Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Havelberg: Die Lieblingsblume des Papstes

Neues Themenbeet im Mönchgarten Havelberg: Die Lieblingsblume des Papstes

Das neue Buga-Themenbeet im Mönchgarten will mit Hilfe von Prominenten eine kinderfreundliche Welt fördern. Initiiert hat das Projekt der Havelberger Verein „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“. Hoch oben auf dem Berg kann man auch Helene Fischers lila Hortensien oder Angela Merkels Rittersporn betrachten – und natürlich die Lieblingsblume des Papstes.

Voriger Artikel
Verdi-Klassiker auf Luther-Platz
Nächster Artikel
Kotbeutel sind künftig Pflicht

Der neue Buga-Themengarten fördert mit Hilfe von Prominenten eine kinderfreundliche Welt.

Quelle: Melanie Höhn

Havelberg. Wer wissen will, was die Lieblingsblume des Papstes ist, muss sich auf den Weg nach Havelberg in den Mönchgarten machen. Hoch oben auf dem Berg kann man auch Helene Fischers lila Hortensien oder Angela Merkels Rittersporn betrachten – im neuen Buga-Themenbeet zwischen der St. Annenkapelle und dem Eingangsbereich zur Gartenschau.

Für ein generationsübergreifendes Miteinander

Initiiert hat das Projekt der Havelberger Verein „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“: „Es geht uns darum mittels der Pflanzen Lebensfreude in die Herzen von Kindern zu bringen. Prominente Partner sollen uns dabei helfen“, sagte der Vereinsvorsitzende Detlef Ballendat. Vor allem die Farbenpracht und die Düfte der Blumen sollen dazu beitragen, dass mehr Glückseligkeit empfunden wird. Der Verein setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 2003 für ein generationsübergreifendes und kinderfreundliches Miteinander in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ein. In enger Zusammenarbeit mit Medien, Institutionen, Einrichtungen und Kommunen konnten bereits in zahlreichen Kindereinrichtungen und Grundschulen wichtige Aspekte zur Förderung der Kinderfreundlichkeit gesetzt werden. Kinder und Jugendliche wurden angeregt, mit Kreativität, Spaß und Freude ihre Wünsche darzustellen und diese gemeinsam mit Erwachsenen umzusetzen.

25 Lieblingsblumen verschiedener Persönlichkeiten

Zur Einweihung des Beets führten die Havelberger Tanzgruppe Arabesque und die Kindertagesstätten Regenbogen und Zwergenland verschiedene Tänze auf: „Das Lied vom Luftballon“ beispielsweise setzten sie gleich nach ihrer Performance in die Tat um und ließen blaue Herzluftballons in den Himmel steigen.

25 Lieblingsblumen verschiedener Persönlichkeiten aus Kultur, Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind noch bis zum Ende der Buga im Mönchgarten zu sehen, nebenbei kann der Besucher von dort die Aussicht auf die Stadt genießen. Eigentlich war das Beet in Herzform geplant, doch die Verantwortlichen entschieden sich dafür, die Blumen an einem Weg zu platzieren. „So können wir die Sammlung noch flexibel erweitern,“ sagte Hans-Joachim Frey, Koordinator des Projekts. „Das Beet ist ein Farbtupfer für Havelberg.“

Privataudienz beim Papst in Rom

Einer der soziales Engagement schon seit Jahren fördert und selbst lebt, ist Peter Maffay. Auch er ist mit seiner Lieblingsblume – der Roten Rose – vertreten. Auf Mallorca hat er beispielsweise einen Bauernhof errichtet, auf dem traumatisierte Kinder aus aller Welt für zwei Wochen kostenlos Ferien machen können. Als Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff bei einer Privataudienz beim Papst in Rom war, fragte er ihn nach seiner Lieblingsblume: Weiße Rosen.

Von Melanie Höhn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg