Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Hohennauen hat wieder eine Bibliothek

Seit Montag geöffnet Hohennauen hat wieder eine Bibliothek

Die Bibliotheken in den Dörfern rund um Rathenow werden zumeist ehrenamtlich betreut. In Hohennauen gab es länger niemand, der diese Aufgabe wahrnahm, darum hatte die Gemeindebibliothek geschlossen. Bis am Montag zwei neue ehrenamtliche Bibliotheksleiterinnen die Bücherei wieder öffneten.

Voriger Artikel
Kunstmomente in Schönwalde
Nächster Artikel
Kompletter Umbau ist zehn Jahre her

Die Gemeindebibliothek Hohennauen öffnet wieder. Von links: Karin Schildt, Ursula Czoski und Roswitha Pititz.

Quelle: Norbert Stein

Hohennauen . Ob Abenteuerromane, Liebesgeschichten oder Märchen. In der Bibliothek Hohennauen sind die Bücher nach Themenbereichen übersichtlich in den Regalen geordnet und warten darauf, gelesen zu werden. Seit über 50 Jahren hat Hohennauen ein Bibliothek. Doch eine Bücherausleihe war den Bewohnern in letzter Zeit nicht möglich. Über 30 Jahre betreute Ursula Smyczek das Lesezentrum in Hohennauen. Der Gesundheit wegen musste sie vor drei Jahren das Ehrenamt aufgeben. Seither war die Bibliothek im Erdgeschoss des Hauses der Kleinen Grundschule und Kita geschlossen.

An zwei Tagen im Monat offen

Seit Montag ist die Bibliothek endlich wieder geöffnet. Karin Schildt und Roswitha Piritz kümmern sich nunmehr ehrenamtlich um die Einrichtung und öffnen sie für lesefreudige Besucher regelmäßig. Jeden ersten und dritten Montag im Monat von 10 bis 12 Uhr und 16.30 Uhr bis 18 Uhr haben Einwohner, Familien, Gruppen aus der Kleinen Grundschule oder der Kita die Möglichkeit, in der Bibliotheksauswahl zu stöbern.

Die Auswahl ist groß

Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – in der Bibliothek dürften alle ihre gewünschte Literatur finden. Etwa 3000 Bücher stehen zur Auswahl. Und sollte ein Titel nicht vorrätig sein, können die Betreuerinnen das Buch über die Kreisbibliothek Havelland in Rathenow besorgen. „Wir lesen selbst gerne und möchten uns in das gesellschaftliche Leben von Hohennauen einbringen“, erklärten Karin Schildt und Roswitha Pititz am Montag ihr neues Engagement für die Bibliothek.

Ortsvorsteherin gratuliert

„Ich bin stolz und froh, dass Hohennauen wieder eine Bibliothek hat“, sagte Ortsvorsteherin Margit Czoski zur Eröffnung. „Nur mit vielen fleißigen Händen vor Ort, der Unterstützung des Autohauses Dehn und der Kreisbibliothek Havelland konnten wir Wiedereröffnung ermöglichen“. Die Ortsvorsteherin war schon oft von Bewohnern angesprochen worden, ob die Einrichtung jemals wieder aus ihrer langen Pause erwachen würde.

Einwohner packten mit an

Am Montag war dieser Tag. Die Wochen zuvor hatten Einwohner aus dem Dorf bei Renovierungsarbeiten und der Neugestaltung des Raumes geholfen. Eine gemütliche Leseecke wurde eingerichtet. Alte Bücher wurden aussortiert und Dank der Unterstützung durch die Kreisbibliothek mit aktuellem Lesestoff ergänzt und in neue Regale gestellt.

Kinder waren die ersten Besucher

Die Leiterin der Kreisbibliothek, Marina Lenz, und der Rhinower Amtsdirektor Jens Aasmann wünschten den Betreuerinnen der Einrichtung viele Leser. Dass wünschte auch Ursula Smyczek ihren Nachfolgerinnen. Zuvor hatten die Ortsvorsteherin ihr für die ehrenamtliche Bibliotheksarbeit gedankt. Kinder der Kita „Storchennest“ Hohennauen gratulierten mit einem musikalischen Ständchen zur Wiederöffnung und mit dem Versprechen bald wieder zu kommen, um sich aus Büchern vorlesen zu lassen.

 Kinder der Kita „Storchennest“ waren die ersten kleinen Besucher in der Bibliothek

Kinder der Kita „Storchennest“ waren die ersten kleinen Besucher in der Bibliothek.

Quelle: Norbert Stein

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg