Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Grundschüler erlaufen Geld für guten Zweck

Rathenow Grundschüler erlaufen Geld für guten Zweck

Ganz im Sinne ihres Namensgebers haben die Schüler der Otto-Seeger-Grundschule Rathenow wieder einen Spendenlauf veranstaltet. Die Idee zum Otto-Seeger-Gedenklauf entstand einst zur Feier des 100. Geburtstags der Schule in Rathenow-West, die im Jahr 2008 den Namen des Schulgründers „Otto Seeger“ erhielt. Seit 2010 findet der Lauf als Sponsorenlauf statt.

Voriger Artikel
Kulturstiftung spendiert Bild als Dauerleihgabe
Nächster Artikel
Hier wird seit vier Jahrzehnten geschraubt

Auch chulleiter Ralph Stieger rannte beim Gedenklauf mit.

Quelle: Uwe Hoffmann

Rathenow. Die Idee zum Otto-Seeger-Gedenklauf entstand zur Feier des 100. Geburtstags der Schule in Rathenow-West, die im Jahr 2008 den Namen des Schulgründers „Otto Seeger“ erhielt. Seit 2010 findet der Lauf als Sponsorenlauf statt.

200 Meter pro Runde

Für jede gelaufene Runde, jeweils rund 200 Meter, zahlen Eltern oder Großeltern der Schüler eine Spende an den Förderverein der Schule. Der 8. Gedenklauf Anfang Oktober musste wegen des Sturmtiefs „Xavier“ kurzfristig abgesagt werden. Nun wurde der Lauf bei strahlendem Sonnenschein nachgeholt.

Kita-Kinder waren dabei

Beim ersten Start liefen auch in diesem Jahr, gemeinsam mit den Schülern der 1. Klasse, Kinder der Kita „Zwergenland“ mit. „Weil sich einige Schüler immer wieder verausgabten, haben wir die Rundenzahl begrenzt“, sagt Schulleiter Ralph Stieger. Der siebenjährige Matti Fischer aus der 2. Klasse schaffte 15 Runden. In der 3. Klasse lief Azad Ali ebenfalls 15 Runden. Der Neunjährige aus Syrien geht gemeinsam mit seinem einem Jahr älteren Bruder in die Seeger-Schule.

Tapfere Runden-Läufer

25 Runden schafften Bennet Stimmig und Louis Sengespeick aus der 6. Klasse. Ihre Mitschülerin Amy Greising lief 18 Runden. Antonia Maday blieb erkrankt zuhause. Aber sie schickte ihre Schwester Viktoria, die im letzten Schuljahr die Seeger-Schule nach der 6. Klasse verließ. „Zehn Runden sind die Vorgabe meiner Schwester“, so Viktoria. 17 schaffte sie am Ende. Arbeiter-Samariter-Bund und die Verkehrswacht Havelland sicherten den Seeger-Gedenklauf auch in diesem Jahr ab.

Abklatschen gehörte dazu

Abklatschen gehörte dazu.

Quelle: Uwe Hoffmann

Der am 2. März 1994 gegründete Förderverein der Seeger-Grundschule organisiert den Seeger-Gedenklauf seit Beginn mit. Mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Bouletten vom Grill sammeln sie Spenden, um die Bedingungen der Schüler zu verbessern.

Immer ein Sozialprojekt

Mit dem Geld des Seeger-Gedenklaufs wurden in den letzten Jahren Pausenspielgeräte oder der große Backofen auf dem Schulhof errichtet. Im vergangenen Jahr erliefen die Kinder 1 739 Euro. Für das Geld wurde auf dem Schulhof eine neue Schaukel aufgestellt und ein Teil an das Rathenower Frauenhaus gespendet. Die Spenden für einen sozialen Zweck gehören dazu.

Noch eine Aktion

Von den 1 419 Euro, die in diesem Jahr zusammen kamen, wird der neu gestaltete Spielplatz durch eine Sitzgruppe ergänzt. „So wird unsere Schule immer attraktiver und schöner“, sagte Schulleiter Ralph Stieger. Die Spende geht in diesem Jahr an die Rathenower Kinderstadt. „Der Förderverein beteiligt sich in diesem Jahr gerade an einer Aktion ‚Du und dein Verein’ der ING-DiBa. Die Bank vergibt in jeder der fünf Kategorien an die jeweils 200 Vereine mit den meisten Stimmen jeweils 1 000 Euro“, sagt Fördervereinsvorsitzende Sandra Zich. Hier kann online nachgesehen werden.

Von Uwe Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
e6239f8e-0fd8-11e8-9039-e4d533068ab6
Neugeborene aus dem Havelland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg