Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Jugendliche laufen für kranken Mitschüler

Falkensee Jugendliche laufen für kranken Mitschüler

Die Schüler der Falkenseer Kant-Schule bereiten eine Spendenaktion vor, um die Typisierung für eine Knochenmarkspende zu ermöglichen. Die Aktion soll helfen, einen geeigneten Spender für den schwererkrankten Mitschüler Mert zu finden.

Voriger Artikel
Rathenower Lehrerin erhält Europaurkunde
Nächster Artikel
Mehr als nur ein Beratungs-Haus

Andrang herrschte bei der Aktion im Dezember, jetzt wird für den 19. Mai zur Hilfe für den schwerkranken Mert aufgerufen.

Quelle: Peter-Paul Weiler

Falkensee. Die Falkenseer Schüler und Lehrer der Kant-Gesamtschule kämpfen weiter – für ihren schwer erkrankten Mitschüler Mert. Mit einem Spendenlauf am 19. Mai und einer Typisierungsaktion wollen sie versuchen, einen geeigneten Stammzellspender für Mert zu finden.

Bei dem 19-jährigen Falkenseer ist im vergangenen Herbst eine aggressive Knochenmarkserkrankung ausgebrochen. Aplastische Anämie heißt die Diagnose der Krankheit, die das Immunsystem des zuvor sehr sportlichen jungen Mannes lahm legt. Viele Wochen hat er seitdem in der Berliner Charité zugebracht. Zur Zeit ist er ein paar Tage zuhause, wo er mit Medikamenten versorgt wird, sagt seine Schwester. Mehrmals wöchentlich muss er aber ins Krankenhaus. Am 18. Mai feiert der gebürtige Berliner Mert seinen 20. Geburtstag, der Sponsorenlauf seiner Mitschüler ist auch eine Art besonderes Geschenk.

Bereits im Spätherbst und im Winter hatten die Schüler nach geeigneten Spendern gesucht. Dabei arbeiteten sie eng mit der Deutschen Stammzellspenderdatei und dem Deutschen Roten Kreuz zusammen. Fast 400 Falkenseer hatten im Januar an der Aktion teilgenommen. Die Hoffnung auf einen passenden Spender hatte sich nicht erfüllt. Deshalb starten Schüler und Lehrer der Schule jetzt zu einer weiteren Aktion. Und weil die Typisierungsaktion viel Geld kostet, wollen sie ihren diesjährigen Sponsorenlauf dafür nutzen.

Der Spendenlauf „Lauf fürs Leben“ findet auf dem Sportplatz der Schule am 19. Mai von 10 bis 13 Uhr statt. „Jeder Schüler kann sich einen Sponsor suchen, der für jede gelaufene Runde einen Betrag zahlt. Das können Eltern oder Großeltern oder Freunde sein“, erklärt Anne Wittchow das Prinzip. Für jede gelaufene Runde kommt eine Spende in den Topf. Trotz des ernsten Hintergrunds soll die Laufaktion auch Spaß machen, das ist in den vergangenen Jahren stets gelungen. Es können auch Falkenseer außerhalb der Kantschule mitlaufen. Anmeldezettel gibt es dafür im Sekretariat der Schule. Die Anmeldung sollte bis nächste Woche erfolgen. „Das erlaufene Geld geht dann zum Großteil an die Deutsche Stammzellenspenderdatei Ost, um die entstandenen Kosten für die Typisierungsaktionen für Mert zu decken“, sagt Anne Wittchow.

Am gleichen Tag gibt es außerdem die Möglichkeit für jeden nicht-registrierten Falkenseer, sich typisieren zu lassen. Das geschieht mit einem Wattestäbchen. Wer mag, kann sich auch als Sponsor für Schüler oder andere Läufer melden oder einfach unabhängig Geld spenden für Deutsche Stammzellspenderdatei Ost.

Von Marlies Schnaibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg