Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Haushalt mit leichtem Defizit beschlossen
Lokales Havelland Haushalt mit leichtem Defizit beschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 15.12.2016
Der Grundschulstandort Steinschneiderstraße platzt aus allen Nähten - hier wird angebaut. Quelle: Marotzke
Dallgow-Döberitz

Schule, Kita und Kinderbetreuung – im kommenden Jahr gibt die Gemeinde Dallgow-Döberitz alleine für diesen Bereich rund 50 Prozent der veranschlagten Mittel aus. Mit einem Gesamtvolumen von 24 Millionen Euro und einem leichten Defizit von 207 000 Euro verabschiedeten die Dallgower Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am Mittwochabend den Haushalt 2017.

„Über fünf Millionen Euro sind allein für die Kreisumlage vorgesehen. Ich habe die Umlage nicht mit der Senkung von einem Prozent berechnet, die 2017 noch kommen könnte, wenn der Kreis seinen Haushalt verabschiedet“, so die Dallgower Kämmerin Heike Katzor. „So mutig war ich nicht“, lachte die Kämmerin. „An den Grundsteuern wird sich 2017 nichts ändern. 2018 werden wir jedoch die Grundsteuer für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft etwas anheben müssen – hier liegen wir schon jetzt deutlich unter dem Landesdurchschnitt“, sagte Katzor.

Investiert wird 2017 unter anderem in den Bau des neuen Verwaltungssitzes (1,5 Millionen), in die Modernisierung des gemeindlichen Mietshauses in der Charlottenstraße (250 000 Euro), in die Fertigstellung der neuen Kita Am Reitplatz (490 000 Euro) und in weitere Straßenbaumaßnahmen, wie zum Beispiel einen Geh-, Rad- und Reitweg entlang der Mühlenstraße (490 00 Euro), die Sanierung der Stützwand in der Bahnhofstraße (150 000 Euro) oder Baumaßnahmen in der Wilmsstraße zwischen Finkenkruger Straße und Schillerstraße (720 000 Euro). Der neue Feuerwehrstützpunkt in Seeburg ist im Haushalt für das kommende Jahr nicht bedacht. Die Planungen für das neue Gebäude an der Seeburger Dorfstraße, die das Architekturbüro Thoss aus Oranienburg übernimmt, sollen jedoch zeitnah beginnen.

„Den Schulanbau in der Steinschneiderstraße können wir nicht aus eigenen Mitteln stemmen. Für Planungs- und Baukosten werden wir einen Kredit über 3,7 Millionen Euro aufnehmen – schließlich haben wir auch für die kommenden Jahre stolze Ziele“, so Heike Katzor. Zum Beispiel den Neubau einer weiteren Kita für rund 3,5 Millionen Euro, der bereits 2018/19 realisiert werden könnte, um den steigenden Bedarf in der Gemeinde zu decken. „Aktuell hat Dallgow 9981 Einwohner. In den vergangenen Jahren haben wir durchschnittlich 300 Einwohner dazu bekommen“, sagt Katzor.

Derzeit sind etwa 90 Kita- und 30 Hortkinder in Einrichtungen außerhalb Dallgows untergebracht. „Mit der neuen Kita Am Reitplatz werden hoffentlich mehr Kinder in der Gemeinde bleiben, denn für jedes Kind, das nicht in Dallgow untergebracht ist, zahlen wir. 45 000 Euro außerplanmäßige Kosten mussten wir allein für 2016 nachträglich aufbringen“, so der stellvertretende Bürgermeister Peter Kristke. Mit zwei neuen Kitas dürfte das nicht mehr nötig sein.

Von Laura Sander

Die Vereine sorgen für ein abwechslungsreiches Dorfleben in der Gemeinde Pessin. Einer davon kümmert sich mit großem Erfolg um den Erhalt der alten Dorfkirche. Weitere Vereine haben sich den Karneval, das Angeln, die Kultur oder den Sport auf die Fahnen geschrieben.

15.12.2016

Das Porsche-Junior-Team Falkensee (Havelland) ist mit dem Brandenburger Inklusionspreis ausgezeichnet worden. Jungen der hiesigen Förderschule und der Kant-Gesamtschule arbeiten in einer Schülerfirma zusammen – und möbeln darin alte Traktoren auf.

14.12.2016

Einkaufsmöglichkeiten, Nahverkehr und ärztliche Versorgung – Lebensqualität beginnt im eigenen Wohnumfeld. Doch gerade im ländlichen Raum ist es mit der zumutbaren Erreichbarkeit oftmals nicht weit her. Um den Bedarf älterer Menschen aufzuzeigen, fand jetzt der erste havelländische Kreisseniorentag – ein Novum im Land Brandenburg – in Friesack statt.

14.12.2016