Kandidat der Linken als Bürgermeister alle Rathenower stärker einbeziehen und nannte unter anderem das Beispiel eines Bürgerhaushalts. „Mir ist Kommunalpolitik wichtig und sie macht mir Spaß. Ich möchte in und für die Stadt etwas entscheiden, gestalten und bewegen“, warb Golze.

Unterstützung vom Landesvorsitzenden Christian Görke

Unterstützung bekam Daniel Golze durch die Reden des Stadtverbandsvorsitzenden Hendrik Oechsle und des Landesvorsitzenden der Partei und des Brandenburger Finanzministers Christian Görke. „Ein Daniel, der etwas bewegen und entschieden kann, ist mir lieber als ein Daniel, der zu Hause sitzt und sich ärgert, was alles hätte besser laufen können“, unterstützte die Brandenburger Sozialministerin Diana Golze ihren Ehemann. In der geheimen Wahl entschieden sich 23 der 26 Wahlberechtigten für Daniel Golze als Kandidat zur Bürgermeisterwahl. Drei enthielten sich der Stimme.

Daniel Golze wurde 1969 in Rathenow geboren. Mit Diana Golze hat er zwei Kinder. 2006 schloss er seine Ausbildung als Jurist an der Universität Potsdam mit dem zweiten Staatsexamen ab. Bereits sein Referendariat absolvierte er ein halbes Jahr lang in der kommunalen Verwaltung. Seit Oktober 1998 ist Daniel Golze Mitglied der SVV-Fraktion der Linken und führt sie als Fraktionsvorsitzender. Seit November 2003 nimmt er sein Mandat im Kreistag wahr. Zwischen 2011 und 2014 hatte der Jurist verschiedene Referentenfunktionen im Brandenburger Justizministerium. Seit 2015 ist er als Wahlkreismitarbeiter der Linken Landtagsabgeordneten Anke Schwarzenberg und nebenberuflich als Rechtsanwalt tätig. Seit vielen Jahren ist Daniel Golze unter anderem sportlich im Rathenower Basketballverein aktiv. Seit vier Jahren findet er mit seiner Familie seinen Ausgleich bei den Rathenower Bogenschützen.

Mit der Erstellung einer eigenen Facebookseite zur Bürgermeisterwahl startet der Kandidat der Linken, Daniel Golze, in den nächsten Tagen in den Wahlkampf, für den bis zum 25. Februar nur noch zwölf Wochen Zeit sind.

Von Uwe Hoffmann

Am 1. Dezember vor zehn Jahren ist der Rathenower Heimatmaler Gerhard Paetz gestorben. Das nimmt sein Schwiegersohn Peter Reppmann zum Anlass, um sein Werksverzeichnis zu erweitern. Er sucht nach Menschen, bei denen Gerhard Paetz in den Nachkriegsjahren seine Bilder gegen Nahrungsmittel eingetauscht hat.

30.11.2017

Das Tierheim in Falkensee (Havelland) besteht zehn Jahre und feiert das Jubiläum am Sonnabend mit einem Fest auf dem Heimgelände an der Grenze zu Dallgow. Etwa 2000 Tiere wurde seitdem aufgenommen und wenn möglich weitervermittelt. Angefangen hatte alles mit Kater Garfield.

30.11.2017

Die guten Nachrichten vom Arbeitsmarkt für den Landkreis Havelland dauern auch im November an. Mit 4910 arbeitslos gemeldeten Menschen verzeichnet das Havelland den niedrigsten Bestand in einem November. Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl um 79. Weiterhin gibt es eine große Diskrepanz zwischen Westen und Osten des Kreises.

30.11.2017