Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Horst Schwenzer ist Ehrenamtler des Monats

Otto-Lilienthal-Verein Stölln Horst Schwenzer ist Ehrenamtler des Monats

Seit fünf Jahren gibt es das Otto-Lilienthal-Centrum in Stölln. Zu verdanken ist dies vor allem einen: dem Vereinsvorsitzenden Horst Schwenzer. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde er am Freitag als landesweiter Ehrenamtler des Monats ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Neue Ausstellung im Dorfmuseum
Nächster Artikel
Radikaler Baumschnitt: „Eine Kastration“

Christian Görke, stellvertretender Ministerpräsident des Landes Brandenburg, beglückwünscht Horst Schwenzer zur Auszeichnung Ehrenamtler des Monats April.

Quelle: Stein

Stölln. Für seine Verdienste um den Ausbau des Lilienthal-Cetrums Stölln sowie sein langjähriges Engagement als ehrenamtlicher Vorsitzender des Otto-Lilienthal-Vereins wurde Horst Schwenzer am Freitag als Brandenburger „Ehrenamtler des Monats April“ ausgezeichnet. Bei einer Festveranstaltung anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Lilienthal-Centrums übergab der stellvertretende Ministerpräsident, Finanzmister Christian Görke (Linke) dem Geehrten die Urkunde und einen handgefertigten Füllfederhalter als Ehrengeschenk.

Bei der Festveranstaltung

Bei der Festveranstaltung.

Quelle: Stein

In seiner Laudatio würdigte Görke Horst Schwenzer als „echten Überflieger für die Region, der es sich gemeinsam mit dem Verein zum Ziel gesetzt hat, das Andenken des deutschen Luftfahrtpioniers Otto Lilienthal zu pflegen und die Attraktivität des Ortes zu steigern.“

Die Entscheidung des Vereins, die alte Brennerei zum Lilienthal- Centrum auszubauen, sei ein mutiger Schritt gewesen, sagte Görke rückblickend. „Wie sich heute zeigt, war dieser Schritt richtig“, sagte er. Es sei auch richtig gewese, dass dafür vom Land und der EU insgesamt rund 2,5 Millionen Euro Fördermittel nach Stölln gegeben wurden. Horst Schwenzer ließ sich damals auch nicht von zwei in Potsdam abgelehnten Anträgen entmutigen. Er stellte einen dritten Antrag, der schließlich von den Fördermittelgebern positiv beschieden wurde.

Die Gäste der Festveranstaltung

Die Gäste der Festveranstaltung.

Quelle: Stein

„Nutzen Sie Ihr Ehrengeschenk zum Unterschreiben weiterer Fördermittelanträge“, ermutigte der amtierende Landrat Roger Lewandowski (CDU) dem Ehrenamtler des Monats zu weiterem Engagement für die Lilienthal-Gemeinde Gollenberg im Beisein von Kultusstaatssekretär Martin Gorholt (SPD). Lewandowski und Gorholt kandieren am 10. April zur Landratswahl.

Neben dem Ausbau der alten Brennerei zum Lilienthal-Centrum machte sich der Verein unter Führung von Horst Schwenzer zur Buga 2015 auch besondere Verdienste für die Neugestaltung des der Außenanlagen der Il62 – der Lady-Agnes – auf dem Gollenberg. Horst Schwenzer sorgte auch dafür, dass am Kreisel an der Bundesstraße 102, Abzweig Stölln, 2015 ein Lilienthal-Flugapparat „Modell Stölln“ aufgestellt wurde. Der Erbauer, Sven Degebrodt, gehörte zu den rund 80 Gästen der Jubiläumsveranstaltung zur Eröffnung der Saison 2015 im Ausstellungszentrum.

Der Modellbauer Helmut Wernicke führte den Gästen der Festveranstaltung sein neustes Flugmodell vor

Der Modellbauer Helmut Wernicke führte den Gästen der Festveranstaltung sein neustes Flugmodell vor. Im Maßstab 1:3 gebaut hat er Otto Lilienthal ersten Flugapparat aus dem Jahr 1891.

Quelle: Stein

Auch Flugkapitän Heinz-Dieter Kallbach, der am 23. Oktober 1989 mit seiner Crew die IL62 auf dem Gollenberg sicher zur Landung brachte, war gekommen, um Horst Schwenzer zu gratulieren. Er schätze Horst Schwenzer für seine Ausdauer, die er hat, um Vorhaben zu verwirklichen, sagte Kallbach. „Seine Hartnäckigkeit hat zum Teil sogar gewisse Züge von Sturheit“, fügte der Flugkapitän durchaus lobend gemeint hinzu. Lob für sein erfolgreiches Engagement bekam der Ehrenamtler auch von Jochen Grenzdörfer, dem Lilienthal-Beauftragten des Luftsportclubs Brandenburg, bevor Kinder aus der Kita Stölln mit einem Programm die Gäste unterhielten.

Der Geehrte selbst blieb beschieden. Horst Schwenzer dankte sichtlich bewegt für die Auszeichnung und betonte, dass Erfolge nur mit einen starken Vorstand und engagierten Mitarbeiten möglich ist. Der Otto-Lilienthal-Verein habe diese starken Macher, sagte Schwenzer, der sich neben seiner Tätigkeit als Vorsitzender auch kommunalpolitisch in der Stadt Rathenow und im Landkreis, im Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche und für das Rad-Team Rathenow einsetzt.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg