Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Unbekannte brechen in Trauerhalle ein
Lokales Havelland Unbekannte brechen in Trauerhalle ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 29.07.2015
Unbekannte dringen in Trauerhalle ein.Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Berge


Diebe entwenden Blitzableiter aus Trauerhalle

In die Trauerhalle auf dem Friedhof in Berge, Zum Kirchberg, sind Unbekannte am Dienstag eingedrungen. Entdeckt wurde der Einbruch gegen 17.30 Uhr. Die Täter hebelten die Tür auf und zerstörten das Schloss. In der Halle selbst wurden keine Schäden angerichtet. Außerdem öffneten die Unbekannten die Gruft zu den Mumien. „Was sie dort und in der Halle gesucht haben, weiß ich nicht“, sagt Superintendent Thomas Tutzscke. Er sei fassungslos und entsetzt zugleich. Etwas Vergleichbares habe er bisher noch nicht erlebt. Die Täter schnitten den Blitzableiter der Halle auf beiden Seiten in etwa vier Metern Höhe ab nahmen ein auf dem Boden verlegtes Verlängerungsstück eines Fallrohres mit. Zur Schadenshöhe kann Tutzschke noch nichts sagen, weil nicht klar ist, ob der gesamte Blitzableiter erneuert werden muss.

+++

Falkensee: Unbekannte legen Brand in Jugendclub

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch einen Holzbalken im Nebengebäude des Jugendclubs „Saftladen“ in der Geschwister-Scholl-Straße in Falkensee entzündet. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand erfolgreich ablöschen. Die Rückwand eines Fahrradunterstandes, die aus Grobspanplatten besteht, schwelte auf einer Fläche von ca. sechs Quadratmetern. Durch die Hitze wurde zudem die Plastikabdeckung von Neonleuchten beschädigt, die unter dem Dach des Fahrradverschlags angebracht sind. Laut Stadtverwaltung war an einer an die Wand gelehnten Matratze herumgezündelt worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. In dem beliebten Treff des Trägers Mikado gab es bereits am 24. April 2014 ein Feuer, das große Teile der Einrichtung zerstörte und den Klub aufgrund der giftigen Rauchgase monatelang unbegehbar machte. Nach umfangreicher Sanierung und Renovierung ist der Saftladen seit Anfang dieses Jahres wieder geöffnet.

+++

Falkensee: 128 Autofahrer zu schnell unterwegs

Die Polizei hat am Mittwochvormittag vor einer Kita in der Falkenseer Bahnhofstraße Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. 1032 Fahrzeuge wurden überprüft. 128 Autofahrer hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 30 km/h und bekommen nun Post von der Bußgeldstelle.

+++

Rathenow: Zeltplane aufgeschnitten

Diebe haben in der Nacht zum Mittwoch die Plane eines Zeltes aufgeschnitten, das in der Rathenower Straße Am Alten Hafen steht. Sie gelangten so in das Innere des Zeltes. Der Umfang des Diebesgutes und die entstandene Schadenssumme konnten noch nicht angegeben werden.

+++

Brieselang: Rasentraktor gestohlen

Unbekannte haben sich Zutritt zu einem Brieselanger Firmengelände im Vorwerk Bredow verschafft. Sie durchtrennten einen Zaun und entwendeten einen Rasentraktor. Der Diebstahl wurde am Dienstagnachmittag bemerkt.

+++

Falkensee: Autofahrer mit 0,93 Promille unterwegs

Ein Autofahrer wurde am Dienstagabend in der Karl-Marx-Straße in Falkensee von der Polizei kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,93 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige geschrieben.

+++

Von MAZonline

Havelland Demografischer Wandel auf dem Land - Barrierefreie Wohnungen für Ältere

669 Wohnungen in 30 Ortschaften vermietet die Westhavelländische Service- und Immobiliengesellschaft. In den ländlichen Regionen rund um Rhinow, Nennhausen und Milower Land ist eine Neuvermietung häufig schwierig. Deshalb will das Unternehmen die Wohnungen für ältere Mieter umbauen.

01.08.2015
Havelland Rathenow will Hundehalter zum Mitführen von Tüten zwingen - Kotbeutel sind künftig Pflicht

Die Stadt Rathenow geht künftig schärfer gegen Hundebesitzer vor, die sich nicht um die Beseitigung der Hinterlassenschaften ihrer Tiere kümmern. In die Ordnungsbehördliche Verordnung wurde ein Passus aufgenommen, demzufolge Hundebesitzer, die kein Behältnis zur Aufnahme von Hundekot mit sich führen, belangt werden können.

01.08.2015
Havelland Neues Themenbeet im Mönchgarten - Havelberg: Die Lieblingsblume des Papstes

Das neue Buga-Themenbeet im Mönchgarten will mit Hilfe von Prominenten eine kinderfreundliche Welt fördern. Initiiert hat das Projekt der Havelberger Verein „Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit“. Hoch oben auf dem Berg kann man auch Helene Fischers lila Hortensien oder Angela Merkels Rittersporn betrachten – und natürlich die Lieblingsblume des Papstes.

01.08.2015
Anzeige