Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Hindernisse auf Gleise gelegt: Jugendliche stellen sich
Lokales Havelland Hindernisse auf Gleise gelegt: Jugendliche stellen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 28.11.2017
Im Zug von Dallgow-Döberitz waren die beiden Jungen gut zu erkennen. Quelle: Bundespolizei
Anzeige
Dallgow-Döberitz

Nachdem im Sommer beinahe ein Regionalzug bei Berlin wegen Hindernissen auf der Strecke entgleist wäre, haben sich nun zwei Jungen gestellt. Sie kamen am Montag mit ihren Eltern auf eine Berliner Dienststelle, wie die Bundespolizeidirektion Berlin am Dienstag mitteilte. Seit wenigen Tagen hatte es eine Öffentlichkeitsfahndung gegeben. Wie alt die beiden Tatverdächtigen sind, wollte ein Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Die Hindernisse seien keilförmig gewesen. Als Motiv hätten die beiden Jungen „Langeweile“ angegeben.

Zug kollidierte mit den Gegenständen

Die Bahn der Linie RE 4 war Mitte Juni mit einer Geschwindigkeit von mehr als 100 Stundenkilometern bei Dallgow-Döberitz im Havelland mit den Gegenständen auf den Gleisen kollidiert, wie es weiter hieß. Verletzte gab es demnach nicht. Der beschädigte Zug wäre fast entgleist.

Den Angaben zufolge übernimmt die Staatsanwaltschaft Berlin das Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Das Baugeschehen in Falkensee ist in diesem Jahr als „durchwachsen“ einzuschätzen. Die Feuerwache geht mit Monaten Verzögerung ans Netz. Rückschläge gibt es beim Anliegerstraßenbau, dort wird das Ziel nicht erreicht. Zulieferschwierigkeiten sind vom Kita-Neubau am Rohrbecker Weg zu vermelden.

04.03.2018

Dieter Dombrowski stellt sich am Donnerstag beim Havelland-Kreisparteitag der CDU erneut zur Wahl, wenn der Kreisvorsitzende bestimmt wird. Er wird dann 25 Jahre im Amt sein, wenn die Delegierten dem Vorschlag folgen. Im Gespräch schaut er auf die vergangenen 25 Jahre zurück und erinnert sich an Höhen und Tiefen.

28.11.2017

Vandalismus, Lärm und Drogenkonsum – die Situation am Märkischen Platz in Rathenow hat sich noch immer nicht entspannt. In einer zweiten Stadtteilkonferenz haben nun Polizei, Stadtverwaltung, Schulen und Sozialarbeiter nach Lösungsansätzen gesucht und verschiedene Maßnahme besprochen. Dabei wurde eines klar, die Stadt braucht Hilfe.

30.11.2017
Anzeige