Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Anke Bielig leitet die Kleine Grundschule

Hohennauen Anke Bielig leitet die Kleine Grundschule

Anke Bielig ist die neue Leiterin der Kleinen Grundschule Hohennauen. Damit ist die Stelle, die längere Zeit von einer anderen Rektorin mitverwaltet wurde, wieder besetzt. Ihren Einstand gab die neue Rektorin in einem ganz besonderen Kostüm.

Voriger Artikel
Die Feuerwehr blickt auf Rekordjahr zurück
Nächster Artikel
Alexander Groh macht gern zuhause Urlaub

Anke Bielig (rechts) ist neue Leiterin der Kleinen Grundschule Hohennauen. Den Einstand gab sie beim Schulfasching.

Quelle: Norbert Stein

Hohennauen. Cowboyhut aufgesetzt und hinein ins Getümmel. So feierte Anke Bielig am Dienstag beim Schülerfasching in der Turnhalle der Kleinen Grundschule Hohennauen mit. Sie war schnell umringt von Mädchen und Jungen, die ebenfalls hübsche Kostüme trugen.

Narrensdaison vor dem Ende

Es war Faschingsdienstag, die letzten Stunden der Carnevalssaison waren angebrochen und in der Kleinen Grundschule Hohennauen ist das der Tag, an dem die Kinder sich verkleiden und tanzen. Die Kinder tobten zum Beispiel als Fliegenpilz, Prinzessin. Krankenschwester, Bauer oder Wikinger zur Discomusik auf dem Parkett. Später zogen sie mit einer Polonaise zog durch die Turnhalle.

Alles war gut vorbereitet

Es gab Kuchen und Ortswehrführer Guido Kujath grillte mit Feuerwehrkameraden vor der Turnhalle Bratwürste. Die Elternsprecher hatten die Fete vorbereitet. „Die Kinder hatten sich den Fasching gewünscht“, erklärt Elternsprecher Olaf Fischer. Er und Michaela Kujath hatten mit Helfern hatten die Vorbereitungen für das Fest getroffen.

Schulfasching Hohennauen

Schulfasching Hohennauen: die Kinder hetten sich bunte Kostüme angezogen.

Quelle: Norbert Stein

Der Schülerfasching war für die Frau mit dem Cowboyhut die erste große Veranstaltung in einem für sie neuen Umfeld. Anke Bielig ist seit Montag Schulleiterin in Hohennauen. Übernommen hat sie die Aufgabe mit Beginn des Unterrichts nach den Winterferien von Anke Engeleiter, die in den letzten Monaten neben der Kleinen Grundschule Großwudicke zusätzlich die Schule in Hohennauen leitete. Gabriele Voß, die viele Jahre Leiterin der Hohennauener Schule war, ging 2017 in den Ruhestand.

Vorfreude ist groß

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe“, sagte Anke Bielig am Dienstag. „Ich bin in der Kleinen Grundschule von den Lehrern und Schülern gut aufgenommen worden.“ Bis zu den Winterferien unterrichtete sie in der Grundschule „Geschwister Scholl“ in Rathenow und war dort Klassenlehrerin einer fünften Klasse.

65 Schülerinnen und Schüler

In der Kleinen Grundschule Hohennauen werden 65 Mädchen und Jungen klassenübergreifend unterrichtet. Das bewährte Konzept der Schule möchte Anke Bielig weiterführen und mit neuen Ideen bereichern. „Die musisch-künstlerische Orientierung behalten wir bei“, sagte die Schulleiterin.

Mehr Sport

Sportangebote möchte sie ausbauen. „Damit knüpfen wir auch wieder an eine Schultradition an.“ Die Medienausbildung werde ebenfalls forciert, so Anke Bielig und verspricht: „Die Schule wird sich weiter an regionalen Projekten und Lerninitiativen beteiligen.“ So hat die Kleine Grundschule Hohennauen zuletzt erfolgreich am Energiesparprojekt des Landkreises Havelland teilgenommen. Weitere Projekte gibt es seit Jahten in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hohennauen und mit der Agrargenossenschaft.

Gute Zusammenarbeit

Eine gute Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium ist ihr wichtig, wie auch ein gutes Miteinander mit dem Hort, den Eltern und dem Schulförderverein sowie dem Amt Rhinow und der Gemeinde Seeblick.

Sozialarbeiter kommt an zwei Tagen

Anke Bielig kann sich auf einen Schulsozialarbeiter verlassen, der an zwei Tagen in der Woche in der Kleinen Grundschule zur Verfügung steht. René Hegner ist Donnerstag und Freitag vor Ort, ziu den anderen Tagen betreut er die Grundschule in Rhinow.

In einem Haus

In Hohennauen sind die Kleine Grundschule und die Kita in einem Haus zusammen untergebracht. Die Gemeinde ist Eigentümerin. Sie wird im Jahr 2018 und im kommenden Jahr die Elektroinstallation erneuern. Das kostet über 500 000 Euro. Die Gemeinde rechnet mit Zuschüssen für das Projekt.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
54cc601a-1560-11e8-badb-9de1240b9779
Neugeborene aus dem Havelland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg