Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Hermes baut Logistikcenter im Havelland

Gewerbegebiet Etzin Hermes baut Logistikcenter im Havelland

Im Gewerbegebiet Etzin entsteht ein Paketumschlagplatz. 250 Menschen werden dort einen neuen Arbeitsplatz finden. Die Eröffnung des Logistikcenters ist für November 2017 geplant.

Etzin 52.52295 12.8606427
Google Map of 52.52295,12.8606427
Etzin Mehr Infos
Nächster Artikel
Ribbeck: Birnen, Balladen, Besuchermagnet

Die blauen Hermes-Pakete könnte ab Ende 2017 von Etzin aus in die Region ausgeliefert werden.

Quelle: dpa-tmn

Etzin. Auf dem Gelände des Gewerbegebietes Etzin (Havelland) baut die Hermes GmbH ein neues Logistikcenter. Dazu hat das in Hamburg beheimatete Unternehmen von der bereits in Etzin ansässigen Firma Mosolf jetzt 86 000 Quadratmeter gekauft. Das bestätigte Hermes-Sprecherin Birte Ayhan-Lange am Freitag gegenüber der MAZ. Demnach ist das neue Center in Etzin eines von insgesamt neun, die die Hermes GmbH in Deutschland neu errichten wird. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt 300 Millionen Euro. Dem Standort Etzin komme wegen der Nähe zur Hauptstadt Berlin eine große Bedeutung zu, so Ayhan-Lange.

In Etzin entsteht eine rund 10 000 Quadratmeter große Halle, in der täglich etwa 210 000 Pakete bearbeitet und umgeschlagen werden. „Es ist eine Mischung vorgesehen: Einige Pakete werden von dort direkt in die Region ausgeliefert, andere kommen in Paketstationen“, so die Unternehmenssprecherin. Bis zu 250 neue Arbeitsplätze werden geschaffen, 75 Prozent im gewerblichen und 25 Prozent im kaufmännischen Bereich.

Hermes investiert in das Projekt in Etzin rund 53 Millionen Euro. Die Erdarbeiten beginnen bereits am kommenden Montag. Wenn alles nach Plan verläuft, soll das neue Logistikcenter im November 2017 komplett in Betrieb gehen.

Service

Tausende Jobs überall im Land Brandenburg: MAZjob.de

Große Freude löste die Nachricht in Ketzin aus. „Ich freue mich sehr und bin jetzt schon dankbar, dass sich Hermes für unsere Stadt entschieden hat“, kommentierte Bürgermeister Bernd Lück (FDP). Nach dem Autologistik-Unternehmen Mosolf ist Hermes künftig der größte Arbeitgeber in Ketzin/Havel. Ob auch entsprechende Gewerbesteuer nach Ketzin fließen wird, konnte der Bürgermeister noch nicht versprechen. Ursprünglich hatte sich die Hermes GmbH mit ihrem Vorhaben nach Brieselang (Havelland) orientiert, sich aber dann umentschieden. „In Etzin steht uns eine deutlich größere Fläche zur Verfügung, so dass wir hier entsprechend flexible Gestaltungsmöglichkeiten für die Bebauung und Berücksichtigung von Parkplätzen haben“, sagt Birte Ayhan-Lange .

Neben den vielen neuen Arbeitsplätzen wird die Region Havelland durch die Ansiedlung von Hermes zusätzlich profitieren, weil die Bürger eher an ihre Pakete kommen. Klar ist aber auch, dass der Verkehr im Raum Etzin zunehmen wird.

Service

Das Azubiportal der MAZ: www.azubify.de/brandenburg

Erst im Oktober hatten die Ketziner Stadtverordneten den Weg für die Hermes-Großinvestition frei gemacht, in dem sie einer Änderung der Baugrenzen innerhalb des gültigen Bebauungsplanes „Mosolf Technikzentrum Etzin“ aus dem Jahr 2000 zustimmten. Ebenfalls neu geregelt werden muss die südliche Zufahrt zum Gewerbegebiet. Die wird nun als öffentliche Straße gewidmet.

Von Jens Wegener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg