Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Herbstfest rund um die Freilichtbühne
Lokales Havelland Herbstfest rund um die Freilichtbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 22.02.2018
Melina (l.) hat das schönste Bild gestaltet. Quelle: Wolfgang Balzer
Anzeige
Ketzin/Havel

Mit beiden Händen umklammerte Melina (4) den von Bürgermeister Bernd Lück (FDP) und Fischerkönigin Sofie Reinschlüssel überreichten Pokal für das schönste Herbstbild. Gemeinsam hatte sie es mit anderen Kindern in der Tremmener Kita für das zweite Ketziner Herbstfest am Samstag gestaltet und damit den vom Haus der Begegnung ausgelobten Wettbewerb gewonnen. Der Seniorenrat hatte die Bewertung der mit viel Fantasie herbstlich gestalteten Bilder der Paretzer Kita und des evangelischen Kindergartens übernommen und auch einen Pokal gestiftet. Thomas Prechel und Bianka Krüger aus Zachow bedauerten, dass sich die Zachower Kita nicht beteiligt hatte.

Die Jüngsten wie Hedda (1) und Pia (5) hatten jedenfalls beim Herbstfest genug Spaß. „Es ist gut, dass die Stadt solche Veranstaltungen anbietet“, meinte Thomas Prechel. Die Rundfahrten mit der Feuerwehr waren besonders gefragt, viele Laienkünstler konnten sich präsentieren. Kaum hatte die Band PGH mit dem Ketziner Hartmut Vogt stimmungsvoll Blues, Reggie und Jazz gespielt, überzeugten die Eleven der Tanzschule Hüftschwung mit ihren Auftritt. Kinder umlagerten die Feuerschalen, an denen Stockbrot gebacken wurde. „Ist doch schön, wenn für die Kinder mal was los ist“, freute sich Antje Rietzke. Weil recht kühl war, boten die Mitarbeiterinnen des Hauses der Begegnung gebackene Waffeln und heiße Getränke an.

Letztere waren besonders am Abend gefragt, als Jugendbands aus Ketzin/Havel und Umgebung auf der Freilichtbühne, die in diesem Jahr vorsorglich überdacht war, auftraten. Das soll sich in den nächsten Jahren wiederholen.

Von Wolfgang Balzer

Havelland Bundesfreiwilligendienst - Kraniche zählen und Trappen suchen

An der staatlichen Vogelschutzwarte in Buckow (Havelland) arbeiten derzeit gleich drei junge ehrenamtliche Helfer. Sie haben sich dazu entschlossen, zunächst im Bundesfreiwilligendienst zu arbeiten. Der MAZ haben die jungen Menschen erzählt, was sie an ihrer Arbeit in der Natur schätzen.

10.10.2016

125 Jahre Menschenflug – das ist ein gewaltiges Jubiläum. In Stölln wurde jetzt daran erinnert. Im Lilienthal-Centrum wurde eine Gedenkmünze in Gold und Silber vorgestellt, die an Lilienthal erinnert.

10.10.2016

Für gewöhnlich ist der Herbst die Zeit der Pilzsammler. In diesem Jahr ist ein Ausflug in die Wälder des Havellandes jedoch alles andere als ergiebig. Aufgrund der lang anhaltenden Trockenheit bleiben die Körbe leer und die Kochtöpfe kalt.

08.10.2016
Anzeige