Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Grillnachmittag für Asylbewerber und Helfer
Lokales Havelland Grillnachmittag für Asylbewerber und Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 15.09.2017
Die ehrenamtlichen Helfer inmitten ihrer Deutschschüler im Gemeinschaftsraum des Asylbewerberheims. Sitzend Mitte Monika Dohrn, stehend von rechts Kerstin Stein-Maasch, Frank und Angelika Weber. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Rathenow

An der Gemeinschaftsunterkunft am Rathenower Birkenweg hat die Agentur für Bürgerschaftliches Engagement am Donnerstag einen Grillabend für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer organisiert. Damit sollte ein lockerer Rahmen geschaffen werden für rund 25 Flüchtlinge, die sich auf freiwilliger Basis seit längerer Zeit in regelmäßigen Veranstaltungen mit der deutschen Sprache und Kultur vertraut machen, und den ehrenamtlichen Helfern, die ihnen das ermöglichen.

Monika Dohrn aus Rathenow widmet sich seit zweieinhalb Jahren dieser Aufgabe. Im Interkulturellen Familiencafé der Awo an der Heinrich-von-Rosenberg-Straße stellt sie von Beginn an jeden Dienstagnachmittag im kleinen Kreis Flüchtlingsfrauen das gesellschaftliche Leben in Deutschland vor. Weil es dort immer mehr Interessierte gab, ist vor etwa einem Monat im Gemeinschaftsraum des Asylbewerberheims am Birkenweg für den Donnerstagnachmittag ein zweiter Lerntag angesetzt worden.

Es soll ermittelt werden, was alles für einen Deutschkurs gebraucht wird

„Wir wollen ein Projekt entwickeln“, erklärt Monika Dohrn, „und befinden uns jetzt in der Probephase.“ Es solle ermittelt werden, wer zu einem freiwilligen Deutschkurs kommen würde, was man dort machen könnte und welche finanziellen Mittel erforderlich wären, um Lehrmittel und einen Raum zu bekommen. Unterstützt wird Monika Dohrn von Anfang an durch Angelika und Frank Weber.

Alle Drei haben in den Havelland-Kliniken gearbeitet und sind seit wenigen Jahren Rentner. Angelika Weber betreut die kleinen Kinder der Flüchtlingsfrauen, um ihnen den Rücken für den Deutschunterricht frei zu halten. Außerdem kümmert sie sich um einzelne Flüchtlinge, die gar keine Schreibkenntnisse haben. Ihr Ehemann Frank Weber übernimmt verschiedenste andere Aufgaben: Er bringt Flüchtlinge zu Terminen und hilft ihnen bei Arztbesuchen, Bankangelegenheiten und ähnlichen Dingen.

Stein-Maasch: „Wir sind allen ehrenamtlichen Helfern sehr dankbar“

Walter Scheele aus Milow kommt jeden Mittwoch ins Asylbewerberheim, um mit Interessierten schriftliche Angelegenheiten zu erledigen. Er hilft beim Erstellen von Lebensläufen, Bewerbungsunterlagen und Ausfüllen von Formularen. Nicht zuletzt zählt Michael Scheil aus Retzow zu den ehrenamtlichen Helfern. Er unterstützt die Asylbewerber beim Deutschlernen am Computer. „Wir sind allen ehrenamtlichen Helfern sehr dankbar“, sagt Kerstin Stein-Maasch von der Agentur für Bürgerschaftliches Engagement, „wir sind stolz, dass immer mehr Flüchtlinge bei uns Deutsch lernen wollen.“ Um den Beteiligten einmal die Gelegenheit zum entspannten Zusammensein zu schaffen, sei der Grillabend organisiert worden.

Ohne Deutschlernen ging es aber auch dort nicht ab. Monika Dohrn übte mit ihren Schützlingen zunächst das gute alte Fingerspiel „Das ist der Daumen...“. Sie hatte auch eine Kurzgeschichte mitgebracht, die sie mit verteilten Rollen laut vorlesen ließ. Mama Maus und ihre Kinder, Sprache mit Rhythmus und Reimen – gut zu lernen.

Von Bernd Geske

In Ribbeck hat der Tourismusverband am Freitag gemeinsam mit Gastronomen und Landwirten aus dem Havelland einen neuen kulinarischen Themenschwerpunkt vorgestellt: die „Havelländer Weidewochen“. Bis Anfang Oktober stehen bei den teilnehmenden Restaurants Gerichte auf der Speisekarte, bei denen das Fleisch von Rindern aus der Region stammt.

15.09.2017

Der Premnitzer Matthias Klühe ist ehrenamtlicher Flugleiter für Wettbewerbe von Brieftauben. In dieser Saison, die jetzt zu Ende ging, hat er 23 Wettflüge organisiert, an denen insgesamt 43 500 Tauben teilgenommen haben. Die längste Strecke lag bei 604 Kilometern. Weil die Flüge in Richtung Westen stattfinden, erfolgen die Starts oft im Nachbarland Polen.

15.09.2017

Kirsten Tackmann spürt den wachsenden Druck und will gerade deshalb zum vierten Mal mit den Themen Landwirtschaft und Leben auf dem Lande für die Linke in den Bundestag. Dabei sei ihr Weg in die große Politik, wie sie betont, ursprünglich eher vom Zufall bestimmt gewesen.

18.09.2017
Anzeige