Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Hofladen mit vielen neuen Produkten
Lokales Havelland Hofladen mit vielen neuen Produkten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 31.08.2018
Stefanie Jahn zeigt im Hofladen der Agro Farm Nauen einen Teil des erweiterten Sortiments. Quelle: Ralf Stork
Neukammer

Es fing alles ganz klein an, damals Anfang der 90er Jahre. In der frisch gegründeten Agro Farm Nauen in Neukammer wurden von Anfang an Futtermittel für Pferde und Kleintiere verkauft. „Irgendwann kam dann ein Imker, der fragte, ob er nicht ein paar Gläser Honig dazustellen könnte“, sagt Stefanie Peters, die im Betrieb zusammen mit Klaus Skähr für den Hofladen zuständig ist.

Immer wieder haben die Kunden nach regionalen Produkten gefragt

Hin und wieder kam dann noch eine Schale Tomaten oder Zwetschgen aus dem Garten dazu, und überhaupt fragten immer mehr Kunden nach, ob sie neben Futtermitteln nicht auch Wurst oder Gemüse einkaufen können. „Im vergangenen Jahr haben wir dann beschlossen, einen richtigen Hofladen einzurichten“, sagt Peters. Ein rund 30 Quadratmeter großer Raum wurde von der kargen Halle abgetrennt, gefliest und mit Theke und Kühlschränken versehen. Gestern wurde der erweiterte Hofladen offiziell eingeweiht. Das Sortiment ist tatsächlich so gut es geht regional. Einige Produkte kommen sogar direkt aus dem Havelland: Wurst und Kartoffeln kommen aus Gülpe. Andere Wurstwaren werden aus Ostbrandenburg und aus der Nähe von Kyritz geliefert.

Wurst aus Gülpe, Marmelade aus Friesack

Der Honig wird von Imkern aus Ziesar und Ribbeck hergestellt. Der Räucherfisch stammt aus dem Angerteich in Markee. Und die Landfrauen aus Friesack liefern regelmäßig Fruchtaufstriche sowie saisonales Obst und Gemüse. Die Säfte und Erfrischungsgetränke kommen überwiegend aus der Mosterei Ketzür im Nordosten der Stadt Brandenburg. Auch Wein vom Wachtelberg in Werder kann gekauft werden.

„Das erweiterte Angebot wird sehr gut angenommen“, sagt Stefanie Jahn, die im Laden die meiste Zeit hinter dem Tresen steht. Zu den Käufern im neuen Laden gehören nach wie vor die vielen Kunden der Futtermittel. Der Hofladen ist aber auch eine Anlaufstelle für die Einwohner von Neukammer und Schwanebeck.

Sojaöl aus eigener Produktion

Eine echte Besonderheit sind die Speiseöle aus eigener Produktion: Raps- und Sojaöl von Früchten aus eigenem Anbau wird angeboten . Sonnenblumenkerne und Leinensamen werden von anderen Landwirten in Brandenburg gekauft und vor Ort zu Öl gepresst.

Die Anzahl der Hofläden in der Region ist immer noch sehr überschaubar. Insofern ist das erweiterte Sortiment in Neukammer unbedingt zu begrüßen.

Der Hofladen (Schwanebecker Straße 6) in Neukammer ist montags bis freitag von 7 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 11 Uhr geöffnet.

Von Ralf Stork

Wer zeitgenössische Kunst aus dem Havelland erleben möchte, für den lohnt sich ein Abstecher nach Berlin. Ulrike Hogrebe und Gerhard Göschel zeigen ihre Werke in der Vertretung des Landes Brandenburg.

31.08.2018

Der Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) HAvelland hat elf Projekte ausgewählt, die mit EU-Mitteln gefördert werden können. Unter anderem sollen der Bau eines Kreativhauses auf dem da-Vinci-Campus in Nauen und die Sanierung des Schlosses in Vietznitz unterstützt werden.

30.08.2018

Die Arbeitslosigkeit im Havelland ist im August saisonbedingt leicht gestiegen. Aktuell sind 4752 Menschen ohne Arbeit, 146 mehr als im Vormonat. Die Quote liegt bei 5,4 Prozent.

30.08.2018