Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Grundschulküche wird umgebaut und erweitert

Perwenitz Grundschulküche wird umgebaut und erweitert

Die Schönwalder Gemeindevertretung hat grundsätzlich grünes Licht für einen Umbau der Küche in der Grundschule Perwenitz gegeben und auch einer Erweiterung zugestimmt. Die Wildauer Service GmbH will die Räume nutzen und von dort aus Kitas, Schulen und Kantinen mit Mittagessen beliefern. Die Firma sucht einen zweiten Standort neben dem MAFZ in Paaren.

Turmstraße 1, 14462 Schönwalde Glien 52.6530047 13.0105372
Google Map of 52.6530047,13.0105372
Turmstraße 1, 14462 Schönwalde Glien Mehr Infos
Nächster Artikel
Pferdepension beherbergt 80 Tiere

Die Grundschule Perwenitz wird bereits von der Wildauer Service GmbH mit Mittagessen beliefert – künftig soll in der dortigen Küche dann auch produziert werden.

Quelle: Tanja M. Marotzke

Perwenitz/Paaren im Glien. Die Schönwalder Gemeindevertretung hat grundsätzlich grünes Licht für einen Umbau der vorhandenen Küche in der Grundschule Perwenitz gegeben und auch einer Erweiterung durch einen Ausbau der Räumlichkeiten der alten Aula zugestimmt, dem ehemaligen Bauhoflager.

Das Unternehmen Wildauer Service GmbH will die Räume künftig nutzen und von dort aus Kitas, Schulen und Kantinen mit Mittagessen beliefern. Da die Kosten des Umbaus von der Firma selbst bezahlt werden und die Kommune nicht belastet wird, waren die Gemeindevertreter prinzipiell einverstanden. Ein Bauantrag ist bisher aber noch nicht gestellt worden.

Bislang ist die Wildauer Service GmbH (WSG) im MAFZ-Erlebnispark in Paaren im Glien ansässig. Im Juli 2014 war das Unternehmen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald ins MAFZ gezogen und betreibt seitdem das dortige Restaurant. Vor allem aber stellt man dort täglich tausende Mahlzeiten her, mit denen Kitas, Schulen und andere Einrichtungen im Havelland und darüber hinaus versorgt werden. Zu den Kunden zählen unter anderem auch die Grundschule Perwenitz, außerdem die Robinson-Grundschule und die Hans-Klakow-Oberschule in Brieselang, ein Gymnasium in Oranienburg (Oberhavel) und die Kantine der Firma Panther Packaging im Güterverkehrszentrum in Wustermark.

Die Nachfrage sei hoch und würde weiter steigen, sagt WSG-Geschäftsführer Andreas Beckmann. „Die Entwicklung, die wir erwartet haben, ist eingetreten.“

Die Firma will deshalb ihre Produktionskapazitäten weiter erhöhen. „Aber das ist im MAFZ eben nur begrenzt möglich“, sagt Beckmann. Stattdessen setzt das Unternehmen künftig auf einen zweiten Standort in der Grundschule in Perwenitz. Die dortige Küche hätte nach einem Ausbau eine Produktionskapazität von bis zu 800 Essen, heißt es im Architektenentwurf. Durch eine Erweiterung in der alten Aula wären weitere 2000 Essensportionen täglich möglich.

Die Beschlussvorlage der Schönwalder Gemeindevertretung hatte jedoch für einige Irritationen gesorgt. Dort hieß es, das Firmenmanagement sehe gar keine Zukunft mehr in den Räumen des MAFZ-Erlebnisparks, weil eine Erweiterung der Kapazitäten an diesem Standort nicht möglich sei. Geschäftsführer Andreas Beckmann stellt indes klar: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Standort Paaren.“

MAFZ-Geschäftsführer Steffen Krebs sagt, es sei zu keiner Zeit geplant gewesen, dass die Wildauer Service GmbH aus dem Erlebnispark auszieht. Im Gegenteil: In Gesprächen mit der Firmenleitung habe diese ihm in Aussicht gestellt, den Pachtvertrag um weitere zehn Jahre zu verlängern und dies auch schon per Handschlag besiegelt. Der aktuelle Vertrag läuft nächstes Jahr aus. „Wir arbeiten derzeit gemeinsam an einer Erweiterung der technischen Möglichkeiten“, sagt Krebs. An den Gesprächen sei auch der Landkreis Havelland als Hauptgesellschafter des MAFZ beteiligt, dem das Gelände gehört.

Von Philip Häfner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg