Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Handy gestohlen
Lokales Havelland Handy gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 18.05.2016
Die Polizei ist unbekannten Handydieben auf der Spur. Quelle: imago
Anzeige
Falkensee

Unbekannte haben am Dienstag aus dem Büro einer Reinigungsfirma in der Spandauer Straße von Falkensee ein Handy entwendet. Die beiden Männer betraten zur Mittagszeit die Geschäftsräume und zeigten einer Mitarbeiterin einen beschriebenen Zettel. Die Frau wurde sofort misstrauisch und geleitete beide Personen augenblicklich vor die Tür. Dennoch gelang es einem der Männer, das Handy der Frau von ihrem Arbeitsplatz zu entwenden. Einen Täter beschrieb sie als etwa 30 Jahre alten Mann. Er ist etwa 1,67 Meter groß, hat kurze, schwarze Haare und war zur Tatzeit mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Lederjacke bekleidet. Ferner artikulierte er sich in einer der Geschädigten unbekannten Sprache. Die Kripo ermittelt wegen Diebstahls und nimmt Hinweise zur Sache unter der (0 33 22) 26 90 entgegen.

Dallgow-Döberitz: Ölwanne aufgerissen

Auf einem Grundstück in der Seegefelder Straße von Dallgow-Döberitz hat sich am Dienstag ein Paketfahrer die Ölwanne an seinem Auto beschädigt. Offensichtlich hatte der 30-Jährige einen größeren Stein übersehen und war mit seinem Kleintransporter darüber gefahren. Der Havelländer blieb unverletzt. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Schönwalde-Glien: Aufgefahren

In der Nähe der Tankstelle ist am Dienstag auf der Landesstraße 20 in Schönwalde-Siedlung ein 30 Jahre alter Fiat-Fahrer auf den BMW einer 40 Jahre alten Frau aufgefahren. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Sachschaden belief sich auf mehrere hundert Euro.

Nauen: Autofahrerin unter Drogeneinfluss

Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen in der Hamburger Straße in Nauen eine 27 Jahre alte Fiat-Fahrerin gestoppt, die unter Einfluss von Amphetaminen und Cannabis stand. Der Havelländerin wurde die Weiterfahrt untersagt und sie musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen.

Rathenow: Gegen Pkw-Anhänger geprallt

Ein 30 Jahre alter Fahrradfahrer hat am Dienstagnachmittag in der Ruppiner Straße in Rathenow einen Pkw zu spät erkannt und ist gegen den Anhänger des Fahrzeuges geprallt. Die Folge war ein geringer Sachschaden. Der Radler blieb unverletzt.

Rathenow: Schleuse beschmiert

Unbekannte haben in der Nacht vom Montag zum Dienstag in Rathenow im Schleusenbereich unter anderem die Rettungsringe, Beschilderungen und diverse Bäume mit silberner und schwarzer Farbe besprüht. Ein Mitarbeiter des Schifffahrtsamtes meldete dies zur Mittagszeit der Polizei. Zur Höhe der nun fälligen Reinigungskosten der unleserlichen Schriftzeichen liegen noch keine Angaben vor.

Von MAZonline

Havelland Gefährliche Ortsdurchfahrt in Hoppenrade - Neuer Gehweg nicht vor 2020

Vor Jahren hatte die Gemeinde Wustermark es verpasst, Fördermittel vom Land für einen Geh/Radweg in der Ortslage Hoppenrade zu bekommen. Die nächste Chance wird sich wohl erst nach 2020 ergeben, obwohl es auf der Landesstraße für Radfahrer immer gefährlicher wird.

18.05.2016

Seit diesem Jahr bietet der SV Wustermark Selbstverteidigungskurse für Frauen an. Trainer Patrick Müller übt mit den Teilnehmerinnen schnelles Handeln in Gefahrensituationen und effektive Techniken, die einen Angreifer überraschen sollen – das erste Ding muss sitzen.

18.05.2016

Dass Mögelin (Havelland) ein Fischerdorf war, verwundert nicht. Schließlich fließt die Havel an der Haustür vorbei. Die hufeisenförmige Anlage des Kirchplatzes hin zum Fluss ist typisch für ein Fischerdorf wendischen Ursprungs. Mögelin ist eine Erfolgsgeschichte: Nach der Wende ist der Ort gewachsen wie kein anderer im Westhavelland.

18.05.2016
Anzeige