Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Inga Lindström liest in Rathenow
Lokales Havelland Inga Lindström liest in Rathenow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 09.01.2016
Christiane Sadlo kommt am 11. Februar nach Rathenow um ihr neues Buch vorzustellen. Quelle: Dirk Bartling
Anzeige
Rathenow

Herzschmerz, Liebesglück und Liebesleid, das sind die Zutaten für die beliebten Geschichten der Drehbuchautorin Christiane Sadlo, besser bekannt unter ihrem Pseudonym Inga Lindström. Seit 2004 wurden insgesamt 60 Filme der Inga-Lindström-Reihe ausgestrahlt. Die sonntägliche Romantikreihe im ZDF kommt bei den Zuschauern gut an, allein den Film „Inga Lindström: Leg dich nicht mit Lilli an“ sahen am 27. Dezember 4,97 Millionen Fernsehzuschauer. Weitere Filme sind bereits in Planung. Wer die Erfolgsautorin einmal live erleben möchte, hat am 11. Februar die Chance dazu. Dann wird Christiane Sadlo gemeinsam mit dem Schauspieler Pierre Sanoussi-Bliss ihren neuesten Roman „Hundeherz“ dem Rathenower Publikum vorstellen.

Dass die bekannte Autorin ins Havelland kommt, ist Britta Orlowski zu verdanken. Die Milower Autorin und Mitarbeiterin der Walther Specht Buchhandlung im City Center kennt Christiane Sadlo persönlich. Zum einen sind beide Mitglied der Delia – der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren, zum anderen werden sie von der selben Agentur vertreten. „Eigentlich hatte ich mich gar nicht getraut, eine so hochkarätige Autorin wie Christian Sadlo anzufragen“, erzählt Britta Orlowski. Dann hat sie es doch einfach versucht und sogar prompt eine Zusage erhalten. Sehr gern komme sie nach Rathenow. Allerdings wird sie dann nicht einen ihrer Inga Lindström Romane vorstellen.

Weiterer Bücherabend geplant

Im Mittelpunkt steht ihr neuster Roman „Hundeherz“. Zwar geht es dabei unter anderem auch um Liebe und Traumprinzen, allerdings wird die Geschichte aus einer recht ungewöhnlichen Perspektive erzählt. Der Held ist hier nämlich Leo, ein Vierbeiner, der für sein Herrchen Dora einfach alles tun würde. Seit sein Frauchen ihn als Welpen aus einem Müllcontainer rettete, kennt der kleine Terrier mit dem Herzen eines Löwen nur ein Ziel: Dora glücklich zu sehen. Zu dumm, dass sie ganz unter der Fuchtel ihrer dominanten Mutter steht – und dass diese ständig versucht, sich in Doras Liebesleben einzumischen. Doch als Doras große Liebe Jochen sie verlässt, weiß Leo, dass es höchste Zeit ist, die Dinge selbst in die Pfote zu nehmen.

Britta Orlowski lässt durchklingen, dass es nicht ausgeschlossen ist, dass die Autorin samt Romanheld Leo nach Rathenow kommt. Noch vor der Lesung im Februar veranstaltet die Walther Specht Buchhandlung einen Genießertag am 28. Januar. Dabei sollen Bücher rund um das Thema Kochen und Backen vorgestellt werden.

Wer sich eine Karte für die Lesung am Donnerstag, 11. Februar sichern möchte, reserviert unter  0 33 85/51 61 19 oder kauft sich für fünf Euro eine Karte in der Walther Specht Buchhandlung im Rathenower City Center. Die Lesung beginnt um 18.30 Uhr. Der Ort wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Von Christin Schmidt

Havelland Havelland: Polizeibericht vom 6. Januar - Mutmaßlicher Graffiti-Sprayer gestellt

In der Ruppiner Straße in Falkensee wurde am Dienstagabend ein Stromkasten mit grüner Farbe beschmiert. In der Nähe stellte die Polizei einen Jugendlichen, der die Graffiti aufgebracht haben könnte.

06.01.2016
Havelland Sternsinger sammeln für Kinder in der ganzen Welt - Gäste aus dem Morgenland

Mit geröteten Wangen und kalten Fingern bahnten sich Konrad, Elisabeth und Maria-Sofia als Heilige Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar gut gelaunt ihren Weg. Trotz Schnee, Kälte und Verkehrschaos segneten die drei Sternsinger am Mittwoch das Falkenseer Rathaus.

06.01.2016

Seit 1. Januar gibt es in Rathenow eine Kita mehr. Die Einrichtung Zwergenland entstand zum neuen Jahr durch die Umwandlung der Tagespflege gleichen Namens. Die Tagespflege, in der drei Tagesmütter tätig waren, hatte 15 Plätze. Die Kindertagesstätte kann mit dem gleichen Personal nun sieben Kinder mehr aufnehmen.

09.01.2016
Anzeige