Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Havelländer Landwirte sind dabei
Lokales Havelland Havelländer Landwirte sind dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 15.01.2016
Mit dem Traktor fahren einige Landwirte aus dem Havelland zur Demo nach Berlin. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Havelland

Zum sechsten Mal wird es am kommenden Sonnabend (ab 12 Uhr) in Berlin auf dem Potsdamer Platz eine Großdemonstration unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt! Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern“ geben. Im Zentrum der Forderungen des breiten Bündnisses von mehr als 100 Organisationen stehen faire Marktbedingungen für Bauern sowie eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft.

Parallel dazu beteiligt sich der Kreisbauernverband Havelland an einer Demonstration unter dem Motto „Wir machen euch satt“, die von 9.15 bis 11 Uhr auf dem Washington-Platz vor dem Berliner Hauptbahnhof geplant ist. „Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet werden vor Ort sein, und etwa 50 bis 60 Bauern aus dem Havelland“, sagt der Geschäftsführer des Kreisbauernverbandes Johannes Funke. Dabei wollen die Landwirte aus ihrer Sicht über die Probleme in der Agrarwirtschaft informieren. Mindestens zwölf havelländische Bauern werden mit Traktoren am Sonnabend um 7.30 Uhr von Neukammer aus über Nauen und Falkensee nach Berlin fahren. Die anderen kommen mit dem Zug, so Funke.

Von Jens Wegener

Havelland Bildungsausschuss informiert sich über Hortumbau - Ortstermin im alten Rathaus

Der Rathenower Bildungsausschuss hat seine erste Sitzung des Jahres nicht – wie gewohnt – in der Rathenower Stadtverwaltung veranstaltet. Stattdessen trafen sich die Abgeordneten im ehemaligen Rathaus in der Jahnstraße, um sich ein Bild von dem Gebäude zu machen, das zum Schulhort umgebaut werden soll.

15.01.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 12. Januar - 83-Jährige in Falkensee angefahren

Eine alte Dame trat am frühen Dienstagmorgen in Falkensee plötzlich auf die Fahrbahn. Ein Autofahrer konnte nicht mehr bremsen. Die Frau kam verletzt ins Krankenhaus.

12.01.2016
Havelland Rathenower Torhaus-Frauen spendeten 1855 Euro - Handarbeitsgruppe ist eine fleißige Truppe

Die Handarbeitsgruppe, die vor zwei Jahren im Torhaus des Weinbergfriedhofs gegründet wurde, hat sich verblüffend gut entwickelt. Mit 34 Frauen ist sie so groß geworden, dass derzeit niemand mehr aufgenommen werden kann. Allein im letzten Jahr haben die Torhaus-Frauen durch ihre Arbeiten 1855 Euro für den Weinbergfriedhof gespendet.

12.01.2016
Anzeige