Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland In der Schule einen Roboter bauen
Lokales Havelland In der Schule einen Roboter bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 22.10.2013
Auch in einer Band können die Schüler am Rathenower Jahngymnasium spielen. Quelle: Privat
Anzeige
Rathenow

Der Wechsel von der Grundschule zu einer weiterführenden Schule ist für Kinder wie Eltern ein entscheidender Schritt. Umso wichtiger ist es, sich vor der Entscheidung über die in Frage kommenden Schulen und deren Angebote zu informieren.
Am Rathenower Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium wird Grundschülern der vierten und sechsten Klasse vor dem Wechsel auf die weiterführende Schule die Möglichkeit gegeben, sich vom Ganztagsangebot des Gymnasiums, welches seit dem Schuljahr 2008/2009 besteht, zu überzeugen. In den letzten Jahren war an diesen „Schnuppertagen“ immer ordentlich Betrieb. In diesem Jahr sei das Interesse an diesen Tagen dagegen schleppend angelaufen, sagte Schulleiterin Anke Koch. Das könne vor allem an dem vorgezogenen Termin liegen. Dennoch ist sie vom Angebot ihrer Schule überzeugt.

Ob Freizeitmöglichkeiten aus Sport, Kunst und Wissenschaft oder unterrichtsergänzende Förderung in Englisch und Mathematik – auch nach dem regulären Unterrichtsende ist im Jahngymnasium für jeden etwas zu finden. Im Gegensatz zu den ausgewiesenen Ganztagsschulen wird in der Jahnstraße ein freiwilliges Nachmittags-Programm angeboten. Immer zum Beginn eines Schuljahrs können sich Schüler dann für die entsprechenden Projekte entscheiden.

Besonders begehrt ist seit Beginn der Kurs der Optibots. Das Ziel der Schüler ist es, einen Roboter aus Lego zu bauen, welcher verschiedene Aufgaben erfüllen kann. Dabei werden diese Aufgaben jährlich geändert, um die Schüler vor neue Herausforderungen zu stellen. Mit den im Kurs gebauten und programmierten Robotern nehmen die Schüler dann an der First Lego League, einem weltweiten Bildungsprogramm, teil. Kindern und Jugendlichen soll auf diese spielerische Art und Weise der Zugang zu Wissenschaft und Technologie schmackhaft gemacht werden. Im Angebot „Chemie-Kids“ wird sich mit den Phänomenen der Chemie auseinandergesetzt. Dabei spielt der Praxisbezug eine übergeordnete Rolle und die Jugendlichen können sich in Experimenten versuchen.

Natürlich sind aber auch die traditionellen Angebote, wie etwa die Theater-AG oder eine Schulband sehr beliebt. „Die Angebote sind breit gefächert und werden von den Schülern sehr gut angenommen“, sagte Anke Koch.
Unterstützt wird dieses Programm von Kultureinrichtungen und Sportvereinen der Umgebung, mit denen Kooperationen vereinbart wurden.

Von Christoph Laak

Havelland Radweg zwischen Großwudicke und Buckow - Jetzt oder nie

Nach den Vorstellungen des Landes könnte sich auch die Radverbindung Rathenows Richtung Westen deutlich verbessern. Geplant ist ein straßenbegleitender Radweg, der auf der B 188 von der Landesgrenze hinter Wust bis zum Abzweig Buckow führt. Dabei heißt es schnell sein: Noch vor der Buga würde das Land die Kosten dafür tragen.

22.10.2013
Havelland Jugendliche organisieren Show auf dem Reitplatz - Rathenow sucht das Supertalent

Es gibt Leute, die können mit Filzpantoffeln jonglieren. Andere wackeln mit den Ohren wie indische Elefanten. Manch einer bläst die „Kleine Nachtmusik“ auf dem Gartenschlauch. Und es gibt Freaks, die drehen mit ihrem BMX-Rad auf einem Kuchenteller Pirouetten. „Rathenow sucht Talente“, lautet der deshalb Titel einer Veranstaltung.

22.10.2013
Havelland Verbandsschau "Blickpunkt Rind" in Paaren im Glien - Princess ist die schönste Kuh der Mark

Im MAFZ-Erlebnispark in Paaren im Glien hat der Rinderzuchtverband Berlin-Brandenburg am Donnerstag die schönste Milchkuh der Mark gekürt. Die gut gebaute Princess darf sich nun „Miss Blickpunkt Rind“ rufen lassen. Princess, die eigentlich Sachsen-Anhaltinerin ist, überzeugte mit ihrer Ausstrahlung und ihren feinen Rippen.

22.10.2013
Anzeige