Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kreative Gespräche auf der Havel
Lokales Havelland Kreative Gespräche auf der Havel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 22.08.2018
Das Innovationsbündnis Havelland schickt das Wunderkammerschiff auf Tour Quelle: U. Steckhan
Havelland

Was bewegt die Havelländer? Was wünschen sich die Menschen, die in Rathenow, Premnitz oder Milow leben? Welche Zukunftsideen haben sie für ihre Region und was macht das Leben im Havelland überhaupt lebenswert?

Über diese Fragen möchten die Koordinatoren des noch jungen Innovationsbündnisses Havelland mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Und wo kann man das besser als auf der Lebensader und Namensgeberin dieser Region: der Havel.

Das Innovationsbündnis ist eine Gemeinschaftsinitiative des Landkreises Havelland und der Helga Breuninger Stiftung, die von Sabine Kosakow-Kutscher, Demografie-Referentin des Landkreises und Tobias Hipp, Mitarbeiter der Stiftung, koordiniert wird.

Unter dem Motto „Ich bleib dann mal hier – Leben im Havelland“ fahren die beiden vom 25. August bis 12. September sechs Orte im Havelland mit dem MS John Franklin vom Wasser aus an und laden zum Bürgerdialog ein.

Das Innovationsbündnis Havelland schickt das Wunderkammerschiff auf Tour. Auf Deck wollen die Koordinatoren des Bündnisses mit Bürgern ins gespräch kommen. Quelle: Matthias Wolf

Das Schiff soll dabei die Bühne für kreativ moderierte Gespräche bilden zu Themen, die die Menschen vor Ort bewegen. „Wir möchten einen Prozess initiieren, der Innovation befördert und zugleich die regionale Identifikation und Verbundenheit mit der Region stärkt“, erklärt Sabine Kosakow-Kutscher.

Für Felix Menzel (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Milower Land, kommt die Tour im richtigen Moment. Am 1. September feiert die Gemeinde ihren 26. Geburtstag, dann wird auch das Schiff am Gasthof Milow anlegen.

Am 2. September möchte Felix Menzel dann ab 9 Uhr mit allen interessierten Bürgern auf dem MS John Franklin über die Möglichkeiten des technischen Fortschritts und der neuen Medien plaudern.

„Mein Wunsch ist es, eine App oder Ähnliches zu entwickeln, die es den Bürgern ermöglicht, sich umfassend zu informieren und ihnen zugleich die Chance gibt, sich einzubringen. Also ein Bürgerportal, das Beteiligung und Information bietet und eine aktive Bürgerschaft fördert“, erklärt Menzel.

Ein Blick in die „Wunderkammer“ des MS John Franklin. Quelle: Bernd Borchardt

Weil sich die Gemeinde die Entwicklung einer solchen App nicht leisten kann, hatte Menzel vor Kurzem versucht mit der Teilnahme am Wettbewerb „Smart Village“ die Digitalisierung voranzutreiben. Zwar verpasste er knapp den ersten Platz und damit eine Förderung.

Er erregte aber die Aufmerksamkeit einiger IT-Fachkräfte aus dem Milower Land. Die sind so begeistert von der Idee, dass sie Unterstützung angeboten haben. „Wir haben so clevere Leute mit tollen Ideen, die wir zusammenbringen wollen“, so Menzel.

Er will jetzt gemeinsam mit den Bürgern einen neuen Anlauf starten und spendiert dafür am 2. September Getränke und Brötchen für einen Brunch auf dem Schiff. Auch eine Hopseburg wird vor Ort aufgestellt, denn der Bürgerdialog soll für die ganze Familie etwas bieten.

Die Tourdaten des Wunderkammerschiffs

An der Premnitz Havelpromenade macht das Schiff im Rahmen des Uferfestes am Samstag, 25. August, ab 14 Uhr und Sonntag, 26. August von 9 bis 13 Uhr Halt.

Am Dienstag, 28. August von 9 bis 17 Uhr und am Mittwoch, 29. August von 9 bis 13 Uhr in Strodehne an der Dampferanlegestelle.

Am Freitag, 31. August legt das Schiff von 9 bis 17 Uhr Am alten Hafen in Rathenow an.

Im Rahmen des Gemeindefestes im Milower Land am Samstag, 1. September von 12 bis 19 Uhr in Milow.

Am Brieselanger Hafen macht das Schiff im Rahmen des Sommerfestes Halt am Samstag, 8. September von 14 bis 18 Uhr.

Letzte Station ist der Stadtsteg an der Havelpromenade in Ketzin am Mittwoch, 12. September von 9 bis 17 Uhr.

Die Gäste sind eingeladen, sich Käse, Marmelade, Honig und dergleichen mitzubringen, um dann beim Schlemmen kreative Pläne zu schmieden. „Wir wollen keine Grenzen setzen, jeder darf und soll sich mit Vorschlägen einbringen“, betont der Bürgermeister.

Die Schiffstour, die am Samstag beginnt, ist ein Ergebnis der zwei Zukunftskonferenzen des Innovationsbündnisses, auf denen Ideen für das Havelland formuliert wurden. Eine Auswertung der Gespräche auf dem Schiff ist für die dritte Zukunftskonferenz am 9. Oktober in der Akademie Paretz geplant. Interessierte können sich dazu auf der Internetseite des Innovationsbündnisses anmelden.

Während die MS John Franklin in den einzelnen Orten anlegt, besteht zudem die Möglichkeit, die Ausstellung der „schwimmenden Wunderkammer“ im Innern des Schiffes zu besichtigen. Um genügend Brötchen für den Brunch zu bestellen, bittet die Gemeindeverwaltung um Anmeldung bis zum 30. August unter: 03386/27090.

Von Christin Schmidt

Obwohl es warm und sehr trocken war, wurden im Osthavelland deutlich mehr Jungstörche aufgezogen als in den beiden Jahren zuvor. 66 Jungtiere vermeldete die Storchenbeauftragte Claudia Jörg.

24.08.2018

Seit Dienstagabend wird der 70 Jahre alt Otto T. aus Rathenow vermisst. Otto T. hatte sich unwohl gefühlt, später aber seine Wohnung verlassen. Die Polizei bittet um Hinweise.

16.08.2018

Zukünftig will der Landkreis Havelland Menschen, die in der Kindertagespflege tätig sind, stärker finanziell unterstützen. Gefordert wurde das immer wieder. Nun wird die Änderung der Richtlinie vorbereitet.

14.08.2018