Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Holzschwellen angekokelt

Havelland: Polizeibericht vom 9. Mai Holzschwellen angekokelt

Wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt die Polizei nach einem Brand in Rathenow. Acht Holzschwellen in einer Gartenanlage wiesen Feuerspuren auf. Ob ein Lagerfeuer übergegriffen hat, das zwei Angler zuvor entzündet haben sollen, ist nicht auszuschließen.

Voriger Artikel
Waschbär trickst die Feuerwehr aus
Nächster Artikel
Havelland-Lehrerpreis geht an Ute Kurow

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung in Rathenow.

Quelle: imago

Rathenow. Acht Holzschwellen sind in der Nacht zu Sonntag am Rathenower Brückenkopf in der Gartenanlage „Eisenbahnbrücke“ in Brand geraten. Eine Zeugin hatte dort in den Nachmittagsstunden zwei jugendliche Angler an der Stelle beobachtet, die wohl dort auch ein Feuer entzündet hatten. Dass die Restglut die Schwellen in Brand gesetzt hat, kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kripo ermittelt zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung.

Großwudicke: Gegen Baum geprallt

Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Sonntagnachmittag ein 51 Jahre alter Suzukifahrer auf der Landstraße L 97 zwischen dem Abzweig nach Schollene-Steckelsdorf und Großwudicke rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Havelländer zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf etwa 9.000 Euro.

Falkensee: Auf Kitagelände randaliert

Am Wochenende sind Unbekannte über eine Mauer auf das Gelände der Kita „Tollhaus am Wald“ in der Salzburger Straße gelangt. Von dort aus kletterten die Täter auf das Dach und beschädigten acht Außenlampen und mehrere Dachlüftungen. Zur Höhe der nun fälligen Reparaturen liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Elstal: Baucontainer aufgebrochen

In Elstal haben Unbekannte einen Baucontainer aufgebrochen, der in der Straße Unter den Kiefern steht. Die Täter stahlen hochwertige Arbeitsgeräte im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Eine heiße Spur, die zu den möglichen Tätern führt, hat die Kripo bislang noch nicht.

Dallgow-Döberitz: Gefahrenstelle beseitigt

Ein Pkw-Fahrer hat die Polizei am Montagmorgen über eine Gefahrenstelle auf der B5 nahe dem Havelpark in Dallgow-Döberitz informiert. Polizisten fuhren daraufhin zum Ort und räumten ein größeres Holzbrett, das aus ungeklärter Ursache auf die Beschleunigungsspur der Bundesstraße gelangt war. Zu Unfällen kam es nicht.

Rathenow: Betrunken hinterm Steuer

In der Nauener Straße von Rathenow haben Polizisten am Sonntagabend einen Autofahrer gestoppt, der mit 1,82 Promille unter Alkoholeinfluss stand. Der 28-Jährige musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Die Polizisten konnten den Führerschein des Mannes nicht sicherstellen – er hatte keinen.

Wutzetz: Wohnhaus durchwühlt

Am Wochenende sind Unbekannte in Wutzetz in ein Einfamilienhaus eingebrochen und haben sämtliche Zimmer durchwühlt. Kriminaltechniker haben den Tatort untersucht. Ob die Täter Beute machen konnten, ist noch unklar.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg